Sprengstoffangelegenheiten

Infos

Der private Umgang (Wiederladen, Vorderladerschießen, Böllerschießen) mit explosionsgefährlichen Stoffen (Treibladungsmittel, Schwarzpulver, Nitrocellulose, Pyrodex) erfordert eine Erlaubnis gemäß § 27 Sprengstoffgesetz (SprengG). Die Erlaubnis ist auf 5 Jahre befristet.

Details

Voraussetzung für den Erwerb einer Erlaubnis nach § 27 des Sprengstoffgesetzes

  • Zuverlässigkeit
    Anfragen beim Bundeszentralregister, bei der Polizei und dem zentralen staatsanwaltschaftlichen Verfahrensregister werden durch den Kreis Paderborn veranlasst.

  • Bedürfnis
    Vorlage eines gültigen Jagdscheines oder einer Waffenbesitzkarte, Vorderladerschützen benötigen einen Nachweis über eine Mitgliedschaft und die regelmäßige Mitwirkung in einer schießsportlichen Vereinigung

  • Mindestalter
    21 Jahre

  • Körperliche Eignung
    Mögliche Beeinträchtigungen müssen durch Hilfsmittel ausgeglichen werden – zum Beispiel die Benutzung einer Brille

Gebühren nach Verwaltungsaufwand

Unbedenklichkeitsbescheinigungab 70,- €
Erstausstellung
der Erlaubnis nach § 27 SprengG
ab 75,- €
Verlängerung
der Erlaubnis nach § 27 SprengG
ab 70,- €

Kontakt

Amt
Ordnungsamt
Straße
Aldegreverstr. 10 - 14
Ort
33102 Paderborn
Telefon
05251 308 - 3236
Telefax
05251 308 - 3297
E-Mail-Adresse
E-Mail senden
Gebäude
Nebengebäude C, Erdgeschoss
Raumnummer
C.00.07
Lageplan
Lageplan ansehen

Sprechzeiten

Montag: 08.30–12.00 Uhr
Dienstag: 08.30–12.00 Uhr
Mittwoch: 08.30–12.00 Uhr
Donnerstag: 08.30–12.00 Uhr 14.00–18.00 Uhr
Freitag: 08.30–12.00 Uhr

Downloads

Ansprechperson

(alphabetische Auflistung)