Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Arbeitsprogramm des Bildungs- und Integrationszentrums Kreis Paderborn

Brainstorming
© Rawpixel.com / Fotolia

Ansprechpartner

Herr Dr. Vorndran
Bildungs- und Integrationszentrum Kreis Paderborn
Amtsleiter

Tel. 05251 308 - 4600
Fax 05251 308 - 894699
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 

Im Arbeitsprogramm fasst das BIZ die Projektskizzen aus allen Handlungsfeldern zusammen. Das BIZ konkretisiert die Planung jedes Jahr für die jeweils beiden nächsten Kita- und Schuljahres. Dabei werden die Beteiligten aus allen Handlungsfeldern und der Politik einbezogen.
Das BIZ hat mit dem Kreistag vereinbart, die Arbeitsplanung wie nachstehend vorzunehmen:

Oktober

Der Lenkungskreis beschließt, welche Projekte beendet, fortgeführt oder initiiert werden.

November-Dezember

Das BIZ erarbeitet Projektskizzen, die jeweils die Ziele eines Projektes, den ange-strebten Nutzen für die Zielgruppen, die Ausgangslage, die Umsetzungsidee, eine Meilensteinplanung und das notwendige Budget beschreiben.

Januar

Das BIZ berät die Projektskizzen mit den beratenden Gremien: dem Arbeitskreis der Schulformvertreter, dem Arbeitskreis der Schulaufsichten, dem Arbeitskreis der Schulträger und dem Beirat für Integration sowie der Steuergruppe Inklusion und der QM-Gruppe für den Übergang Schule-Beruf.

Februar

Das Leitungsteam der Bildungs- und Integrationsregion berät und bearbeitet die Projektskizzen in einer Klausur. Dabei bezieht es die Anregungen der Gremien ein und führt sie zusammen.

März-April

Die Ausschüsse und der Kreistag beraten das Arbeitsprogramm und schlagen ggf. Änderungen vor.

Mai-Juni

Die Beratungsergebnisse werden in einem Beschluss des Kreistages zusammengefasst; auf der Basis der Planungen erstellt das BIZ die Budgetplanung für das Jahr 2017.
vor den Sommerferien
Der Lenkungskreis beauftragt das BIZ auf der Basis des Kreistagsbeschlusses mit der Umsetzung der Projektskizzen.

ab August

Umsetzung der Projektskizzen

Mit diesem Verfahren wird gewährleistet, dass

• die Zielgruppen (z. B. Migrantenorganisationen, Kitas, Schulen, Unternehmen, etc.) vor der Beauftragung des BIZ Rückmeldungen zu den Projekten geben können;

• das BIZ die Projekte mit den anderen koordinierenden Bildungsinstitutionen und –Akteuren beraten kann, um inhaltliche Abstimmungen herbeizuführen und Doppelstrukturen zu vermeiden (z. B. Amt für Schule, Jugendamt, Schulpsychologische Beratungsstelle, Schulamt für den Kreis Paderborn, Koordinatoren für Inklusion beim Schulamt, Bezirksregierung Detmold, zdi-Zentrum FIT.Paderborn bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Paderborn, Bildungsbüro Kind&Ko der Stadt Paderborn, Integrationsbeauftragte der Kommunen, Agentur für Arbeit, IHK, Kreishandwerkerschaft, Handwerkskammer, Bildungsträger, etc.);

• die Ressourcen und Personalkapazitäten im BIZ so geplant werden können, dass verlässliche Dienstleistungen gegenüber den Kitas, Schulen, Migrantenorganisationen, Kommunen etc. gewährleistet werden können; und

damit insgesamt die im BIZ gebündelten Ressourcen von Kommunen, Kreis und Land für gemeinsam abgestimmte Ziele eingesetzt werden (Staatlich-kommunale Verantwortungsgemeinschaft in der Bildungs- und Integrationsregion).



Download

  • Arbeitsprogramm 2015 - 2017

    Arbeitsprogrammm des Bildungs- und Integrationszentrums Kreis Paderborn für die Kita- und Schuljahre 2015-2017
  • Arbeitsprogramm 2017 - 2019

    Arbeitsprogramm des Bildungs- und Integrationszentrums für die Kita- und Schuljahre 2017/18 bis 2018/19

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10–14
33102 Paderborn
Deutschland

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 4610
Telefax: 05251 308 - 4699
E-Mail senden

Hinweise