Straßenwärter/in


Zwei Azubus mit Schippe und Besen vor Orangem Fahrzeug
© Kreis Paderborn

Allgemeine Infos

  • Der Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. August.
  • Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.
  • Die praktische Ausbildung erfolgt auf einem Bauhof des Kreises Paderborn in Lichtenau, Büren-Harth oder Hövelhof-Klausheide.
  • Die theoretische Ausbildung erfolgt in Teilzeitform an 2 Tagen pro Woche im Carl-Severing-Berufskolleg für Handwerk und Technik in Bielefeld.
  • Hinzu kommt die überbetriebliche Ausbildung im Handwerksbildungszentrum Brackwede sowie bei der DEULA-Lehranstalt Westfalen-Lippe in Warendorf.
  • Im Rahmen der theoretischen Ausbildung soll die/der Auszubildende u. a. Wissen über verkehrsrechtliche Grundlagen, Unfallschutz, Umweltschutz sowie betriebswirtschaftliches Handeln erlangen.

Lerninhalte am Berufskolleg:

Berufsbezogener Lernbereich

  • Bauwerkinstandhaltung
  • Straßenverkehrssicherung
  • Verkehrsflächeninstandhaltung

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch
  • Politik/ Wirtschaft
  • Religionslehre
  • Sport

Prüfungen


  • theoretische und praktische Zwischenprüfung im 2. Ausbildungsjahr
  • theoretische und praktische Abschlussprüfung nach dem 3. Ausbildungsjahr

Abschluss

  • Straßenwärter/in

Aufgaben

Zu den Aufgaben eines Straßenwärters gehört die Durchführung von Bau- und Instandhaltungsarbeiten an Straßen und Bauwerken, die Durchführung des Winterdienstes, das Aufstellen und Warten von Verkehrszeichen, Leit- und Schutzeinrichtungen sowie das Anlegen und Pflegen von Grünflächen.

Den Auszubildenden werden in der fachpraktischen Phase u. a. der Umgang mit Werkstoffen, Geräten und Maschinen, die vielfältigen Verarbeitungstechniken zur Bewältigung der Aufgaben sowie das Einrichten, Sichern und Räumen von Arbeits- und Unfallstellen vermittelt. Während der Ausbildung wird auch der Führerschein der Klasse CE (LKW-Führerschein) sowie ein Kettensägeschein erworben.

Einstellungsvoraussetzungen

  • mindestens Hauptschulabschluss

Persönliche Eigenschaften

  • Interesse am handwerklichen Arbeiten
  • technisches Verständnis
  • Teamfähigkeit
  • Einsatzbereitschaft
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Genauigkeit und Sorgfalt

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr: 888,26 € brutto
  • 2. Ausbildungsjahr: 938,20 € brutto
  • 3. Ausbildungsjahr: 984,02 € brutto


  • Jahressonderzahlung
  • einmalige Abschlussprämie (400 €) nach erfolgreich abgeschlossener Abschlussprüfung
  • vermögenswirksame Leistungen

Einsatz nach Abschluss der Ausbildung

Straßenwärter/in auf einem Bauhof des Kreises Paderborn in Lichtenau, Büren-Harth oder Hövelhof-Klausheide

Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten

Weiterbildung zum

  • Straßenmeister
  • geprüften Polier im Tiefbau
  • staatlich geprüften Techniker in Fachrichtung Bautechnik
  • staatlich anerkannten Techniker für Betriebswissenschaft
  • Technischen Fachwirt
  • Studium u. a. im Bereich Bau (Verkehr oder Tiefbau)

Ansprechpartner