Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

via Helene

Schüler in einer Lernsituation am Computer
© auremar / Fotolia

Ansprechpartnerin

Frau Münstermann
Bildungs- und Integrationszentrum Kreis Paderborn

Tel. 05251 308 - 4603
Fax 05251 308 - 894699
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 

Via Helene

„Via Helene“ ist seit 2009 bewährt. Im Kreis Paderborn gibt es kein vergleichbares Projekt. Viele Schulabgängerinnen und Schulabgänger im Kreis Paderborn verlassen die allgemeinbildenden Schulen ohne Abschluss. Ein Teil der beruflich versorgten Schülerinnen und Schüler brechen Ausbildungsgänge, schulische Weiterqualifikationen oder berufsvorbereitende Maßnahmen vorzeitig ab. Bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres sind diese Jugendlichen berufsschulpflichtig und werden in den Klassen für Jugendliche ohne Berufsausbildung der Berufskollegs beschult. Persönliche und soziale Probleme sowie Schulaversion und Misserfolgserlebnisse während der Schulzeit haben die Zielgruppe des Projekts demotiviert, sodass sie Gefahr laufen, in die Anonymität zu rutschen, dauerhaft keine berufliche Perspektive zu entwickeln und sich in Arbeitslosigkeit und Abhängigkeit von Sozialleistungssystemen zu verfestigen.

Ziele des Projektes

  • Die Schülerinnen und Schüler werden motiviert, am lebensweltorientierten Berufsschulunterricht teilzunehmen.
  • Den Schülerinnen und Schülern gelingt es, ihren Alltag zu strukturieren, indem sie regelmäßig an zwei Tagen in der Woche am Unterricht teilnehmen und an den übrigen drei Tagen ein Praktikum durchführen bzw. an sonstigen berufsorientierenden Maßnahmen teilnehmen.
  • Die Schülerinnen und Schüler bauen Beziehungen auf und nehmen Beratungs- und Hilfsangebote zur Erarbeitung von persönlichen und beruflichen Perspektiven an.
  • Das Kompetenzspektrum der Schülerinnen und Schüler wird innerhalb eines Jahres stabilisiert und erweitert.
  • Die Schülerinnen und Schüler werden in Ausbildungen oder nachrangig in Arbeit integriert oder streben einen (höheren) Schulabschluss an.

Nutzen

Schülerinnen und Schüler

  • lernen ihren Alltag zu strukturieren, der sie wieder in Schule und Beratungszusammenhänge im Hinblick auf berufliche Orientierung und Perspektiven einbindet,
  • gewinnen wieder Selbstvertrauen in ihre eigenen Kompetenzen und können dadurch berufliche Perspektiven aufbauen,
  • lernen durch schulische und sozialpädagogische Beratungen Hilfestellungen anzunehmen.

Die Schule

  • nutzt bewährte Methoden des Unterrichts und entwickelt darüber hinaus auch neue Wege der Beratung und Unterstützung, um benachteiligte Schülerinnen und Schüler in Ausbildungsreife zu bringen,
  • erhält für die Gruppe der unversorgten Jugendlichen Unterstützung durch eine Sozialarbeiterin,
  • erhält ergänzende finanzielle Unterstützungsleistungen ihrer Maßnahmen.

Unternehmen

  • erhalten eine erhöhte Anzahl ausbildungsfähiger Schulabgängerinnen und Schulabgänger, sodass der Mangel beim Fachkräftebedarf entsprechend geringer ausfällt.


Umsetzungsidee

Das Projekt „Via Helene“ wirkt den negativen Perspektiven der Jugendlichen entgegen. Der Erfolg definiert sich sowohl in den persönlichen Entwicklungsschritten der Jugendlichen als auch in der präventiven Arbeit mit den Jugendlichen. Das Projekt beugt damit auch drohenden Folgekosten vor.
Das Alleinstellungsmerkmal des Projektes liegt in der Doppelfunktion: Motivation und Hilfestellung zur Bewältigung und Strukturierung des eigenen Alltags sowie individuelle fachliche und soziale Unterstützung zur Entwicklung einer Anschlussperspektive mit Orientierung am Berufemarkt für benachteiligte Jugendliche.
IN VIA Paderborn e. V. und das Helene-Weber-Berufskolleg führen „Via Helene“ in Kooperation durch. Die Schülerinnen und Schüler werden an zwei Tagen in der Woche beschult. Einer der beiden Schultage findet in dem außerschulischen Lernort MultiCult (städtisches Jugendzentrum) statt. Hier können die Schülerinnen und Schüler immer Beratung und Unterstützung durch die Lehrer und eine Sozialarbeiterin bekommen. An den anderen Tagen sollen die Jugendlichen ein Praktikum absolvieren bzw. in ihrer Ausbildungsreife durch verschiedene gruppenspezifische Maßnahmen gefördert werden.
Das Projekt bietet Hilfsangebote zu den vielfältigen sozialen und individuellen Problemlagen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und leistet Hilfestellung und Beratung hinsichtlich der Feststellung, Stabilisierung und Erweiterung ihres Kompetenzspektrums.

Beginn:

Jederzeit

Dauer:

1 Jahr/ bis zum Schuljahresende

Schulort:

Helene-Weber-Berufskolleg
Am Bischofsteich 5
33102 Paderborn
Tel.: 05251/1423-200
Internet: www.hwbk.de

Anbieter:

IN VIA Paderborn e.V.
Bahnhofstr. 19
33102 Paderborn
Internet: www.invia-paderborn.de


Ansprechpartner:

Frau Münstermann
Bildungs- und Integrationszentrum Kreis Paderborn
Tel. 05251 308 - 4616
Fax 05251 308 - 4699
E-Mail: muenstermannp@kreis-paderborn.de

Frau Strätling
IN VIA Paderborn e.V.
Fachbereichleiterin Übergang Schule-Beruf
Tel.: 05251-1228-32
E-mail: k.straetling@invia-paderborn.de


Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10–14
33102 Paderborn
Deutschland

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 4610
Telefax: 05251 308 - 4699
E-Mail senden

Hinweise