Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

13. Dezember 2017

Die Welt der Töne und Melodien entdecken

Kreismusikschule bietet jeden Dienstag um 16 Uhr Musikalische Früherziehung im Katholischen Familienzentrum St. Johannes Baptist Schwaney, Anmeldung ab sofort möglich

Spielerisch die Welt der Töne und Melodien entdecken – möglich wird dies in der Musikalischen Früherziehung der Kreismusikschule. Freie Plätze gibt es ab Januar 2018 im Unterricht bei Michaela Terschlüsen-Freitag im Katholischen Familienzentrum St. Johannes Baptist Schwaney. Der Unterricht findet in Gruppen von bis zu zehn Kindern jeden Dienstag um 16 Uhr statt.
„Ein früher musikalischer Beginn weckt nicht nur die musikalischen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder, sondern leistet auch einen positiven Beitrag zur Gesamtentwicklung des Kindes“, weiß Musiklehrerin und –pädagogin Terschlüsen-Freitag.

Sie arbeitet bereits seit vielen Jahren an der Kreismusikschule und bietet neben der musikalischen Früherziehung Unterricht für Akkordeon, Blockflöte und Klavier an. An der Musikhochschule Köln am Standort Wuppertal hat sie Musik und Musikpädagogik studiert.

Bei der musikalischen Früherziehung geht es um alles, was mit Musik zu tun hat: Um Musikhören, sich zu Musik bewegen oder Tanzen, Singen und Sprechen und das Spielen von Orff-Instrumenten. Orff-Instrumente sind Rhythmusinstrumente wie Glockenspiel, Trommeln oder Klangstäbe.

Beim Musikhören lernen die Kinder die verschiedenen Notationen kennen: Die Tonhöhe, -dauer und –lautstärke. Diese wird grafisch mit Punkten, Strichen oder Farben visualisiert. „Dabei steht die Umsetzung von Gehörtem in Zeichen im Mittelpunkt. Lesen- und Schreibenlernen funktionieren ähnlich, sodass die Kinder gute Voraussetzungen für den Schulstart haben“, sagt Terschlüsen-Freitag.

Mit der Bewegung im Takt erfahren die Kinder beispielsweise, wie schnell eine Viertelnote ist. Ein Gefühl für die Musik entsteht - eine wichtige Grundlage für das eigene Musizieren.

Plakat Musikalische Früherziehung 
Plakat Musikalische Früherziehung
 

Der Unterricht in der Gruppe fördert das soziale Miteinander. „Beim gemeinsamen Musizieren muss man sich auf den anderen einlassen und eine Harmonie finden“, sagt Terschlüsen-Freitag. Andersrum wird beim solistischen Instrumentenspiel oder Singen das Selbstbewusstsein des Einzelnen gestärkt.

An den ersten Stunden dürfen auch die Eltern teilnehmen. Nach der zweijährigen Früherziehung können die Kinder ein Instrument ihrer Wahl an der Kreismusikschule lernen.

Die Kosten für die musikalische Früherziehung liegen bei 22,50 pro Monat.

Eine Anmeldung ist bei Geschäftsstelle der Kreismusikschule unter 02951 970–224 und kreismusikschule@kreis-paderborn.de möglich.

Ein Anmeldeformular findet man hier.

 
 
 

Kontakt

Frau Schindler
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online- und Printredakteurin, stellvertr. Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9201
Fax 05251 308-8888
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

Hinweise

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie