Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

03. Juli 2024

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge bietet Ausflug an

10. HisTourismus-Tagesfahrt am 24. August

Mahnmahl Bittermark © GFDL 1.2 
Mahnmahl Bittermark © GFDL 1.2

Besichtigungen der Gedenkstätten Steinwache und Bittermark in Dortmund geplant

Die Polizeiwache „Steinwache“ in Dortmund war am Ende der Weimarer Republik eines der modernsten Gefängnisse in Deutschland. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten im Jahr 1933 richtete die Geheime Staatspolizei (Gestapo) in der Wache Bereiche zur Durchführung von Folterungen und Erpressungen von Geständnissen ihrer politischen Gegner ein. Auch der spätere Paderborner Kardinal Johannes Joachim Degenhardt (1926 - 2002) wurde hier im Jahre 1941 als Mitglied der Katholischen Jugendbewegung - Bund Neudeutschland (ND) - nach seiner Verhaftung von der Gestapo mehrere Wochen in Einzelhaft gehalten. Insgesamt waren von 1933 bis 1945 über 66.000 Menschen in diesem Gefängnis inhaftiert.

Nicht unweit der Steinwache steht das Mahnmal Bittermark. Kurz vor Kriegsende, vom 7. März bis 12. April 1945, wurden in der Nähe über 300 Menschen von der Gestapo ermordet. Unter ihnen waren Zwangsarbeiter aus Polen, der Sowjetunion, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Jugoslawien sowie deutsche Widerstandskämpfer aus dem Gefängnis Steinwache und dem Hörder Gestapokeller.

Die diesjährige HisTourismus-Fahrt des Kreisverband Paderborn im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. führt am Samstag, den 24.8.2024 zu den Gedenkstätten Steinwache und Bittermark.

Der Bus startet um 9 Uhr am Kreishaus Paderborn. Die Rückkehr ist gegen 18 Uhr geplant. Die Teilnahmegebühr beträgt für Erwachsene 20 €, für Schülerinnen, Schüler, Studentinnen und Studenten 10 €. Nicht enthalten sind die Kosten für ein Mittagessen oder Kaffeetrinken.

Die Fahrt wird auch in diesem Jahr geleitet von den Mitgliedern des Arbeitskreises Regional- und Zeitgeschichte. Mit dabei sind Hermann-Josef Bentler, Norbert Ellermann, Burghardt Mütherig, Bernhard Schaefer und Heinrich Vogt.

Anmeldung sind bis zum 1. August möglich unter:

05251 308-3014
rothp@kreis-
paderborn


Kontakt:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
- Kreisverband Paderborn -
Aldegreverstr. 10 - 14
33102 Paderborn

Kreisgeschäftsführer Peter Roth

📞: 05251 308-3014

Mail : RothP@kreis-paderborn.de

 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“