Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg


Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 im Kreis Paderborn

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen aktualisierte und validierte Informationen mit allen Links zu Behörden und Einrichtungen zum Thema Corona im Kreis Paderborn zur Verfügung. Hier finden Sie Informationen über die 7-Tages-Inzidenz, die daraus resultierenden Gefährdungsstufen, Risikogebiete, Informationen für Reiserückkehrer und zu den laufend aktualisierten Corona-Regeln.

Infotelefon des Gesundheitsamtes

Telefon Icon
 
 
 

Fragen zu

  • Corona

  • Impfungen

  • Quarantäne

05251 308-3333

 

erreichbar von

Mo-Fr: 9:00 bis 16:00  Uhr, Sa: von 12:00 bis 16:00 Uhr. 

Corona-Patienten oder Patienten mit Verdacht auf Corona können sich außerhalb der Öffnungszeiten der Hausarztpraxen an den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung, Tel. 116117 wenden. In Notfällen wie z. B. Atemnot oder starke Schmerzen im Herzbereich oder Brust sollte sofort der Notruf 112 gewählt werden.

 
 
 
Link zur Infoseite zum Coronavirus mit allen wichtigen Informationen.
Link zur Infoseite zum Impfen mit allen wichtigen Informationen.
Link zur Übersicht der Teststellen im Kreis Paderborn
 
 
 

Quarantäneanordnung für Schulen und Kindergärten

Sollten Sie aus Gründen der Betreuung eines Kindes, für das eine Quarantäne angeordnet wurde, Verdienstausfall erleiden, so finden Sie Informationen zu Entschädigungsansprüchen auf der Internetseite des dafür zuständigen Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe

Weitere Informationen zur Quarantäne klicken Sie hier.

Telefon Icon
 
 
 

Bürgertelefon 05251 88-122979

Servicezeiten:

Mo bis Do: 8.00 – 16.00 Uhr
Freitag: 8 – 12 Uhr

 

Das Bürgertelefon bietet keine medizinische Beratung an.
In Kooperation mit dem telefonischen Service-Center der Stadt Paderborn

Direkt zu...



Hier gelangen Sie zur Corona-Seite des Landes NRW

Mikroskopische Ansicht des Coronavirus
 
 
 
 

E-Mail-Adressen des Gesundheitsamtes

für

  • Positiv getestete Privatpersonen mit Wohnsitz Paderborn, die vom Paderborner Gesundheitsamt aufgefordert worden sind, eine Liste mit engeren Kontakten zu erstellen und diese gerne mailen möchten
  • Gesundheitsämter, Ordnungsämter oder andere Stellen, die dem Paderborner Kreisgesundheitsamt Kontaktpersonen von positiv Getesteten mit Wohnsitz Kreis Paderborn melden möchten

für

  • die Übersendung von Mitteilungen über positive und negative Ergebnisse bei durchgeführten Corona-Schnelltests, z. B. im Rahmen von Bürgertestungen nach § 4a der Coronatestverordnung oder von Beschäftigtentestungen.
  • Nicht gemeldet werden sollen hier positive Ergebnisse von Corona-Selbsttests.
 

Aktuelle Lage im Kreis Paderborn

Leitindikatoren für Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

Die in der Coronaschutzverordnung des Landes NRW angeordneten Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie orientieren sich insbesondere an der 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Fälle der Coronapatienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen). Maßgeblich ist der vom Robert Koch-Institut für Nordrhein-Westfalen tagesaktuell ausgewiesene Wert. Weitere Indikatoren sind die Anzahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb einer Woche, umgerechnet auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner (7-Tage-Inzidenz). Maßgeblich ist hier ebenfalls der vom Robert Koch-Institut ausgewiesene Wert für die Kreise und kreisfreien Städte. Weitere Indikatoren sind die verfügbaren intensivmedizinischen Behandlungskapazitäten, der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Fälle an der ITS-Kapazität (intensivmedizinische Behandlungskapazitäten in Deutschland), die Anzahl der gegen COVID-19 geimpften Personen, die Zahl der Todesfälle, die Altersstruktur der Infizierten sowie die Entwicklung des R-Wertes (Reproduktionszahl).

Für private Zusammenkünfte (insbesondere Feiern) im öffentlichen und privaten Raum gelten in Kreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen an drei Tagen hintereinander über dem Wert von 350 liegt, dann auch Kontaktbeschränkungen für Geimpfte.


Warum gibt es Abweichungen zwischen den Fallzahlen des Landeszentrums Gesundheit und des Kreises Paderborn?

Zunächst sind wir vor Ort naturgemäß schneller: Das Gesundheitsamt bekommt die positiven Fälle aus den Laboren und den Testzentren gemeldet. Die Zahlen müssen an das LZG und von dort an das RKI vermeldet werden. Zu jedem positiven Fall ist ein Meldebogen nach dem Infektionsschutzgesetz mit weiteren Daten auszufüllen. Manche dieser Fälle sind noch in Bearbeitung und noch gar nicht an das LZG versandt, weil es Unstimmigkeiten bzw. noch Rückfragen gibt.

Zudem gibt es unterschiedliche Meldezeitpunkte: Das LZG macht um Mitternacht einen Cut, wir haben immer den Stand von morgens 11 Uhr, da sind also die gemeldeten Vormittagsfälle schon mit drin.

Der Kreis Paderborn erfasst alle Fälle, bei denen die Schnelltests (PoC-Antigen-Schnelltest) oder die PCR-Tests positiv ausgefallen sind. Grund: Bereits positive Schnelltests lösen Quarantäneanordnungen aus, die auch die örtlichen Ordnungsämter kennen müssen. Deshalb tauchen diese im Lagerbericht des Kreises und damit in den veröffentlichten Fallzahlen auf. Zwar müssen auch diese PoC-Antigen-Test positiven Fälle an das LZG gemeldet werden, fließen jedoch nicht in die Statistik des LZG bzw. des RKI ein. Denn: Das LZG veröffentlicht nach den Richtlinien des RKI ausschließlich jene Fälle, bei denen der positive Schnelltest bereits durch einen PCR-Test labordiagnostisch bestätigt sind (PCR-Test). Mit Einführung der 2G-Regel und Testpflicht am Arbeitsplatz für alle nicht Immunisierten ist diese Zahl der Schnelltests sprunghaft angestiegen.


 
 
 
 

Aktuelle Pressemitteilung

Kostenlose Corona-Schnelltests im Kreis Paderborn
Foto: © iStock.com / ManuPadilla
Kostenlose Corona-Schnelltests im Kreis Paderborn
 
 
 
 

Das Infektionsgeschehen verschärft sich weiter. Die Kassenärztliche Vereinigung und das Paderborner Kreisgesundheitsamt raten allen dringend, konsequent FFP2-Masken im Alltag zu tragen.

Dass auch richtig sitzende Masken das Risiko einer Ansteckung drastisch senken können, hatten Forschende des Göttinger Max-Planck-Instituts für Dynamik und Selbstorganisation Anfang Dezember in einer Studie nachgewiesen bzw. vorgestellt.

Bei einer richtig sitzenden FFP2-Maske sowohl beim Infizierten als auch beim Gesunden betrage das Infektionsrisiko im Innenraum auf kurzer Distanz auch nach 20 Minuten nur 0,1 Prozent, heißt es in der Studie. Bei OP-Masken reiche eine gute Passform noch, um die Infektionsgefahr auf maximal zehn Prozent zu senken. Überraschend auch für die Forschenden: Sogar drei Meter Abstand schützen nicht, wenn man einem Infizierten mit einer hohen Viruslast für ein paar Minuten begegnet und keine Maske trägt.

„Grundimmunisierung, Booster-Impfung und FFP2-Maske sind der bestmögliche Schutz, um gut durch die kommenden Wochen zu kommen“, betont Dr. Ulrich Polenz, Leiter der Bezirksstelle Paderborn der Kassenärztlichen Vereinigung. Und: „Wer konsequent eine FFP2-Maske trägt, muss als Kontaktperson einer infizierten Person auch nicht in Quarantäne“, unterstreicht die Leiterin des Paderborner Kreisgesundheitsamtes, Dr. Constanze Kuhnert.

Das Robert Koch-Institut definiert in seinen Leitlinien zur Kontaktpersonennachverfolgung, wer als enge Kontaktperson gilt und damit in Quarantäne muss: u.a. bei Aufenthalt im Nahfeld ohne adäquaten Schutz, wie zum Beispiel eine FFP2-Maske.

Wie man Schutzmasken richtig aufsetzt
• Vor dem Anfassen der Maske die Hände gründlich mit Wasser und Seife waschen (mindestens 20 bis 30 Sekunden lang)
• Die Maske an den Schlaufen festhalten (nicht am Vlies) und diese um die Ohren legen, Klammer nach oben
• Nase, Mund und Kinn müssen bedeckt sein, die Nasenklammer muss sitzen
• Die Maske muss für einen guten Schutz an den Rändern möglichst eng am Gesicht anliegen
• Während des Tragens sollte die Maske nicht angefasst oder verschoben werden
• Auch vor dem Abnehmen der Maske die Hände gründlich mit Wasser und Seife waschen
• Beim Abnehmen möglichst nicht die Außenseite der Maske berühren, da sich dort Viren befinden könnten
• Die Maske an den Schlaufen halten und vorsichtig ablegen

 
 
 

Information zu den Bürgertests

 Seit Samstag, 13. November, sind die Bürgertest wieder kostenlos. Asymptomatische Personen haben im Rahmen der Verfügbarkeit Anspruch auf kostenlose Testung mindestens einmal pro Woche mittels Coronaschnelltest (PoC-Antigen-Test) gemäß §§ 4a, 5 Absatz 1 Satz 2 der Coronavirus-Testverordnung in einem von den Kreisen und kreisfreien Städten betriebenen Testzentrum, bei von der jeweiligen Kommune beauftragten Dritten und den Leistungserbringern nach § 2 Absatz 1 Nummer 2 bis 4 der Coronateststrukturverordnung. Der Anspruch umfasst auch eine Bescheinigung über das Testergebnis.

Haben Sie den Verdacht, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, vereinbaren Sie bitte bei Ihrem Hausarzt - nach vorheriger telefonischer Terminabsprache ! - einen Termin für einen PCR-Test.

 
 
 
 
 
 

Corona-Warn-App

Corona-Warn-App: Jetzt herunterladen und Corona gemeinsam bekämpfen 
Corona-Warn-App: Jetzt herunterladen und Corona gemeinsam bekämpfen

Mit der Corona-Warn-App können Menschen anonym und schnell darüber informiert werden, wenn sie sich in der Nähe eines Infizierten aufgehalten haben.

Je mehr Menschen die Corona-Warn-App nutzen, desto schneller können in Zukunft Infektionsketten durchbrochen werden.

 
 
 
 

Die Erlasse des Landes NRW werden von den Ordnungsämtern der Städte und Gemeinden durch Allgemeinverfügungen vor Ort umgesetzt. Zu Fragen, z.B. zu Öffnungszeiten von Restaurants , Zugang zu Einkaufszentren etc., wenden Sie sich daher bitte an das Ordnungsamt Ihres Wohnortes.

 
 
 
 

Einreise

Wenn Sie aus dem Ausland in den Kreis Paderborn einreisen, dann müssen Sie sich beim örtlichen Gesundheitsamt melden.

Auf denCorona-Informationsseite des Landes NRW finden Sie die jeweils aktuelle Einreiseverordnung wie auch die Corona-Schutzverordnung.

 
 
 

Das Bundesgesundheitsministerium bietet ein umfangreiches Informationsangebot rund um die Coronavirus-Pandemie, inklusive einer Impfuhr und eines Impfdashboards, welches den Impffortschritt nach Bundesland abbildet.

Informationen für Gehörlose

Informationen zu Corona für Gehörlose (Foto: iStock.com - Capuski)
Informationen zu Corona für Gehörlose (Foto: iStock.com - Capuski)
 

Informationen in Leichter Sprache

 
 
 
 
 
 

Aktuelle Pressemitteilungen

 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“