Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

23. November 2018

Die Zukunft des Theaters sichern

Stadt und Kreis Paderborn wollen Verlustabdeckungsvereinbarung verlängern

Die Zukunft des Theaters in Paderborn muss gesichert sein. 
Die Zukunft des Theaters in Paderborn muss gesichert sein.

Der städtebaulich imposante Neubau am Neuen Platz, die mit mehr als 80 Prozent hohe Auslastung und die gelungene Mischung aus zeitgenössischer Dramatik und klassischen Werken, Musikproduktionen und Kinderstücken – das Theater Paderborn Westfälische Kammerspiele trifft den Nerv seiner Besucherinnen und Besucher. Die hohe Akzeptanz und das anspruchsvolle künstlerische Niveau sollen auch in der Zukunft gesichert und weiterentwickelt werden“, so Bürgermeister Michael Dreier und Landrat Manfred Müller in einer gleich lautenden Vorlage für Rat und Kreistag.

Darum wollen Stadt und Kreis Paderborn als Gesellschafter die Verlustabdeckungsvereinbarung verlängern. Einen entsprechenden Beschluss empfehlen Bürgermeister und Landrat dem Rat der Stadt Paderborn und dem Kreistag für die Dezembersitzung.
Der Kreis Paderborn finanziert mit einem Drittel zusammen mit der Stadt Paderborn (zwei Drittel) den ungedeckten Betrag aus dem Geschäftsbetrieb des Theaters Paderborn.

Ab dem Spieljahr 2020/2021 wird bei der Finanzierung des Theaters eine Lücke im Etat zu schließen sein. Ab diesem Zeitpunkt fallen die Zuwendungen der Förderstiftung Paderborn weg. Um die Zukunft des Theaters nachhaltig zu sichern, wollen Stadt und Kreis Paderborn ihre Verlustabdeckungsvereinbarung verlängern. Die Mitte des kommenden Jahres auslaufende Verlustabdeckungsvereinbarung soll zunächst um fünf Jahre verlängert werden, so sieht es der gemeinsame Vorschlag von Stadt- und Kreisverwaltung vor.

Dadurch erhöht sich ab dem Spieljahr 2020/2021 die jährlich zu zahlende Gesellschaftereinlage des Kreises Paderborn voraussichtlich um mindestens 333.000 Euro auf dann rund 1,31 Millionen Euro.

„Unser Theater ist ein Publikumsmagnet und kultureller Leuchtturm für unsere Stadt, ein Aushängeschild und wichtiger Standortfaktor. Das soll auch in Zukunft so bleiben. Deshalb wollen wir jetzt die Finanzierung auch für die Zukunft auf sichere Beine stellen“, betont Bürgermeister Michael Dreier das Ziel des gemeinsamen Vorschlags. Das Theater habe unter der Intendanz von Katharina Kreuzhage mit etwa 65.000 Besuchern jährlich eine hervorragende Entwicklung genommen, die es fortzusetzen gelte.

„Das Theater ist für den ganzen Kreis Paderborn eine große Bereicherung für die Kultur, die es auf diesem Niveau zu halten gilt. Es ist unverzichtbar, um Lebensqualität zu sichern und kulturelle Impulse für den gesellschaftspolitischen Diskurs zu erhalten,“ unterstreicht Landrat Manfred Müller.

Der Landrat verwies darauf, dass eine Region, die dauerhaft attraktiv für hochqualifizierte Fachkräfte sein wolle, zwingend auch ein niveauvolles Kulturangebot für die gesamte Bevölkerung anbieten müsse.

Deshalb sei die Verlängerung und Anpassung der Verlustabdeckung ein wichtiger und richtiger Schritt.

 
 
 

Kontakt

Frau Pitz
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleiterin, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und Verarbeitung der hier eingegebenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie