16. Juni 2020

Psychologische Beratungsstelle für Schule, Jugend und Familie:

In zwei Wochen beginnen die Sommerferien, das Schuljahr endet wie üblich mit der Zeugnisausgabe

In zwei Wochen beginnen die Sommerferien, das Schuljahr endet wie üblich mit der Zeugnisausgabe.In diesem Jahr ist jedoch alles anders.

„Wir gehen davon aus, dass in dieser unsicheren und angespannten Lage die Ängste und Sorgen rund um die weitere schulische Laufbahn besonders belastend sind, auch wenn durch den Corona bedingten Unterrichtsausfall mit Lernen auf Distanz alle Schülerinnen und Schüler erstmal versetzt werden “, sagt die Leiterin der Psychologischen Beratungsstelle für Schule, Jugend und Familie des Kreises Paderborn, Susanne Fitzner. Andererseits kann eine Wiederholung der Klasse auf Wunsch der Eltern, in Abwägung mit den Lehrkräften, eine Option sein. „Nehmen Sie sich Zeit, um in der Familie und auch mit den Lehrkräften in aller Ruhe die schulische Situation ihres Kindes zu besprechen“, rät die leitende Psychologin.

Statt eines Zeugnistelefons bieten die Schulpsychologen bis Ende Juni tägliche, anonyme Sprechstunden
von Montag bis Donnerstag von 8:30-12:00 Uhr und von 14:00-16:00 Uhr
und Freitag von 8:30-12:00 Uhr unter der 05251 308 7710 an.

Viele Fragen und Ängste, im Corona-Jahr ist alles anders: Die leitende Schulpsychologin Susanne Fitzner bietet mit ihrem Team bis Ende Juni in der Woche über tägliche Sprechstunden statt eines Zeugnistelefons an.  
Viele Fragen und Ängste, im Corona-Jahr ist alles anders: Die leitende Schulpsychologin Susanne Fitzner bietet mit ihrem Team bis Ende Juni in der Woche über tägliche Sprechstunden statt eines Zeugnistelefons an.
 
Ab sofort kann auch online mit Hilfe eines Kontaktformulars hier, eine Anmeldung zur Beratung erfolgen.

Beratungsanfragen sind darüber hinaus auch weiterhin per Telefon oder E-Mail, unter der 05251 308 7710 oder schulberatung@kreis-paderborn.de, für das kommende Schuljahr möglich.

In dringenden Fällen stehen die Fachkräfte des Kreises auch in den Sommerferien, natürlich unter Einhaltung der Hygienevorschriften, für persönliche Termine zur Verfügung.

Die Fachkräfte des Kreises beraten Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte zu allen schulbezogenen Themen. Das können zum Beispiel Mobbing, Schulunlust, Schulverweigerung, Über- bzw. Unterforderung oder auch Konzentrationsprobleme sein.

Wichtig sei es, den Ferienstart nicht aus den Augen zu verlieren.

„Während sonst für viele mit dem Ferienstart eindeutig „eine andere Zeit“ beginnt, weil morgens nicht mehr der Tagesbeginn von der Schulglocke bestimmt wurde, muss in diesem Jahr der Übergang zu den Ferien für viele bewusster selbst gestaltet werden“, betont Fitzner. Die Ferien seien dazu da, abzuschalten, was Neues zu entdecken, unabhängig vom klassischen Schullernen. „Es kann für Eltern und Kinder wichtig sein, mental Abstand zu gewinnen, um nach den Ferien mit neuer Motivation neu durchzustarten“, bekräftigt die leitende Schulpsychologin.

Ein bewusstes Umstellen des Tagesrhythmus wieder auf die Schulzeit und Absprachen für das neue Schuljahr sollte man am besten in den letzten ein bis zwei Ferienwochen angehen.

 
 
 

Kontakt

Frau Pitz
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleiterin, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren