Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Pressemeldung vom 18.09.2013

„Interkulturellen Dialog mit Leben füllen“ - Ausstellung „Symbiose von Kunst und Kulturen“ noch bis zum 4. Oktober im Paderborner Kreishaus -

Kreis Paderborn (krpb). „Kunst ist für mich eine universelle Sprache, die Menschen über ihre Kulturen verbindet“, sagte Hamida Madhani bei der Ausstellungseröffnung „Symbiose von Kunst und Kulturen“ im Paderborner Kreishaus. Madhani ist in Burma geboren und in Paderborn aufgewachsen. Ihr eigenes multikulturelles Erbe verknüpfte sie mit einer Ausbildung in Informatik, Design und Management. Aus dieser außergewöhnlichen Mischung entstanden künstlerische Werke, die eine wunderschöne Synthese sowohl zwischen digitalen und traditionellen als auch zwischen östlichen und westlichen Kunstformen darstellen. Einen Ausschnitt daraus präsentiert die mehrfach ausgezeichnete Künstlerin noch bis zum 4. Oktober im Paderborner Kreishaus.

„Meine Kunst ist eine Art Parallele zu meinem eigenen Leben“, erzählt Madhani. Die eigenen Erfahrungen in verschiedenen Kulturen hätten sie dazu gebracht, Empfinden und Gefühle in ihren Bildern auszudrücken. „Ich möchte den interkulturellen Dialog mit Leben füllen“, so Madhani. „Kunst und Kultur können zu einem besseren Verständnis unterschiedlicher Kulturen beitragen und einen Beitrag dazu leisten, dass die Menschen leichter zueinander finden“, erklärte Landrat Manfred Müller in seiner Eröffnungsrede. Gemeinsamer, kulturübergreifender Dialog sei ein gutes Beispiel gelebter gesellschaftlicher Toleranz und Integration.

Als Madhani nach Paderborn kam, war der Begriff Integration noch ein Fremdwort, erzählt Ulrich Piepenbreier von der Sprachwerkstatt Paderborn. Piepenbreier selbst war damals Hamidas Deutschlehrer, als sie mit ihrer Familie nach Deutschland reiste. „Hamida und ihre Familie sind ein Beispiel für gelungene Integration“, betont Piepenbreier. Auf Umwegen sei sie zur Kunst gelangt. Sie arbeitet mit vielfältigen Techniken sowie Kunststilen. Ihr Fokus liegt seit längerem aber auf abstrakter, durch Poesie und innerer Eingebung inspirierter Kunst sowie moderner arabischer Kalligraphie. Ihre im Kreishaus ausgestellten Bilder sind eine farbenprächtige Quelle der Inspiration für den Betrachter.

Madhani publizierte in verschiedenen Zeitschriften und ist mehrfach ausgezeichnet worden. Zahlreiche internationale Sammler erwarben ihre Kunstwerke; ebenso wurde eine Vielzahl ihrer Werke in den USA, Kanada, Großbritannien (London) und Tianjin (China) ausgestellt.

Öffnungszeiten der Kreisverwaltung Paderborn:


Montag bis Mittwoch von 8 - 15:30 Uhr
Donnerstag von 8 - 18 Uhr
Freitag von 8 - 12 Uhr

Zur Künstlerin:
Hamida Madhani wurde in Rangun, Burma, geboren. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter. Als Kind kam sie mit ihren Eltern und zwei Geschwistern nach Paderborn, besuchte dort die Haupt- und Höhere Handelsschule, absolvierte eine Lehre zur Industriekauffrau, interessierte sich jedoch zunehmend für die Kunst. Später absolvierte sie ein Studium der Visuellen Kommunikation an der UCLA in Kalifornien, hatte internationale Ausstellungen und erhielt zahlreiche Auszeichnungen.

 

Veröffentlichung des Videos mit freundlicher Genehmigung von Hamida Madhani

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

Hinweise

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie