Familienpflege - Betreutes Wohnen von Menschen mit Behinderung in Familien (BWF)

Familienpflege - Betreutes Wohnen von Menschen mit Behinderung in Familien (BWF)

Betreutes Wohnen in Familien ist eine Wohnform, in der Menschen mit Behinderung bei einer Familie leben. Durch die individuelle Zuwendung erlebt der Gast Unterstützung, Stabilisierung und Normalität. Betreutes Wohnen in Familien ist gelebte Inklusion und damit eine gute Alternative zum Leben im Heim.

Betreutes Wohnen in Familien ist die Aufnahme und Integration von Menschen mit Behinderung in eine Gastfamilie.

Es ist ein Angebot des LWL für erwachsene Menschen mit psychischer oder geistiger Behinderung; für Pflegekinder, die mit Beginn des Erwachsenenalters nicht mehr von der Jugendhilfe begleitet werden und für Mütter oder Väter und deren Kinder, sofern bei den Eltern eine Behinderung vorliegt. Es ist ein Angebot für Menschen die aufgrund ihrer Erkrankung oder Behinderung weder alleine, noch im Rahmen des Ambulant Betreuten Wohnens leben können. Ohne das Betreuungsangebot BWF wären sie auf eine Unterbringung in einer stationären Wohnform angewiesen.

Durch die Integration, die Familie und dessen Alltag erfährt der Gast Normalität und Zugehörigkeit. Dieses führt zu einer Stabilisierung seiner Situation und Verselbständigung. Die Familie leistet individuelle Unterstützung und Förderung, bietet ein hohes Maß an Freiheit und bietet so die Möglichkeit, dass alltagspraktische und soziale Fähigkeiten wiedererlangt und entwickelt werden können.

Als Gastfamilie kommen Familien, Alleinerziehende, Paare, Lebensgemeinschaften, Einzelpersonen und Verwandte nicht ersten Grades (Geschwister, Großeltern oder Enkel, Ehepartner) in Frage.
Voraussetzung für die Gastfamilie ist:

  • Bereitschaft, den „Gast“ in das Leben der Familie zu integrieren.
  • Zeit, eine Person zu betreuen.
  • Bereitschaft zur Kooperation mit dem Fachteam. Es ist keine besondere fachliche Qualifikation erforderlich.
  • Räumliche Möglichkeiten, dem Gast ein eigenes Zimmer zur Verfügung zu stellen.

Für die Versorgung und Betreuung erhält die Familie fachliche Unterstützung und ein monatliches steuerfreies Entgelt.
Die Familie hat Anspruch auf 28 Urlaubstage im Jahr.

Die Familien benötigen keine fachliche Qualifikation. Sie werden durch den Fachdienst des LWL Wohnverbundes Paderborn / Gütersloh professionell begleitet. Die fachliche Begleitung umfasst neben der Auswahl von Familien und Klienten und deren Zuordnung zueinander, Hausbesuche mit beratendem und begleitendem Charakter und die Vernetzung der mit dem Klienten in Verbindung stehenden Personen (gesetzlichen Betreuern, Angehörigen, Freunden) und Institutionen (WfbM, Tagesstätte, Arbeitgeber, Ergotherapie)

Für die Betreuung des Klienten erhält die Familie vom LWL Wohnverbund Paderborn/ Gütersloh eine monatliche steuerfreie Vergütung in Höhe von 600,00 EUR.

Die Rechte und Pflichten der Familie, der Klientin / des Klienten und des LWL Wohnverbundes Paderborn werden in einem speziellen Vertrag – der Familienpflegevereinbarung – festgehalten.

Kontakt:

LWL Wohnverbund Paderborn
Familienpflege BWF
Agathastraße 1
33098 Paderborn

Tel.: 05251 / 2958012 (AB)
Fax: 05251 / 1809774
E-Mail: familienpflege.pb@lwl.org

Ansprechpartner/innen Team Familienpflege / Betreutes Wohnen:

Frau Aßmuth (Teamleitung)
Mobil: 0151 406 35888
E-Mail: adelheid.assmuth@lwl.org

Frau Klenke
Mobil: 0151 46761911

Frau Bachmann
Mobil: 0151 42670901

Frau Schmitz
Mobil: 0151 65640529

Frau Schlieper-Scherf
Mobil: 0151 40635869