Telefon Icon

Infotelefon des Gesundheitsamtes

bei allgemeinen Fragen zu COVID-19 & Corona-Impfungen

05251 308-3333

erreichbar von

Mo-Fr: 9:00 bis 16:00 Uhr

Bei Anliegen können Sie gerne eine E-Mail an coronahotline@kreis-paderborn.de schicken und einen Rückrufwunsch (inkl. einer Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen) hinterlassen.

Corona-Patienten oder Patienten mit Verdacht auf Corona können sich außerhalb der Öffnungszeiten der Hausarztpraxen an den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung, Tel. 116117 wenden. In Notfällen wie z. B. Atemnot oder starke Schmerzen im Herzbereich oder Brust sollte sofort der Notruf 112 gewählt werden.

Ständige Impfstelle in der Sälzerhalle in Salzkotten

Der Kreis Paderborn betreibt zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) eine ständige Impfstelle in der Sälzerhalle in Salzkotten. Im Sanitätsdienst unterstützen der Arbeiter-Samariter-Bund und die Johanniter-Unfall-Hilfe.

Aus Gründen des Infektionsschutzes ist in der Impfstelle eine FFP2-Maske zu tragen.

Geimpft wird mittwochs und donnerstag von 10 bis 16 Uhr sowie freitags von 12 bis 18 Uhr.

Durchgeführt werden Erstimpfungen, Zweitimpfungen und Auffrischungsimpfungen. Bitte beachten Sie für die zweite Auffrischungsimpfung den Hinweis auf der rechten Seite.

Während der Öffnungszeiten kann jeder spontan vorbeikommen und sich auch ohne vorherige Terminbuchung impfen lassen. Wer möchte, kann weiter einen Termin buchen.

Die STIKO empfiehlt den mRNA- Impfstoffe BioNTech für alle zwischen 12 Jahren und 29 Jahren und Moderna für alle ab 30 Jahren.  In der Impfstelle  besteht freie Impfstoffwahl!

Neu: Seit dem 19. August 2022 können Kinder ab 12 Jahren jetzt auch eine Grundimminisierung mit dem Novavax-Impfstoff erhalten können. Zudem können Kinder ab 5 Jahren mit schwerwiegenden Erkrankungen eine erste Auffrischungsimpfung (3. Impfung) erhalten.

 
 
 

Mitzubringen sind folgende Unterlagen:

  • Impfpass (soweit vorhanden)
  • Amtliches Ausweisdokument (Personalausweis / Reisepass) (soweit vorhanden)
  • Krankenkassenkarte
  • Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten (bei Kinderimpfungen) (hier herunterladen)

Impfungen von Kindern zwischen 5 und 11 Jahren

Verimpft wird ausschließlich der BioNTech-Kinderimpfstoff, der sich von der Handhabung und der Dosierung von dem regulären Impfstoff unterscheidet. Zum Impftermin muss die Einwilligungserklärungen eines Sorgeberichtigten mitgebracht werden.Die Ständige Impfkommission hat am 9. Dezember ihre COVID-19-Impfempfehlung aktualisiert. Das Expertengremium empfiehlt in Abwägung aller bisher vorhandenen Daten Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren mit Vorerkrankungen die Impfung gegen COVID-19. Bei individuellem Wunsch können auch Kinder ohne Vorerkrankung geimpft werden. Ausführlichere Informationen finden Sie dazu weiter unten auf dieser Seite sowie auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts. Außerdem finden Sie dort Informationsmaterialien des Bundesgesundheitsministeriums zur Impfung von Kindern gegen COVID-19.

Neu: Seit dem 19. August 2022 können Kinder ab 5 Jahren mit schwerwiegenden Erkrankungen eine erste Auffrischungsimpfung (3. Impfung) erhalten. Hier ist ein Attest vorzulegen.

Für die Impfung von Kindern ist keine vorherige Terminbuchung notwendig.

Zweite Auffrischungsimpfung

Die Landesregierung ermöglicht die zweite Auffrischungsimpfung für gesundheitlich besonders gefährdete Menschen und das Personal in Medizin- und Pfegeeinrichtungen.

  • Personen ab dem Alter von 60 Jahren
  • Bewohnerinnen und Bewohner sowie Betreute in Einrichtungen der Pflege sowie Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe
  • Personen mit Immundefizienz ab dem Alter von 5 Jahren
  • Personal in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen, insbesondere solche mit direktem Kontakt zu Patientinnen und Patienten beziehungsweise zur Bewohnerschaft

Voraussetzung für die zweite Auffrischungsimpfung ist eine abgeschlossene Grundimmunisierung und eine erfolgte erste Auffrischungsimpfung.

Impfungen mit dem Impfstoff Novavax - Priorisierung aufgehoben!

Impfungen mit dem Impfstoff der Firma Novavax sind in der Impfstelle des Kreises Paderborn in der Sälzerhalle in Salzkotten möglich. Die Priorisierung für den Proteinimpfstoff ist bereits aufgehoben worden. 

Neu ist, dass seit dem 19. August 2022 Kinder ab 12 Jahren jetzt auch eine Grundimminisierung mit dem Novavax-Impfstoff erhalten können.

Terminbuchungen für alle ab 12 Jahren sind möglich.


Informationen:

Seit dem 21. Dezember 2021 ist der Impfstoff Nuvaxoviddes US-Herstellers Novavax in der EU zugelassen. Die Ständige Impfkommission empfiehlt den Impfstoff Novavax zur Grundimmunisierung von Personen ab 12 Jahren. Verimpft werden zwei Impfstoffdosen im Abstand von mindestens drei Wochen. Der Impfstoff ist „traditionell“ hergestellt: Er enthält Bestandteile des so genannten Spike-Proteins, einem Eiweiß auf der Oberfläche von Coronaviren, und einen Wirkverstärker. Das körpereigene Abwehrsystem reagiert auf dieses Eiweiß und baut so einen Immunschutz gegen COVID-19-Erkrankungen auf. Bei den mRNA-Impfstoffen wie BioNTech oder Moderna produziert der Körper selbst das Spike-Protein. Der Impfstoff enthält also so eine Art Bauanleitung.

 

Geflüchtete Menschen aus der Ukraine können sich kostenlos gegen das Coronavirus in der Impfstelle in der Sälzerhalle in Salzkotten impfen lassen.

Angeboten werden  Erst-, Zweit-, Dritt- und Viertimpfungen für Personen ab 12 Jahren. Das RKI hat ein Aufklärungsblatt zur Covid-19 Impfung mit mRNA-Impfstoff in ukrainischer Sprache zur Verfügung gestellt.

Informationen zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht in NRW

Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium hat die Kreise und kreisfreien Städte über die praktische Umsetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht informiert. Damit setzt Nordrhein-Westfalen die Regelung des Gesetzgebers aus dem Infektionsschutzgesetz des Bundes um. Nach diesem gilt bundesweit in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen ab dem 16. März 2022 eine Impfpflicht.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat mit Unterstützung des Deutschen Pflegerates (DPR) ein neues Merkblatt mit Informationen zur Corona-Schutzimpfung speziell für Beschäftigte in Pflege- und Gesundheitsberufen erstellt.

Ab dem 16. März müssen von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht betroffene Einrichtungen spätestens bis zum 31. März an ihre örtlichen Gesundheitsämter melden, wenn Beschäftigte keinen Impf- beziehungsweise Genesenen-Nachweis oder kein ärztliches Zeugnis vorgelegt haben oder Zweifel an der Echtheit oder Richtigkeit der Nachweise bestehen.

Meldung ist digital möglich

Dafür kann in Nordrhein-Westfalen digital das Meldeformular auf dem landesweiten und kostenlosen WSP.NRW genutzt werden. Das Portal leitet die Meldung dann automatisch an das zuständige Gesundheitsamt weiter. Es gewährleistet eine datenschutzkonforme sowie sichere Übertragung von personenbezogenen Daten.

Weitere Informationen zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht finden Sie hier.

Impfangebote niedergelassener Ärzte/innen und Apotheken

Gynäkologische Tagesklinik

Mittwochs ab 14 Uhr

F.J. Woltersdorf
Driburger Strasse 34
33100 Paderborn

Angeboten werden Erst-, Zweit und Boosterimpfungen (auch die 4. Impfung) - die Praxis führt auch eine Warteliste für den neuen Impfstoff Novavax

Impfungen finden in der Driburger Straße 42 statt!

Terminvereinbarung unter: 0151-51768505

Praxis Dr. Hans-Peter und Irene Brackmann

Kurparkstraße 1
33175 Bad Lippspringe

Mo - Fr von 9 -12 Uhr,
Mo von 15:30 Uhr- 17:30 Uhr

Erstimpfungen, Zweitimpfungen und Boosterimpfungen mit dem mRNA-Impfstoff Moderna

Di und Do 15:30 - 17:30 Uhr

ca. 50 Impfungen nur für 12- bis 17-Jährige sowie Schwangere mit dem mRNA-Impfstoff BioNTEch

 

Dr. Suna Cataltepe-Neumeuer

Am Paderwall 9-11
33102 Paderborn

Mo - Fr von 8 - 12 Uhr und
Mo, Di, Do von 15 - 18 Uhr

Erstimpfungen, Zweitimpfungen und Boosterimpfungen mit den mRNA- Impfstoffen BioNTech und Moderna

Praxis Dr. med. Gembris (ehem. Dr. med. Abeln)

Der Impfbetrieb pausiert personalbedingt. Am 13.8. geht es weiter.

Anmerkung: Die Praxis Dr. med. Abeln wurde verkauft und heißt jetzt Praxis Dr. med. Gembris.

Von-Ketteler-Straße 22
33106 Paderborn-Elsen

Jeden Samstag 10 bis 12 Uhr
ohne Termin

Angeboten werden Erst-, Zweit und Boosterimpfungen (auch die 4. Impfung) mit dem Impfstoff von Biontech und Moderna, Erst- und Zweitimpfungen mit dem Impfstoff Novavax.

Für alle ab 12 Jahren.

Refugees welcome! We speak English.

 

Die Hausärztinnen und Hausärzte sind weiterhin erster Ansprechperson für Impfungen. Für den Fall, dass Patientinnen und Patienten keinen festen Hausarzt haben, hat die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe eine Liste von Praxen veröffentlicht, die Impfungen auch für diese Gruppe anbieten. Die ständig aktualisierte Liste finden Interessierte unter www.corona-kvwl.de/zweitimpfung

Aatal-Apotheke

Mittelstr. 33, 33181 Bad Wünnenberg

Geimpft wird mit einem mRNA-Impfstoff

Amts-Apotheke

Finkestr. 32, 33165 Lichtenau-Atteln

Geimpft wird mit einem mRNA-Impfstoff

Apotheke im Kaufland

Riemekestr. 37, 33102 Paderborn
Geimpft wird mit einem mRNA-Impfstoff

Apotheke am Mühlenhof

Schloßstr. 10, 33104 Paderborn

Geimpft wird mit einem mRNA-Impfstoff

 

Drei Hasen Apotheke

Westernstr. 27, 33098 Paderborn

Geimpft wird mit einem mRNA-Impfstoff

Sälzer-Apotheke

Lange Str. 23, 33154 Salzkotten

Geimpft wird mit einem mRNA-Impfstoff

Sonnen-Apotheke

Oststr. 24, 33129 Delbrück

Geimpft wird mit einem mRNA-Impfstoff

 

Digitaler Impfnachweis /Genesenennachweis

Um den Impfstatus nachzuweisen, gibt es den gelben Impfpass. Er bleibt weiterhin gültig. Bitte weiter gut auf das gelbe Impfbuch aufpassen.

Es gibt zwei Möglichkeiten des digitalen Impfnachweises: Mit der Corona-Warn-App und einer weiteren, neuen App des Robert Koch-Instituts, der CovPass-App.

Schritt 1

Lassen Sie sich ein digitales COVID-Zertifikat der EU ausstellen

Um ein digitales Zertifikat inklusive QR-Code zu erhalten, suchen Sie eine Apotheke in Ihrer Nähe auf. Unter www.mein-apothekenmanager.de sind jene Apotheken zu finden, die ein „digitales“ Impfzertifikat oder Genesenenzertifikat als Nachweis ausstellen. Das entsprechende Zertifikat wird Ihnen vor Ort ausgedruckt. Dafür brauchen Sie für den

Impfnachweis: Vorlage des Impfasses und einen amtlichen Lichtbildausweis

Genesenennachweis: Vorlage des postitiven PCR-Tests (Laborbefund). Sie sind ab 28 Tagen nach dem Positiv-Test für maximal 90 Tage gültig.
Den Laborbefund erhalten Sie dort, wo der Abstrich genommen wurde. Bei Fragen wenden Sie sich an das Infotelefon des Gesundheitsamtes unter 05251 308-333 (Mo-Fr 9-16 Uhr, Sa 12-16 Uhr) oder per E-Mail an Hygiene@kreis-paderborn.de.

 

Schritt 2

QR-Code scannen

Die QR-Codes können Sie mit Hilfe der CovPass App oder Corona-Warn-App einlesen und für den Nachweis Ihrer Impfung oder Genesung von Covid-19 verwenden.

 

Schritt 3

App oder Zertifikat vorzeigen, um Impf- oder Genesenenstatus nachzuweisen.

Halten Sie zudem ein Ausweisdokument bereit. Die prüfende Person wird mit der CovPassCheck-App Ihren Nachweis prüfen. Alternativ können Sie auch das Schriftstück bei sich führen und als Nachweis bei einer Kontrolle vorlegen.

 

Zahlen, Fragen und Antworten zur COVID-19-Impfung des Bundesministeriums für Gesundheit finden Sie hier.

"Corona Klartext" der Gemeinde Hövelhof

Die Gemeinde Hövelhof informiert auf seinem YouTube-Kanal regelmäßig in der Reihe "Corona Klartext" über Fragen zum Coronavirus und den Impfungen.  Im neuen Video geht es um die neue Teststrategie des Bundesministeriums für Gesundheit, Empfehlungen zur Booster-Impfung und zweiten Booster-Impfung für bestimmte Personengruppen sowie den Novavax-Impfstoff.

 

Der Kreis Paderborn krempelt die #ÄrmelHoch
Sind Sie dabei? Bist du dabei?

Impfen lassen, Leben retten!

Impfen lassen, Leben retten! Vakcinišite se, spasite živote! Vaksinohuni! Shpëto jeten! التطعيم ينقذ حياة Impfen loten, Liäwen redden! टीका लगवाओ, जान बचाओ! Vacinarse, salvar vidas! Cula mo bula! Get vaccinated, save lives! واکسن کردن، حیات را نجات دادن Aşî bibin, canan biparêzin! ٹیکا لگوائیں جان بچائیں۔ Zaszczep się, ratuj życie! Сделай прививку, спаси жизни! Ваксинирайте се, спасeте животи! Se faire vacciner, sauver des vies! Seja vacinado, salve vidas! واکسن کول، ژوند نجاتول Παρακαλούμε εμβολιαστείτε! Το εμβόλιο σώζει ζωές! Vaccinați-vă, salvați vieți!

Video: einfreigeistlabor, Bartholomäus Rymek

 

Dokumente in Fremdsprachen und Gebärdensprache

  • Einwilligungsbogen und Aufklärungsblatt

    Hier finden Sie die Dokumente in 19 Fremdsprachen: Albanisch, Arabisch, Bulgarisch, Dari, Englisch, Französisch, Kroatisch, Kurdisch, Paschtu, Persisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Serbisch, Spanisch, Tigrinisch, Türkisch, Urdu und Vietnamesisch.
  • Gebärdensprache

    Hier finden Sie Videos in Gebärdensprache, welche die verschiedenen Dokumente zum Impfzentrum erklären.
 
 

Hilfreiche Internetseiten zum Thema Corona-Schutzimpfung

 
 

Pressemitteilungen zum Thema Impfen