Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Prävention

Prävention wird abgeleitet von dem lateinischen Wort „Praevenire“ und bedeutet „zuvorkommen, verhüten“. Aufgabe der Jugendhilfe ist es, aktuelle Gefährdungen und Problemlagen frühzeitig zu erkennen. Nur so kann Jugendhilfe sich den Herausforderungen stellen und somit die positive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen unterstützen.

Prävention in der freien und öffentlichen Jugendhilfe des Kreises Paderborn ist,

  • was Kinder und Jugendliche stark macht
  • was Eltern stark und erziehungskompetent macht
  • was Familien stärkt und das Zusammenleben fördert
  • Soziales Frühwarnsystem

    Das soziale Frühwarnsystem des Kreises Paderborn basiert auf der Kooperation und Vernetzung verschiedener Institutionen, die nicht auf der Grundlage des achten Sozialgesetzbuches zu einem Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung verpflichtet sind.
  • Präventionsrat gegen Gewalt

    Der Präventionsrat gegen Gewalt initiiert, fördert und bündelt Maßnahmen der Sozial- und Kriminalprävention der Grundidee „Gemeinsam für mehr Sicherheit“.
  • Frühe Hilfen

    Frühe Hilfen sind Angebote für Eltern und Kinder ab Beginn der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren mit einem Schwerpunkt auf der Altersgruppe der 0-3 Jährigen aber auch darüber hinaus.
  • Sprachförderung

    Sprache ist der Schlüssel zur Bildung. Sie ist eine grundlegende Zugangsvoraussetzung für Teilhabe und Persönlichkeitsentwicklung. Sprachförderung wird in Kitas, Schulen und weiteren Institutionen angeboten.
  • Jugendschutz

    Im Mittelpunkt des erzieherischen Kinder – und Jugendschutzes steht der vorbeugenden Schutz junger Menschen vor gefährdenden Einflüssen, Stoffen und Handlungen. Das geschieht durch Handlungen und Konzepte, die dazu beitragen, Kinder und Jugendliche während ihres Aufwachsens zu schützen und ihre soziale Integration in die Gesellschaft zu unterstützen.
  • Jugendgerichtshilfe

    Jugendgerichtshilfe ist eine Leistung der Jugendhilfe für Jugendliche (14 - 17 Jahre) und Heranwachsende (18 - 20 Jahre ), die eine Straftat begangen haben. Ziel der Jugendgerichtshilfe ist die Befähigung junger Menschen, ihr Leben in dieser Gesellschaft legal zu gestalten.
Amt
Jugendamt
Straße
Aldegreverstr. 10 - 14
Ort
33102 Paderborn
Telefon
05251 308 - 5122
Telefax
05251 308 - 5199
E-Mail-Adresse
E-Mail senden
Gebäude
Kreishaus, 7. Obergeschoss
Raumnummer
A.07.12
Lageplan
Lageplan ansehen
Montag: 08.30–12.30 Uhr
Dienstag: 08.30–12.30 Uhr
Mittwoch: 08.30–12.00 Uhr
Donnerstag: 08.30–12.30 Uhr
Freitag: 08.30–12.30 Uhr

Folgende hilfreiche Dokumente und Formulare zum Ausdrucken halten wir für Sie bereit.

Ansprechpartner

(alphabetische Auflistung)

  • Herr Henke

    Jugendamt

    Ferdinandstr. 24 33102 Paderborn Tel. 05251 87978 - 3852 Fax 05251 308 - 896131
  • Frau Lendowski

    Jugendamt

    Aldegreverstraße 10 – 14 33102 Paderborn Tel. 05251 308 - 5112 Fax 05251 308 - 5199
  • Frau Rüther

    Jugendamt

    Aldegreverstraße 10 – 14 33102 Paderborn Tel. 05251 308 - 5132 Fax 05251 308 - 5199
  • Herr Tomé

    Jugendamt

    Aldegreverstraße 10 – 14 33102 Paderborn Tel. 05251 308 - 5122 Fax 05251 308 - 5199
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

Hinweise

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie