03. Dezember 2021

„Die Herzen öffnen und gemeinsam den Tisch für Bedürftige decken“

Tafel Paderborn bittet um Päckchen für Bedürftige

Damit Weihnachten für alle wahr wird: Vera Jennebach, Vorsitzende der Tafel Paderborn, und Schirmherr und Landrat Christoph Rüther bitten um Weihnachtspäckchen für die Tafel Paderborn Bildnachweis: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kreis Paderborn, Meike Delang 
Damit Weihnachten für alle wahr wird: Vera Jennebach, Vorsitzende der Tafel Paderborn, und Schirmherr und Landrat Christoph Rüther bitten um Weihnachtspäckchen für die Tafel Paderborn Bildnachweis: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kreis Paderborn, Meike Delang

Armut wohnt gleich nebenan. Auch im Paderborner Land gibt es bedürftige Menschen, Familien mit Kindern, die sich zu Weihnachten kein Festessen leisten können, geschweige denn Geschenke. Für sie ist die Advents- und Weihnachtszeit mit ihrem Glanz besonders bitter, in diesen Tagen tut Armut besonders weh. Schirmherr Landrat Christoph Rüther und die Vorsitzende der Tafel Paderborn, Vera Jennebach, bitten deshalb auch in diesem Jahr um Weihnachtpäckchen für Bedürfige.

„Weniger Kontakte in der Adventszeit und Weihnachtszeit ist nicht das, was wir uns im zweiten Jahr der Corona-Pandemie erhofft haben. Doch der wahre Geist von Weihnachten, Mitmenschlichkeit geschieht immer dann, wenn wir unsere Herzen öffnen und an jene denken, die es nicht so gut getroffen haben“, appelliert der Landrat an die Spendenbereitschaft der Menschen im Paderborner Land. „Helfen Sie durch Ihre Päckchenspende mit, dass Weihnachten für alle wahr wird. Helfen Sie uns mit, den Tisch auch für Bedürftige zu decken“, unterstreicht Jennebach.

Die Idee der traditionellen Spendenaktion der Tafel Paderborn ist denkbar einfach und wirkungsvoll, hier kommt jeder gespendete Cent an: Alle, die es sich leisten können, packen ein Weihnachtspäckchen für jene, die sich aus den unterschiedlichsten Gründen in Not befinden. Alle gespendeten Päckchen werden von Ehrenamtlichen der Tafel Paderborn im Rahmen der Essensausgabe an Bedürftige verteilt. Die Päckchen können in diesem Jahr am Mittwoch, 15. Dezember, in der Ausgabestelle der Tafel und an zwei Tagen, am Dienstag, 14. Dezember, und Mittwoch, 15. Dezember, im Paderborner Kreishaus in der Aldegreverstraße 10 – 14 abgegeben werden.
Eine Tafel Schokolade, ein Pfund Kaffee, Tee, ein Päckchen Reis oder Nudeln passen ebenso gut in die Päckchen wie Weihnachtsgebäck, Schokolade, Obstsäfte, Konserven oder eingeschweißte Fleischprodukte. Hygieneartikel wie Zahnpasta oder Duschgel, das ein oder andere kleine Spielzeug, Gutscheine oder auch Weihnachtsdekoration wie Kerzen und Servietten sind ebenfalls genau richtig. Nur Lebensmittel, die gekühlt werden müssen, dürfen nicht hinein. Auch von separaten Spielzeug-Spenden bittet die Tafel Paderborn abzusehen, da für ihre Lagerung die vorhandenen Räumlichkeiten nicht ausreichen. Damit es auch nach Bescherung aussieht, sollten die Päckchen zudem weihnachtlich dekoriert, aber offengelassen werden.

Die Pakete können am Mittwoch den 15. Dezember von 10:00 bis 19:00 Uhr in der Ausgabestelle der Tafel Paderborn,

Bayernweg 58, in Paderborn


sowie am Dienstag, den 14. Dezember von 7:30 Uhr bis 19 Uhr und  am Mittwoch, 15. Dezember, von 7:30 Uhr bis 18 Uhr,

im Foyer des Paderborner Kreishauses in der Aldegreverstraße 10 – 14 in Paderborn abgegeben werden.


Für die Ausgabestelle Bad Lippspringe werden die Weihnachtspäckchen in einer gesonderten Aktion gesammelt.
Am Montag, den 20.12.2021 können die Päckchen im Pfarrzentrum St. Martin in der Martinstraße 22
zwischen 15 und 18 Uhr abgegeben werden.

Hintergrund:

Die Tafeln in Deutschland sammeln überschüssige Lebensmittel im Handel und bei Herstellern ein und verteilen sie an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen. Bedürftige erhalten auf diese Weise für wenig Geld qualitativ hochwertige Nahrungsmittel und damit ein Stück Lebensqualität. Verteilt werden bei den Tafeln ausschließlich gespendete Lebensmittel. Zugekauft wird nichts. Miete, Transport- und Verwaltungskosten der Tafeln werden über private

und privatwirtschaftliche Spender und Sponsoren gedeckt. So schaffen die Tafeln eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel.
Seit 2006 läuft die jährliche Weihnachtspäckchenaktion der Tafel Paderborn, die letztlich eine Fortführung ihrer Idee ist: über den eigenen Tellerrand blicken, hinsehen und helfen nach dem Motto „Jeder gibt, was er kann“.

 
 
 

Kontakt

Frau Pitz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 05251 308-9213
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren