Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Teilungsvermessung

Mann mit Vermessungsgerät © Dmitry Kalinovsky / Fotolia
Mann mit Vermessungsgerät © Dmitry Kalinovsky / Fotolia

Teilungsvermessungen sind notwendig um bestehende Grundstücke im Liegenschaftskataster zu zerlegen (Bildung von neuen Flurstücken) und anschließend im Grundbuch zu teilen (Bildung von neuen Rechtsobjekten). Erst danach können die neuen Grundstücke unterschiedlich belastet oder nach Abschluss eines Kaufvertrages aufgelassen werden.

Teilungsvermessungen sind also erforderlich, wenn Teile von Grundstücken verkauft, mit einem Erbaurecht belastet oder aus sonstigen Gründen als selbstständige Grundstücke im Grundbuch geführt werden sollen. Die Durchführung erfolgt ausschließlich auf Antrag bei einer Vermessungsstelle. Dies kann ein Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur oder das Amt für Geoinformation, Kataster und Vermessung Paderborn sein.

Für die Teilung eines bebauten Grundstücks ist eine Bauordnungsrechtliche Teilungsgenehmigung nach § 8 der Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (BauO NRW) notwendig. Der Antrag ist bei der zuständigen Bauaufsichtsbehörde zu stellen und erzeugt zusätzliche Kosten in Form einer eigenen Gebühr.

Die Höhe der Gebühren für Teilungsvermessungen ist für alle Vermessungsstellen einheitlich in einer Gebührenordnung festgelegt. Eine Information über die Teilungsmöglichkeiten und über die voraussichtlich entstehende Gebührenhöhe kann nur im Rahmen einer individuellen Beratung am konkreten Teilungswunsch erfolgen.

Die Auftragsvergabe an das Katasteramt kann persönlich, telefonisch oder schriftlich erfolgen. Bitte wenden Sie sich an unsere Ansprechpartner oder machen Gebrauch von unserem Antragformular.

Gebühren für Teilungsvermessung

Die Gebühren für Teilungsvermessungen werden nach der derzeit gültigen Vermessungs- u. Wertermittlungsgebührenordnung - VermWertGebO NRW für das Land Nordrhein-Westfalen festgelegt.

Die Berechnung der Gebühren für die Vermessung vor Ort richtet sich nicht nach der benötigten Zeit, sondern nach den Faktoren Grenzlänge, aktueller Bodenrichtwert des zu vermessenden Grundstücks sowie Größe und Anzahl der neu entstehenden Flurstücke (zuzüglich Mehrwertsteuer).

Es kommt die Gebühr für die Übernahme der Teilungsvermessung in das Liegenschaftskataster hinzu.

Letztere berechnet sich ebenfalls nach dem aktuellen Bodenrichtwert des Grundstücks und nach der Fläche der neu entstandenen Flurstücke.

Eine qualifizierte Information über die zu erwartenden Gebühren kann nur am konkreten Beispiel erfolgen. Bitte wenden Sie sich deshalb an die hier genannten Ansprechpartner.

Amt
Amt für Geoinformation, Kataster und Vermessung
Straße
Aldegreverstraße 10 - 14
Ort
33102 Paderborn
Telefon
05251 308 - 6205
Telefax
05251 308 - 6299
E-Mail-Adresse
E-Mail senden
Gebäude
Kreishaus, 9. Obergeschoss
Raumnummer
A.09.04
Lageplan
Lageplan ansehen
Montag: 08.30–12.00 Uhr
Dienstag: 08.30–12.00 Uhr
Mittwoch: 08.30–12.00 Uhr
Donnerstag: 08.30–12.00 Uhr 14.00–18.00 Uhr
Freitag: 08.30–12.00 Uhr

Folgende hilfreiche Dokumente und Formulare zum Ausdrucken halten wir für Sie bereit.

Ansprechpartner

(alphabetische Auflistung)

  • Herr Brinkmann

    Amt für Geoinformation, Kataster und Vermessung

    Gebäudeeinmessung, Lageplan, Teilungsvermessung, Grenzvermessung, Amtliche Grenzanzeige

    Aldegreverstraße 10 – 14 33102 Paderborn Tel. 05251 308 - 6205 Fax 05251 308 - 6299
  • Frau Hömberg

    Amt für Geoinformation, Kataster und Vermessung

    Gebäudeeinmessung, Teilungsvermessung, Grenzvermessung, Amtliche Grenzanzeige, Lageplan

    Aldegreverstraße 10 – 14 33102 Paderborn Tel. 05251 308 - 6251 Fax 05251 308 - 6299
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

Hinweise

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie