Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Weil Pflege überfordern kann …

Weil Pflege überfordern kann …

Ein Sturz, ein Schlaganfall, Krankheiten wie z.B. Alzheimer oder Demenz: Wir alle können zum Pflegefall werden.

Meist wird die Pflege und Versorgung von Angehörigen übernommen. Manchmal auch unfreiwillig, wenn beispielsweise Sohn oder Tochter es in jungen Jahren und guten Zeiten versprochen haben. Ungelöste familiäre Konflikte können dann so richtig aufbrechen. Kommen noch finanzielle oder berufliche Belastungen hinzu, geraten Menschen sehr schnell in Ausnahmesituationen.

Ein „Not-Telefon“ im Pflegealltag:

Der Kreis Paderborn hat ein „Not-Telefon“ im Pflegealltag eingerichtet. Dieses ist unter der Telefonnummer

05251 308 - 900

und/oder Mailadresse

hilfenetz@kreis-paderborn.de

geschaltet, damit Sie Hilfe bekommen, bevor alles zuviel wird. Hier können Sie anrufen, wenn Sie oder jemand aus Ihrer Umgebung davon betroffen ist. Angesprochen sind alle Bürgerinnen und Bürger, insbesondere

  • Betroffene
  • Pflegende Angehörige
  • Tagespflegeeinrichtungen
  • Pflege- und Betreuungseinrichtungen
  • Ambulante Pflegedienste
  • Hausärztinnen/Hausärzte
  • Krankenhäuser


Hilfenetz im Pflegealltag
Ein Anruf – viel Hilfe!

Unter der genannten Telefonnummer 05251 308 - 900 stehen Ihnen während der Sprechzeiten der Kreisverwaltung Fachleute zur Verfügung.

Außerhalb der Sprechzeiten ist auch die Telefonseelsorge erreichbar:
Telefon: 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222 (kostenfrei)

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

Hinweise

 
RAL-Gütezeichen Logo
Logo audit berufundfamilie