Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

24. August 2018

Gutachten liegt vor: Windkraftanlage in Borchen-Etteln kann wieder ans Netz

„Es wird bescheinigt, dass die geforderten Anforderungen erfüllt sind“, heißt es abschließend im Gutachten des Paderborner Ingenieurbüros Thormählen + Peukert zur Überprüfung der wiederaufgebauten Windkraftanlage in Borchen-Etteln.

Havarierte Windkraftanlage in Borchen-Etteln kann ans Netz 
Wiederaufgebaute Windkraftanlage in Borchen-Ettteln (links im Bild)

„Es wird bescheinigt, dass die geforderten Anforderungen erfüllt sind“, heißt es abschließend im Gutachten des Paderborner Ingenieurbüros Thormählen + Peukert zur Überprüfung der wiederaufgebauten Windkraftanlage in Borchen-Etteln. Die Baukontrolleure des Bauordnungsamtes des Kreises Paderborn haben die Anlage ebenfalls überprüft und am heutigen Freitag, 24. August abgenommen. „Alle Voraussetzungen für die Wiederinbetriebnahme des Windrads sind erfüllt. Die Anlage kann wieder ans Netz“, sagt der technische Dezernent der Paderborner Kreisverwaltung, Martin Hübner.

Das Windrad war am 8. März in der Phase des Aufbaus havariert: Zwei Rotorblätter schlugen infolge unkontrollierter Drehbewegungen an den Turm der Anlage und zerbarsten. Der Kreis Paderborn hatte die Anlage noch am selben Tag per Ordnungsverfügung stillgelegt und den Hersteller mit Verfügung vom 13. März aufgefordert, Gutachten zur Unfallanalyse, Schadenshergang und –ausmaß sowie zur Standsicherheit vorzulegen.
„Ein technischer Defekt ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen“, hieß es in dem Gutachten des mit der Unfallanalyse beauftragten unabhängigen Sachverständigen: Wiederholtes menschliches Versagen, starker Wind und das noch nicht aktive Sicherheitssystem in der Phase des Aufbaus der Windkraftanlage führten zur Havarie. Der Betreiber durfte die offensichtlich beschädigten Teile der Anlage, die Rotorblätter und Gondel, entfernen. Nach der Auswertung einer weiteren gutachterlichen Stellungnahme zur Standsicherheit der verbliebenen Anlage durfte der Betreiber den Turm bis auf 22,8 m abbauen und das Windrad wieder instand setzen.

Die Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz musste nicht neu erteilt werden. Sie blieb von dem Unfall unberührt. Was noch fehlte, war vor allem das seitens des Kreises Paderborn geforderte Gutachten eines unabhängigen und zertifizierten Sachverständigen, der noch einmal prüfen sollte, ob die aufgebaute Anlage ans Netz gehen kann. Der Betreiber hat jetzt grünes Licht für die Inbetriebnahme, da alle baulichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Sämtliche Pressemitteilungen des Kreises Paderborn zur Havarie der Windkraftanlage in Borchen-Etteln mit allen Maßnahmen der Paderborner Kreisverwaltung und Ergebnissen der Gutachten können hier nachgelesen werden.

 
 
 

Kontakt

Frau Pitz
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleiterin, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und Verarbeitung der hier eingegebenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“