28. Dezember 2016

Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ am Sonntag, 8. Januar in der Wewelsburg

Besucherinnen und Besucher der Wewelsburg können am Sonntag den 8. Januar die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ kennen lernen.

Häftlingserinnerungen in der Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 – 1945 (Foto: Oliver Krato für das Kreismuseum Wewelsburg) 
Häftlingserinnerungen in der Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 – 1945 (Foto: Oliver Krato für das Kreismuseum Wewelsburg)

Die öffentliche Führung startet um 15 Uhr. Treffpunkt ist das Eingangsfoyer in der Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 – 1945, dem ehemaligen Wachgebäude.
Die Wewelsburg war in der Zeit des Nationalsozialismus eine Versammlungsstätte für die höchsten SS-Offiziere und zugleich ein Ort des Leidens für die dort inhaftierten KZ-Häftlinge. Überlieferte Zitate von KZ-Häftlingen sind an den Wänden in der Dauerausstellung nachzulesen. Der Rundgang führt durch die historischen Räume, in denen die Ausstellung auf 850m² die lokale Geschichte der SS in Wewelsburg und des hiesigen Konzentrationslagers in eine umfangreiche Gesamtdarstellung der Schutzstaffel einbettet. Die Führung beinhaltet auch die Besichtigung der im Nordturm der Wewelsburg befindlichen und in NS-Architektur erhaltenen Räume.
Bei der Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ handelt es sich um die einzige ständige Ausstellung, welche ausführlich sowohl die ideologischen Grundlagen der Schutzstaffel als auch deren radikale und verbrecherische Konsequenzen darstellt. Inhaltlich endet die Dauerausstellung nicht 1945, sondern beleuchtet u. a. die Aufarbeitung des SS-Terrors nach dem Krieg, die heutige Rezeption des historischen Ortes Wewelsburg und das Nachkriegsleben von Tätern und Opfern.
Entgelt für die Führung: Erwachsene 3 €, ermäßigt 1,50 €, Familienkarte 6 €, kostenlos für Inhaber einer Familienjahreskarte.

Weitere Infos im Internet unter www.wewelsburg.de.

 
 
 

Kontakt

Frau Pitz
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleiterin, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren