Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

22. Dezember 2017

„Gefühl der gemeinsamen Stärke“: 1.724 neue potenzielle Lebensretter in einer Woche: Schülerinnen und Schüler von fünf Berufskollegs kämpfen gemeinsam gegen Blutkrebs

Registrierungsaktion der DKMS unter der Schirmherrschaft von Landrat Manfred Müller ein voller Erfolg, Schülerinnen und Schüler des Ludwig-Erhard-Berufskollegs und des Helene-Weber-Berufskollegs sammeln nahezu 5000 Euro

Megarekordverdächtig im Kampf gegen Blutkrebs: 1724 Schülerinnen und Schüler ließen sich in der Lebensretter-Datenbank der DKMS registrieren, zwei Schecks mit nahezu 5000 Euro helfen der DKMS, weitere Lebensretter zu finden Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kreis Paderborn, Michaela Pitz 
Megarekordverdächtig im Kampf gegen Blutkrebs: 1724 Schülerinnen und Schüler ließen sich in der Lebensretter-Datenbank der DKMS registrieren, zwei Schecks mit nahezu 5000 Euro helfen der DKMS, weitere Lebensretter zu finden Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kreis Paderborn, Michaela Pitz
1.724 Schülerinnen und Schüler von fünf Berufskollegs in Trägerschaft des Kreises Paderborn haben sich in der weltweit geführten Datenbank der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei registrieren lassen und stehen damit ab sofort Krebspatienten als potenzielle Stammzellspender und damit Lebensretter zur Verfügung. Eine Woche lang lief die Aktion in den Schulen unter der Schirmherrschaft von Landrat Manfred Müller. Mit einer Tombola, dem Verkauf von Waffeln und einem Jubiläumsbrot sammelten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam nahezu 5000 Euro. Es ist Geld, das die DKMS nutzen wird, um weitere Lebensretter zu finden. „Das hier ist Euer Moment. Was Ihr geleistet habt, ist einfach gigantisch“, bedankte sich Ingrid Seipolt, Teamleiterin Spenderneugewinnung der DKMS, bei den Schülerinnen und Schülern. „Tragt dieses Gefühl der gemeinsamen Stärke hinaus“, sagte der Schulleiter des Ludwig-Erhard-Berufskollegs, Alfons Bölte.

Alle 15 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs

Alle 15 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Eine Stammzelltransplantation ist für viele Patienten die letzte oder einzige Chance auf Leben. Es kommt jedoch sehr selten vor, dass zwei Menschen nahezu identische Gewebemerkmale haben. Noch immer bleibt für jeden siebten Patienten die Suche nach einem passenden Fremdspender erfolglos. Deshalb arbeitet die DKMS mit Hochdruck daran, die Situation für Blutkrebspatienten weltweit zu verbessern.
In Paderborn gelingt das immer wieder: Allein bei den bislang vier Aktionen in den Berufskollegs ließen sich 9.124 Schülerinnen und Schüler registrieren. Darunter waren 177 junge Menschen, die tatsächlich Stammzellen und damit Hoffnung auf Leben gespendet haben. Durch die Neuregistrierungen konnte die 10.000er Marke geknackt werden. Exakt 10.848 junge Menschen stehen jetzt bereit, irgendwo auf der Welt einem Kind oder Erwachsenen das Leben zu retten.
Als „megarekordverdächtig“ bezeichnete Seipolt nicht nur diese Bilanz sondern auch die Hilfsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler. Antonia Wolf und Ackaly Diané von der Schülervertretung des Ludwig-Erhard-Berufskollegs organisierten eine Tombola. Verkauft wurden 4535 Lose, die Preise stifteten Paderborner Firmen. Zusammen mit dem Waffelverkauf summierten sich die vielen Beiträge auf die stolze Summe von 3133,23 Euro. Die Schülerinnen und Schüler des Helene-Weber-Berufskollegs verkauften ein Jubiläumsbrot und gingen mit einer Spendendose auch durch das Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg. So konnte ein weiterer Scheck in Höhe von 1754,51 Euro an die DKMS übergeben werden.
Seit 2004 begleitete Landrat Manfred Müller als Schirmherr der DKMS-Aktionen insgesamt 122 Aktionen im Kreisgebiet. „Während dieser Aktionen konnten 30.216 Spender aufgenommen werden. 533 Menschen spendeten bislang Stammzellen und damit eine Chance auf Leben“, bilanziert Seipolt. Mit 765 tatsächlichen Spendern rangiert der Kreis Paderborn im bundesweiten Vergleich auf Platz 5 (nach Köln, Osnabrück, Hamburg und Spitzenreiter Berlin).
Krebs kennt weder Weihnachten noch irgendwelche anderen Feiertage. Er vernichtet jeden Tag Menschenleben, zerstört Familien. Einfach weil er es kann. Grundsätzlich registrieren lassen kann sich jeder, der im Alter zwischen 17 und 55 Jahre und bei guter Gesundheit ist. Sich in die Lebensretter-Datenbank der DKMS aufnehmen zu lassen ist ganz einfach. Ein Abstrich von der Wangenschleimhaut reicht.

Mehr Infos unter www.dkms.de.

Hintergrund:
Die DKMS wurde 1991 in Deutschland gegründet. Heute ist die internationale gemeinnützige Organisation außer in Deutschland auch in den USA, in Polen, Spanien und in UK aktiv. Über 600 DKMS-Mitarbeiter aus mehr als 20 Nationen setzen sich täglich dafür ein, jedem Blutkrebspatienten eine zweite Lebenschance zu ermöglichen. Derzeit sind bereits über 7,8 Millionen Menschen bei der DKMS als Stammzellspender registriert. Seit Gründung der DKMS konnten mehr als 66.000 DKMS-Spender einem Patienten die Chance auf ein zweites Leben ermöglichen. Inzwischen spenden täglich mindestens 19 DKMS-Spender Stammzellen. Erklärtes Ziel ist es, die Situation für Patienten weltweit zu verbessern.

 
 
 

Kontakt

Ingrid Seipolt
Teamleiterin Spenderneugewinnung

DKMS
gemeinnützige GmbH
Allee 24 - 26
33161 Hövelhof

 +49 (5257) 93 83 3-11
 +49 (5257) 93 83 3-10
seipolt@dkms.de

 
 
 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

5187 - 1

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

Hinweise

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie