Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

09. Oktober 2017

Schulpolitiker erkunden digitales Lehren und Lernen von morgen

Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg demonstriert zukunftsweisende Unterrichtskonzepte

Chancen der Digitalisierung erkennen am Beispiel 3D-Druck: Schulleiterin Alexandra Hubenthal, Walter Rövekamp, Leiter des Amtes für Schule der Paderborner Kreisverwaltung, Vinzenz Heggen, Vorsitzender des Kreisschul- und Sportausschusses und Annette Mühlenhoff, Leiterin der Servicestelle Wirtschaft der Paderborner Kreisverwaltung (v. l.). 
Chancen der Digitalisierung erkennen am Beispiel 3D-Druck: Schulleiterin Alexandra Hubenthal, Walter Rövekamp, Leiter des Amtes für Schule der Paderborner Kreisverwaltung, Vinzenz Heggen, Vorsitzender des Kreisschul- und Sportausschusses und Annette Mühlenhoff, Leiterin der Servicestelle Wirtschaft der Paderborner Kreisverwaltung (v. l.).

„MORGEN in OstWestfalenLippe“ lesen die Schülerinnen und Schüler des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs neuerdings auf gelben, ortsschildähnlichen Tafeln, wenn sie das Gelände der technisch-gewerblichen Kreisschule betreten. Was sich hinter diesem Slogan verbirgt, konnten die Mitglieder des Kreisschul- und Sportausschusses bei der Vorstellung des Dachprojekts „Ostwestfalen-Lippe-Arena 4.0“ im Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg kennenlernen. Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Kommunikationskampagne der ins Leben gerufenen OWL GmbH, die zusammen mit Unternehmen, Hochschulen und Institutionen in Form von so genannten Schaufenstern beispielhaft zeigt, welche Herausforderungen und Chancen mit der Digitalisierung in Ostwestfalen verbunden sind. In der Ausstellung des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs konnten sich die Mitglieder des Schul- und Sportausschusses an verschiedenen Mitmachstationen ein Bild davon machen, wie die Unterrichtskonzepte von morgen aussehen. Mit Hilfe von Tablets erfuhren die Gäste, wie Schülerinnen und Schüler in Zukunft mit Methoden des Selbstlernens auf Veränderungen in ihrem Berufsalltag vorbereitet und im Umgang mit neuen Technologien geschult werden. So wurden neben der Demonstration eines 3D-Druckers am Beispiel einer modernen Heizungsanlage gezeigt, dass man sich heutzutage bei deren Installation notwendigerweise mit digitalen Steuerungselementen und der Vernetzung und Kommunikation der Einzelkomponenten sowie der Einbindung in vorhandene digitale Infrastruktur auskennen muss. Ebenfalls beeindruckend fanden die Schulpolitiker die Vorführung des Spiels „Reise durchs Bürener Land“, welches Werkstattlehrer der Holztechnik sowie der Farbgestaltung entwickelt und produziert hatten. Von Seiten der Kreisverwaltung dankte Anette Mühlenhoff, Leiterin der Servicestelle Wirtschaft, der Schulleiterin Alexandra Hubenthal und den beteiligten Lehrerinnen und Lehrern dafür, dieses Projekt für die Region Paderborn in Angriff genommen und aus eigener Kraft, mit viel Kreativität und ohne die Inanspruchnahme von Extrageldern auf die Beine gestellt zu haben. Sichtlich zufrieden resümierte die Amtsleiterin mit einem Zitat der OWL GmbH: „Eines der besten Schaufenster, die gezeigt werden können.“ www.rvwbk.de

 
 
 

Kontakt

Herr Rörig
Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg Paderborn
E-Mail: roerig@rvwbk.de
Telefon: 05251 1423-100

 
 
 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

7584 - 1

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

Hinweise

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie