Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg


Informationen zum Impfen gegen das Coronavirus

 
 
Telefon Icon
 
 
 
 
 

Infotelefon des gesundheitsamtes

  • Allgemeine Fragen zu COVID-19 

  • und zu corona-Impfungen

05251 308-3333

erreichbar von

Mo-Fr: 9:00 bis 16:00 Uhr, Sa: von 12:00 bis 16:00 Uhr.

Corona-Patienten oder Patienten mit Verdacht auf Corona können sich außerhalb der Öffnungszeiten der Hausarztpraxen an den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung, Tel. 116117 wenden. In Notfällen wie z. B. Atemnot oder starke Schmerzen im Herzbereich oder Brust sollte sofort der Notruf 112 gewählt werden.

 
 
 

Ständige Impfstelle - Impfen mit Termin

Sälzerhalle in Salzkotten

Der Kreis Paderborn hat in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) eine ständige Impfstelle in der Sälzerhalle in Salzkotten eingerichtet. Die Impfstelle im ehemaligen Impfzentrum ist seit Donnerstag, 25. November geöffnet.

 Aus Gründen des Infektionsschutzes in der Impfstelle eine FFP2-Maske zu tragen.

Geimpft wird montags bis mittwochs von 9 bis 17 Uhr sowie donnerstags und freitags von 12 bis 20 Uhr. Durchgeführt werden Erstimpfungen, Zweitimpfungen und Auffrischungsimpfungen für alle ab 12 Jahren. Erstimpfungen werden auch OHNE vorherige Terminvereinbarung durchgeführt.

Angeboten werden die mRNA- Impfstoffe BioNTech für alle zwischen 12 Jahren und 29 Jahren und Moderna für alle ab 30 Jahren.


Auffrischungsimpfungen

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt bei dem mRNA-Impfstoff von BioNTech/Pfizer einen Abstand zwischen der ersten und zweiten Impfung von drei bis sechs Wochen, beim mRNA-Impfstoff Moderna vier bis 6 Wochen.

Neu: Auffrischungsimpfungen (nach der Grundimmunisierung) werden angeboten für alle ab 12 Jahren ab dem vollendeten 3. Monat nach Abschluss der Grundimmunisierung. 

Weder die Erlasslage noch die STIKO sehen derzeit eine vierte Impfung vor. Bitte beachten Sie, dass somit auch in der Impfstelle keine vierte Impfung verabreicht wird.

Mitzubringen sind ein amtliches Ausweisdokument, zum Beispiel der Personalausweis, sowie die Krankenversicherungskarte und der Impfpass, soweit vorhanden.


Informationen zu den beiden mRNA-Impfstoffen finden Sie hier.

Häufige Fragen und Antworten zur Buchung von Impfterminen in der ständigen Impfstelle in der Sälzerhalle

Im Buchungssystem sind keine freien Termine buchbar. Gibt es weitere Termine?

Die Nachfrage nach Terminen zur Auffrischungsimpfung (Boosterimpfung) ist hoch. Vereinzelt werden weitere Termine freigegeben, zum Beispiel, weil Bürgerinnen und Bürger gebuchte Termine absagen. Sollten Sie keinen Termin bekommen haben, überprüfen Sie daher bitte regelmäßig das Buchungsportal auf dieser Seite. Hier finden Sie zudem die Termine unserer mobilen Impfaktionen. Hier werden ebenfalls Auffrischungsimpfungen angeboten.

Alle Impfangebote des Kreises sind zusätzliche Angebote. Die Hausärztinnen und Hausärzte sind weiterhin erster Ansprechperson für Impfungen. Für den Fall, dass Patientinnen und Patienten keinen festen Hausarzt haben, hat die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe eine Liste von Praxen veröffentlicht, die Impfungen auch für diese Gruppe anbieten. Die ständig aktualisierte Liste finden Interessierte unter www.corona-kvwl.de/zweitimpfung

Ich habe keine Bestätigungsmail bekommen. Kann ich den Termin trotzdem wahrnehmen?

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aufgrund der hohen Nachfrage die Bestätigungsmail nicht unmittelbar nach Buchung des Termins an Sie rausgeht. Sollten Sie keine Bestätigungsmail erhalten haben, überprüfen Sie bitte Ihren Junk-/Spam-Ordner. Einige E-Mail-Providern blockieren die automatisch versandte Bestätigungsmail, sodass diese nicht zugestellt werden können. Wenn 24 Stunden vergangen sind, ohne dass Sie eine Bestätigungsmail bekommen haben, verfällt Ihre Buchung. Bitte wenden Sie sich daher vor Ablauf der 24 Stunden an das Info-Telefon des Gesundheitsamtes unter 05251 308-3333. Ist Ihre Reservierung nach 24 Stunden verfallen, müssen Sie einen neuen Termin buchen.

Wie viel Zeit muss zwischen meiner zweiten und der Auffrischungsimpfung liegen?

Neu: Auffrischungsimpfungen werden angeboten für alle ab 12 Jahren ab dem vollendeten 3. Monat nach Abschluss der Grundimmunisierung.

Konnten wir Ihre Frage beantworten?

Wenn Sie noch weitere Fragen zur Covid-19-Impfung haben, die in diesen Hinweisen nicht beantwortet werden, wenden Sie sich bitte an das Info-Telefon des Gesundheitsamtes unter 05251 308-3333 (Mo-Fr 9-16 Uhr, Sa 12- 16 Uhr).

Bürgerinnen und Bürger, die Probleme bei der Online-Terminbuchung haben, können sich an die Hotline des Gesundheitsamtes wenden unter

05251 308-3333

(montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr,
samstags von 12 bis 16 Uhr).

Impfungen von Kindern
zwischen 5 und 11 Jahren

Verimpft wird ausschließlich der BioNTech-Kinderimpfstoff, der sich von der Handhabung und der Dosierung von dem regulären Impfstoff unterscheidet. Zum Impftermin müssen die Einwilligungserklärungen aller Sorgeberichtigten mitgebracht werden.Die Ständige Impfkommission hat am 9. Dezember ihre COVID-19-Impfempfehlung aktualisiert. Das Expertengremium empfiehlt in Abwägung aller bisher vorhandenen Daten Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren mit Vorerkrankungen die Impfung gegen COVID-19. Bei individuellem Wunsch können auch Kinder ohne Vorerkrankung geimpft werden. Ausführlichere Informationen finden Sie dazu weiter unten auf dieser Seite sowie auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts. Außerdem finden Sie dort Informationsmaterialien des Bundesgesundheitsministeriums zur Impfung von Kindern gegen COVID-19.

Bitte beachten Sie: Geimpft wird nur mit Termin!

Mitzubringen sind folgende Unterlagen:

  • Impfpass (soweit vorhanden)
  • Amtliches Ausweisdokument (Personalausweis / Reisepass) (soweit vorhanden)
  • Krankenkassenkarte
  • Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten (hier herunterladen)

Impfaktionen im Hövelhofer Schützen- und Bürgerhaus

Impfaktion am Samstag, 22. Januar im Hövelhofer Schützen- und Bürgerhaus

Die Hövelhofer Hausärzte bieten in Zusammenarbeit mit dem Krisenstab der Gemeindeverwaltung am Samstag, 22. Januar, erneut Möglichkeiten zur Impfung an. In der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.30 Uhr haben Impfberechtigte im Schützen- und Bürgerhaus die Option, eine Auffrischung oder Erstimpfung mit dem Impfstoff Moderna zu erhalten.

Über das Buchungsportal unter www.hoevelhof.de ist die erforderliche Terminbuchung ab Montag, 17. Januar möglich. Die Organisatoren bitten diejenigen, die bereits einen Termin für eine Zweitimpfung haben, sich weiterhin an ihren Hausarzt zu wenden.

Weitere Infos: www.hoevelhof.de


Impfaktionen niedergelassener Ärzte/innen

Gynäkologische Tagesklinik
F.J. Woltersdorf
Driburger Strasse 34
33100 Paderborn

Mittwoch, 19.1.22 ab 14 Uhr

Samstag, 22.1., ab 10 Uhr

Terminvereinbarung unter 0151-51768505


Praxisgemeinschaft Dr. Hans-Peter und Irene Brackmann

Kurparkstraße 1, 33175 Bad Lippspringe

Erstimpfungen, Zweitimpfungen und Boosterimpfungen mit dem mRNA-Impfstoff Moderna:  Mo - Fr von 9 -12 Uhr, Mo von 15:30 Uhr- 17:30 Uhr

Di und Do 15:30 - 17:30 Uhr, ca. 50 Impfungen für 12- bis 17-Jährige sowie Schwangere mit dem mRN-Impfstoff BioNTEch


 

Die Hausärztinnen und Hausärzte sind weiterhin erster Ansprechperson für Impfungen. Für den Fall, dass Patientinnen und Patienten keinen festen Hausarzt haben, hat die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe eine Liste von Praxen veröffentlicht, die Impfungen auch für diese Gruppe anbieten. Die ständig aktualisierte Liste finden Interessierte unter www.corona-kvwl.de/zweitimpfung

 
 
 

Auffrischungsimpfungen

In der der 14. Aktualisierung empfiehlt die STIKO die COVID-19-Auffrischimpfung allen Personen im Alter ≥ 18 Jahren.

Die Auffrischimpfung soll mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen. Für Personen < 30 Jahren wird ausschließlich der Einsatz von BioNTEch empfohlen. Hingegen sind für Personen im Alter ≥ 30 Jahren beide derzeit verfügbaren mRNA-Impfstoffe (BioNTech und Moderna) gleichermaßen geeignet.

UPDATE 21. Dezember: In der 16. Aktualisierung empfiehlt die STIKO nun die COVID-19-Auffrischungsimpfung bereits ab dem vollendeten 3. Monat nach Abschluss der Grundimmunisierung.

  • Wegen des höheren Risikos für einen schweren Verlauf von COVID-19 und des verzögerten Eintritts des gewünschten epidemiologischen Effekts einer reduzierten Transmission sollen ältere oder vorerkrankte Personen bei den Auffrischimpfungen bevorzugt berücksichtigt werden, um diese Personen möglichst rasch gut zu schützen und eine schnelle Entlastung der medizinischen Versorgungsstrukturen zu erreichen. Auch bisher Ungeimpfte sollen vordringlich geimpft werden.
  • Schwangeren soll unabhängig vom Alter ab dem 2. Trimenon eine Auffrischimpfung mit dem mRNA-Impfstoff Comirnaty angeboten werden, auch wenn für diese Gruppe bisher keine Daten zu einer Auffrischimpfung vorliegen.
  • Personen, die eine labordiagnostisch gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, sollen bis auf weiteres eine einmalige COVID-19-Impstoffdosis im Abstand von mindestens 3 Monaten zur Infektion erhalten.

Stand: 21.12.2021

Weitere Infos hier auf der Internetseite des Robert-Koch-Institut (RKI)


Warum ist eine Auffrischungsimpfung so wichtig? Für wen wird sie empfohlen

Die Bundesregierung hat die häufigsten Fragen und Antworten auf ihren Internetseiten zusammengestellt.

mmengestell

Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche

Das Bundesministerium für Gesundheit hat eine Broschüre für Eltern und Sorgeberechtigte als Entscheidungshilfe veröffentlicht. Enthalten sind darin auch Antworten auf häufige Fragen von Eltern und Sorgeberechtigten. Entscheiden sich Eltern für eine Impfung ihrer Kinder, fragen sie sich häufig: Wie erkläre ich meinem Kind, was eine impfung ist und wie diese vor dem Coronavirus schützt. Das Bundesministerium für Gesundhiet hat daher das Informationsblatt "Impfwissen für Kinder" herausgegeben sowie ein Kindercomic, der die Abläufe beim Impfen anschaulich für kleinere Kinder erklärt.

Weitere Informationsmaterialien zu Corona und zu Impfungen, auch in leichter Sprache, finden Sie hier.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre COVID-19-Impfempfehlung für Kinder im Alter von fünf bis 11 Jahren am Donnerstag, 9. Dezember, aktualisiert und spricht keine generelle Impfempfehlung aus.

Das Expertengremium empfiehlt in Abwägung aller bisher vorhandenen Daten Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren mit Vorerkrankungen die Impfung gegen COVID-19. Bei individuellem Wunsch können auch Kinder ohne Vorerkrankung geimpft werden.

Zusätzlich wird die Impfung Kindern empfohlen, in deren Umfeld sich Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden, die selbst nicht oder nur unzureichend durch eine Impfung geschützt werden können (z. B. Hochbetagte sowie Immungeschwächte). Darüber hinaus können auch 5- bis 11-jährige Kinder ohne Vorerkrankungen gegen COVID-19 nach entsprechender ärztlicher Aufklärung geimpft werden, sofern ein individueller Wunsch der Kinder und Eltern bzw. Sorgeberechtigten besteht.
Nach der Empfehlung der STIKO sollte die Impfung mit 2 Impfstoffdosen des mRNA-Impfstoffs Comirnaty (10µg) im Abstand von 3-6 Wochen durchgeführt werden.

Ziel der Empfehlung sei es, u.a. schwere COVID-19-Verläufe und Todesfälle bei Kindern im Alter von 5-11 Jahren zu verhindern. Desweiteren heißt es in der Erklärung:
Zwar ist die 7-Tagesinzidenz in der Altersgruppe sehr hoch, so dass man davon ausgehen kann, dass ohne Impfung ein Großteil der 5- bis 11-Jährigen mittelfristig infiziert werden wird, allerdings verlaufen die meisten Infektionen asymptomatisch. Derzeit besteht für Kinder ohne Vorerkrankungen in dieser Altersgruppe nur ein geringes Risiko für eine schwere COVID-19-Erkrankung, Hospitalisierung und Intensivbehandlung. Hinzu kommt, dass das Risiko seltener Nebenwirkungen der Impfung auf Grund der eingeschränkten Datenlage derzeit nicht eingeschätzt werden kann. Daher spricht die STIKO für 5- bis 11-jährige Kinder ohne Vorerkrankungen derzeit keine generelle Impfempfehlung aus. Sobald weitere Daten zur Sicherheit des Impfstoffs in dieser Altersgruppe oder andere relevante Erkenntnisse vorliegen, wird die STIKO diese umgehend prüfen und die Empfehlung ggf. anpassen.

Die STIKO rät zudem ausdrücklich Eltern, Lehrkräften, Erzieherinnen und Erzieher sowie andere Betreuungspersonen von Kindern und Jugendlichen, dringend das Impfangebot inklusive Auffrischimpfung anzunehmen.
Der Beschlussentwurf ist in das vorgeschriebene Stellungnahmeverfahren gegangen. Änderungen sind daher noch möglich.

Quelle: Robert Koch-Institut

"Corona Klartext" der Gemeinde Hövelhof

Die Gemeinde Hövelhof informiert auf seinem YouTube-Kanal regelmäßig in der Reihe "Corona Klartext" über Fragen zum Coronavirus und den Impfungen.

 
 
 
 

Digitaler Impfnachweis

Um den Impfstatus nachzuweisen, gibt es den gelben Impfpass. Er bleibt weiterhin gültig. Bitte weiter gut auf das gelbe Impfbuch aufpassen.

Es gibt zwei Möglichkeiten des digitalen Impfnachweises: Mit der Corona-Warn-App und einer weiteren, neuen App des Robert Koch-Instituts, der CovPass-App.

Unter www.mein-apothekenmanager.desind jene Apotheken zu finden, die ein „digitales“ Impfzertifikat“ als Nachweis für erhaltene Corona-Schutzimpfungen ausstellen.

Um den QR-Code ausstellen lassen zu können, müssen der ausstellenden Institution folgende Angaben nachgewiesen werden (unter anderem durch Vorlage des gelben Impfpasses oder einer Impfbescheinigung) sowie des Personalausweises:

  • Name
  • Vorname
  • Geburtsdatum
  • Impfstoff
  • Datum Erst- und Zweitimpfungen (bei Impfung mit Johnson & Johnson nur einmalige Impfung)
  • Chargennummer des Impfstoffs


Für Genesene ist das digitale Impfzertifikat ab dem 9. Juli ebenfalls in teilnehmenden Apotheken erhältlich. Um den QR-Code ausstellen zu lassen, müssen sie mitbringen: den Personalausweis (oder ein anderes gütliges Ausweisdokument mit Lichtbild), den Nachweis über die einmalige COVID-19-Impfung (durch Vorlage des Impfpasses oder einer Impfbescheinigung) und den Nachweis eines positiven PCR-Tests.

Zahlen, Fragen und Antworten zur COVID-19-Impfung des Bundesministeriums für Gesundheit finden Sie hier.

Der Kreis Paderborn krempelt die #ÄrmelHoch
Sind Sie dabei? Bist du dabei?

Impfen lassen, Leben retten!

Impfen lassen, Leben retten! Vakcinišite se, spasite živote! Vaksinohuni! Shpëto jeten! التطعيم ينقذ حياة Impfen loten, Liäwen redden! टीका लगवाओ, जान बचाओ! Vacinarse, salvar vidas! Cula mo bula! Get vaccinated, save lives! واکسن کردن، حیات را نجات دادن Aşî bibin, canan biparêzin! ٹیکا لگوائیں جان بچائیں۔ Zaszczep się, ratuj życie! Сделай прививку, спаси жизни! Ваксинирайте се, спасeте животи! Se faire vacciner, sauver des vies! Seja vacinado, salve vidas! واکسن کول، ژوند نجاتول Παρακαλούμε εμβολιαστείτε! Το εμβόλιο σώζει ζωές! Vaccinați-vă, salvați vieți!

Video: einfreigeistlabor, Bartholomäus Rymek

 
 
 
 

Dokumente zum Herunterladen


Dokumente in Fremdsprachen und Gebärdensprache

  • Einwilligungsbogen und Aufklärungsblatt

    Hier finden Sie die Dokumente in 19 Fremdsprachen: Albanisch, Arabisch, Bulgarisch, Dari, Englisch, Französisch, Kroatisch, Kurdisch, Paschtu, Persisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Serbisch, Spanisch, Tigrinisch, Türkisch, Urdu und Vietnamesisch.
  • Gebärdensprache

    Hier finden Sie Videos in Gebärdensprache, welche die verschiedenen Dokumente zum Impfzentrum erklären.
 
 

Hilfreiche Internetseiten zum Thema Corona-Schutzimpfung


  • Corona-Schutzimpfung.de

    Informationsangebot des Bundesministeriums für Gesundheit zur Corona-Schutzimfpung
  • 116117.de

    Die Telefonnummer des Patiententelefons der Kassenärztlichen Vereinigung 116117 gibt dieser Internetseite zugleich ihren Name. Hier erhalten Sie nicht nur Informationen zur Impfung, sondern können auch ab dem 25. Januar online Impftermine vereinbaren.
  • Robert-Koch-Institut

    Das RKI beantwortet hier ausführlich Fragen zu den verschiedenen Impfstoffen, der Impfstrategie und veröffentlicht Zahlen der erfolgten Impfungen.
 
 

Pressemitteilungen zum Thema Impfen


Alle Pressemitteilungen im Zusammenhang mit dem Coronaimpfzentrum des Kreises Paderborn und Informationen zum Impfen finden Sie hier

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“