Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

29. August 2018

Bin ich Ihre Mutter?

„Demenz – dabei und mittendrin“: Aktionswoche Demenz vom 17. bis 23.09.2018 im Kreis Paderborn mit vielen Veranstaltungen

Demenz. Dabei und mittendrin (Foto: © iStock.com / Wavebreakmedia 
Demenz und trotzdem dabei und mittendrin: Ursula Fischer, Caritasverband Paderborn e.V. , Clemens August von Galen Haus Delbrück, Melanie Struck, Stadt Paderborn, Seniorenbüro, Margot Becker, Kreis Paderborn, Sozial- und Fachplanung, Reinhard Fukerider, Demenz Servicezentrum Region OWL, Dr. Carmen Solbach, St. Johannisstift Paderborn, Oberärztin der Klinik für Innere Medizin und Geriatrie, Bernd Bielefeld, Kreis Paderborn, Gerontopsychiatrische Koordination und Beratung, sowie Landrat Manfred Müller laden dazu ein, sich über die Erkrankung zu informieren und Hilfe anzunehmen. (Foto: © Kreis Paderborn)

Wenn man ab und zu einen Schlüssel verlegt, einen Termin vergisst oder einfach nicht auf den Namen des Bekannten kommt, muss man sich noch keine Sorgen machen. Bekommt ein Mensch hingegen die Diagnose Demenz, hat das mit dieser ganz normalen Vergesslichkeit nichts zu tun: Die Erkrankung führt unwiderruflich ins Vergessen bis hin zum Verlust der eigenen Biographie. Darunter leiden die Betroffenen und ihre Familien. Ihr Wunsch ist es, trotz Demenz am Leben teilnehmen zu können, mit Hobbies, Freunden, Konzert- und Kinobesuchen. „Demenz – dabei und mittendrin“ lautet deshalb auch das Motto der diesjährigen Woche der Demenz vom 17. bis 23. September. Für den Kreis Paderborn hat die Arbeitsgruppe „Netzwerk Demenz“ der Kommunalen Konferenz Alter und Pflege unter Vorsitz von Landrat Manfred Müller eine Reihe von Aktionen und Veranstaltungen zusammengestellt, die Menschen mit und ohne Demenz zusammenbringen.

Etwa 5500 Menschen im Kreis Paderborn sind an Demenz erkrankt. Da die Menschen immer älter werden, dürfte diese Zahl weiter ansteigen. Doch es gibt ein Leben nach der Diagnose: Neben medizinischer Behandlung, einer Reihe von nicht medikamentösen Therapien und Beratungsangeboten helfen natürlich Verständnis für die Erkrankung und menschliche Zuwendung. Vor allem Angehörige sollten sich nicht scheuen, Hilfe anzunehmen und sich mit anderen auszutauschen.

Termine zur Woche der Demenz

Mittwoch, den 12. September

Bereits im Vorfeld der Aktionswoche wird am Mittwoch, den 12. September um 19:00 Uhr im Dietrich Bonhoeffer Haus des St. Johannisstiftes, Fürstenweg 10 in Paderborn das Theaterstück „Du bist meine Mutter“ von Joop Admiraal aufgeführt. Gisela Nohl bringt die Begegnung mit ihrer an Demenz erkrankten Mutter unter der Regie von Bernd Rieser auf die Bühne.

Montag, den 17. September und Dienstag, den 18. September

Jeweils am Montag, den 17. September von 16:30 bis ca. 19:30 Uhr und Dienstag, 18. September von 17:30 bis ca. 20:30 Uhr besteht die Möglichkeit sich dem Thema Demenz durch eigene Erfahrungen zu nähern. Es werden Informationen zum Krankheitsbild vermittelt. Wie es sich anfühlt, wenn der Alltag entgleitet, ermöglicht der Demenzparcours. Die Veranstaltung findet statt im Haus St. Antonius, Grünebaumstraße 1, 33098 Paderborn.
Anmeldungen und Infos: demenzberatung@caritas-pb.de, 05251/16195-7340.


Ebenfalls im Haus St. Antonius sind Angehörige von Menschen mit Demenz unter dem Motto „Im Leben bleiben“ am Dienstag, 18. September von 9:00 bis 12:00 Uhr dazu eingeladen, sich kleine Oasen im Pflegealltag zu schaffen.
Anmeldungen und Infos: demenzberatung@caritas-pb.de05251/16195-7340.

Donnerstag, den 20. September

Am Donnerstag, den 20. September findet von 15:00 bis 17:00 Uhr im Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe, Bleichstr.39a in Paderborn ein Pflegecafé statt. Hier können sich pflegende Angehörige austauschen, ihr Wissen mit anderen teilen und erfahren, dass sie nicht allein sind und entlastet werden können.
Anmeldungen und weitere Infos unter 05251/3902201.

Freitag, den 21. September

Angehörige, die sich um ihren demenzkranken Partner, Vater oder ihre an Demenz erkrankte Mutter kümmern, stehen unter hohem Druck. Manchmal erfordert die fortschreitende und nicht zu stoppende Erkrankung eine Pflege rund um die Uhr. Als besonders belastend wird es empfunden, wenn schwierige Verhaltensweisen wie Aggressivität, Schreien oder auch Wahnvorstellungen hinzukommen. Doch niemand muss diese schwere Aufgabe allein bewältigen. Hilfe ist möglich und sollte angenommen werden, denn keiner hat „Nerven wie Drahtseile“, und irgendwann „reißt der Geduldsfaden“, so auch der Titel der Veranstaltung für pflegende Angehörige am Freitag, 21. September von 15 bis 17 Uhr im Haus „Emma Rose“ in Bad Wünnenberg-Haaren, Fürstenberger Straße 8.
Um Anmeldung bis zum 17. September wird gebeten, 02957/9854-0: Es besteht dann auch die Möglichkeit, eine Betreuung für den demenzerkrankten Angehörigen zu bekommen, um an der Veranstaltung teilnehmen zu können.

Dienstag, den 25. September

Das Theater Demenzionen aus Köln wird mit einem Theaterstück der 50er Jahre mit dem Titel „Zu Hause ist es doch am schönsten“ am Dienstag, 25. September zu Gast in Delbrück und Paderborn sein. Das Stück wird um 10:30 Uhr im Clemens August von Galen Haus, Von-Galen-Str. 5, in Delbrück, um 15:30 Uhr im Haus St. Antonius, Grünebaumstr. 1, in Paderborn aufgeführt. Die Aufführung dauert rund 1 ½ Stunden. Demenzionen versprechen ein eine lebendige Geschichte, die Erinnerungen, Theaterspiel, Musik und Bewegung liebevoll miteinander verbinden. Das Publikum wird mit einbezogen.
Anmeldungen und Infos: demenzberatung@caritas-pb.de, 05251/16195-7340.

Mittwoch, den 26. September

Eine weitere Veranstaltung für Angehörige und Interessierte im Clemens August von Galen Haus Delbrück, Von-Galen-Straße 5 in Delbrück am Mittwoch, 26. September von 17:30 bis ca. 19:00 Uhr gibt Gelegenheit, Informationen zum Krankheitsbild Demenz zu erhalten und Erfahrungen im Demenzparcours zu machen.
Anmeldungen und Infos: ursula.fischer@caritas-pb.de, 05250/9977-10.

Mittwoch, den 24. Oktober

Unter dem Motto „Tanzen geht immer“ lädt das Duo Lebensfreude am Mittwoch, 24. Oktober Menschen mit und ohne Demenz um 15:00 Uhr ins Haus St. Antonius, Grünebaumstraße 1 in Paderborn zum Oktoberfest ein.
Anmeldungen und Infos: demenzberatung@caritas-pb.de, 05251/16195-7340

Alle Veranstaltungen sind kostenlos.

Hintergrund:
Demenz zählt zu den häufigsten Gesundheitsproblemen im höheren Lebensalter. Etwa zwei Drittel sind von der Alzheimer-Erkrankung betroffen. Demenz bedeutet sinngemäß „ohne Geist“. Im Laufe der Erkrankung kommt es zu einem ständig fortschreitenden Abbau geistiger Funktionen. Gedächtnis, Denken, Orientierung und Sprache werden zunehmend beeinträchtigt. Seit 1994 finden jedes Jahr am 21. September in aller Welt vielfältige Aktivitäten statt, um die Öffentlichkeit auf die Situation von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen aufmerksam zu machen.

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Netzwerk Demenz im Kreis Paderborn“ der Kommunalen Konferenz Alter und Pflege kommen aus Medizin, psychosozialer Versorgung und Pflege. Ihr gehören auch Vertreter von Stadt- und Kreisverwaltung an. Vorsitzender ist Landrat Manfred Müller. Ziel der Arbeitsgruppe ist es, Akteure auf dem Gebiet miteinander zu vernetzen und die Lebensqualität von Menschen mit Demenz und ihren Familien weiter zu verbessern.

 
 
 

Kontakt

Frau PitzAmtsleiterinPressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und Verarbeitung der hier eingegebenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie