27. Februar 2018

50 Jahre Kreishaus Paderborn

Ausstellung „Mit Farbe und Feder durch den Kreis Paderborn“ von Edith Wulf bis zum 16. März im Foyer des Paderborner Kreishauses, Künstlerin am 6. und 13. März von 14 bis 16 Uhr vor Ort

(von links nach rechts) Landrat Manfred Müller und Oberkreisdirektor a. D., Werner Henke erinnerten an die Anfänge und Bau des Paderborner Kreishauses (Foto: © Oliver Krato) 
(von links nach rechts) Landrat Manfred Müller und Oberkreisdirektor a. D., Werner Henke erinnerten an die Anfänge und Bau des Paderborner Kreishauses (Foto: © Oliver Krato)

Ob man nun mit dem Auto oder dem Zug Paderborn erreicht: Das Kreishaus mit dem aufgemalten weißen Logo überragt die Dächer der angrenzenden Häuser und dominiert an dieser Stelle die Silhouette der Stadt. Seit 50 Jahren steht das markante Hochhaus an der Aldegreverstraße und steht auch für die Architektur der 1960er-Jahre, die wie die Zeit, in der sie entstand, für Zuversicht, Entschlossenheit und Vorwärtsdrang stehen sollte. Pünktlich zum runden Geburtstag konnten die zweijährigen Sanierungsarbeiten nahezu beendet werden. Als das Foyer über mehrere Wochen wegen der Renovierungsarbeiten geschlossen werden musste, „haben wir festgestellt, dass dieser Raum nicht nur Aushängeschild nach außen sondern auch das Herzstück nach innen bildet“, sagte Landrat Manfred Müller zu Beginn der Jubiläumsfeier. „Sehr gelungen und modern“, das seien die Rückmeldungen, die er bislang bekommen habe. Das neue Ambiente bot den Rahmen für zwei weitere Anlässe. Geehrt wurden Generalkonsul Manfred Schröder und seine Gattin, die eine Sozialstiftung für den Kreis Paderborn begründet haben. Die Künstlerin Edith Wulf ist erste Ausstellungsgeberin im frisch sanierten Foyer der Verwaltung, das sich als „dialogorientiertes Bürgerforum“ versteht. Noch bis zum 16. März zeigt sie unter dem Titel „Mit Farbe und Feder durch den Kreis Paderborn“ eine Auswahl ihrer ausdrucksstarken Skizzen, Zeichnungen und Gemälden mit Ansichten des Kreises.

Erster Gratulant zum 50. Geburtstag war der erste „Hausherr“ des Paderborner Kreishauses, Oberkreisdirektor a.D. Werner Henke, der im Dezember vergangenen Jahres seinen 90. Geburtstag feierte. Henke skizzierte die Anfänge im Riemekeviertel. Nach der Zerstörung des alten Kreishauses am Busdorfwall am 27. März 1945 konnten mit Bezug des Kreishauses in der Aldegreverstraße im April 1968 erstmals wieder alle Abteilungen der Verwaltung unter einem Dach vereint werden. Landrat Manfred Müller ehrte den ehemaligen Oberkreisdirektor für seine langjährigen Verdienste: Über 27 Jahre habe er die Geschicke des Kreises Paderborn gelenkt und mit seiner ruhigen und besonnenen Art fast drei Jahrzehnte Erfolgsgeschichte geschrieben.

Eine Geschichte mit viel Herz schreiben möchten Generalkonsul Manfred Schröder und seine Gattin Helga. „Wir möchten uns um hilfsbedürftige Menschen im Kreis Paderborn kümmern und sie in ihrer Notlage unterstützen“, begründeten sie ihre Stiftung. „Die Spuren ihres erfolgreichen und großzügigen Schaffens werden weit in die Zukunft hinein wirken“, bedankte sich der Landrat.

Haben ein großes Herz: Landrat Manfred Müller (links im Bild) dankte dem Ehepaar Generalkonsul Manfred Schröder und Gattin Helga, die hilfsbedürftige Menschen im Kreis Paderborn in Form einer Stiftung unterstützen möchten (Foto: © Oliver Krato)
 
„Mit Farbe und Feder durch den Kreis Paderborn“: Landrat Manfred Müller und Künstlerin Edith Wulf bei der Ausstellungseröffnung (Foto: © Oliver Krato)
„Mit Farbe und Feder durch den Kreis Paderborn“: Landrat Manfred Müller und Künstlerin Edith Wulf bei der Ausstellungseröffnung (Foto: © Oliver Krato)

Eröffnet wurde zudem die Ausstellung „Mit Farbe und Feder durch den Kreis Paderborn“ von Edith Wulf. „Um einen Ort kennenzulernen, seine schönsten Winkel zu entdecken, muss man viele Wege und Fahrten machen“, beschreibt die 82-Jährige ihre Herangehensweise. Auf unzähligen Wanderungen durch das Paderborner Land begegnete sie den abwechslungsreichen Landschaften und Orten und hielt ihre vielfältigen Eindrücke mit Tusche und Rohrfeder, Aquarell und Pinsel sowie Spachtel fest. Einen Ausschnitt ihres Wirkens zeigt die Ausstellung, die noch bis zum 16. März im Foyer des Paderborner Kreishauses besichtigt werden kann. Für Gespräche und Fragen ist die Künstlerin am Dienstag, 6. März, sowie am Dienstag, 13. März, von jeweils 14 bis 16 Uhr vor Ort.

 

Fotos © Oliver Krato 50 Jahre Kreishaus Paderborn

 
 
 

Kontakt

Frau PitzAmtsleiterinPressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren