Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

16. Februar 2021

1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Kreismuseum Wewelsburg beteiligt sich mit einem vielfältigen Programm

Das Modell einer Synagoge ist im Historischen Museum des Hochstifts Paderborn im Raum 11 „Jüdischer Kultus“ ausgestellt. (Foto Kreismuseum Wewelsburg) 
Das Modell einer Synagoge ist im Historischen Museum des Hochstifts Paderborn im Raum 11 „Jüdischer Kultus“ ausgestellt. (Foto Kreismuseum Wewelsburg)

„Durch reichsweit gültiges Gesetzt erlauben wir allen Stadträten, dass Juden in den Stadtrat berufen werden“ – so steht es in einem Dekret des Kaisers Konstantin aus dem Jahr 321. Es galt für das ganze damalige römische Reich, ausgelöst wurde das Dekret des Kaisers doch durch eine Anfrage des Stadtrates der Colonia Claudia Ara Agrippinensium – der heutigen Stadt Köln. Historikern gilt dieses Dekret daher als früheste schriftliche Quelle zur Existenz von Küdinnen und Juden nördlich der Alpen, die sich erhalten hat. 1.700 Jahre ist dies nun her und macht 2021 zum Themenjahr „2021: Jüdisches Leben in Deutschland“. Das Kreismuseum Wewelsburg beteiligt sich mit verschiedenen Veranstaltungen und Bildungsangeboten an diesem Themenjahr.

„Das Paderborner Land ist mit seiner jüdischen Geschichte ebenso verbunden wie mit dem jüdischen Leben in der Gegenwart. Das Kreismuseum Wewelsburg möchte dies in vielfältiger Weise aufgreifen“, erklärt Museumsleiterin Kirsten John-Stucke. Die Veranstaltungsreihe des Kreismuseums startet am Samstag, 13. März, mit dem 13. Wissenschaftlichen Symposium. Hier werden von den geladenen Historikerinnen und Historikern besonders das jüdische Leben im Paderborner Land beleuchtet. Interessierte können ab 14 Uhr per Livestream auf der Internetseite des Kreismuseums www.wewelsburg.de teilnehmen.

Am 1. Oktober gastieren die „Comedian Harmonists Today“ mit dem Programm „Ein neuer Frühling“ im Burgsaal der Wewelsburg. Tickets können bereits online erworben werden. (Foto BY ANNA YVE. N)
Am 1. Oktober gastieren die „Comedian Harmonists Today“ mit dem Programm „Ein neuer Frühling“ im Burgsaal der Wewelsburg. Tickets können bereits online erworben werden. (Foto BY ANNA YVE. N)

Lehrerinnen und Lehrer, die das Jubiläum im Unterricht einbringen wollen, können einen eintägigen Workshop mit dem Thema „Jüdische Lebenswelten entdecken – Antisemitismus verstehen und überwinden“ buchen.

Geeignet ist das Bildungsangebot ab der Sekundarstufe II.
Auch künstlerisch nährt sich das Kreismuseum Wewelsburg der abwechslungsreichen Geschichte jüdischen Lebens in Deutschland.

Die „Comedian Harmonists Today“ gastieren am 1. Oktober mit dem Programm „Ein neuer Frühling“ im Burgsaal der Wewelsburg. Tickets können bereits online erworben werden.

Den künstlerischen Abschluss des Themenjahres bilden
Ann-Britta Dohle und René Madrid. Sie präsentieren am 7. Oktober eine Szenische Lesung mit Musik, in der jüdische Schriftstellerinnen im Fokus stehen werden.
Auch bei diesem Termin können bereits jetzt die Eintrittskarten online erworben werden.

Wer lieber bei einem persönlichen Rundgang durch die Wewelsburg mehr über die Geschichte des jüdischen Lebens im Paderborner Land erfahren möchte, muss sich noch etwas gedulden.

Am 16. Mai und am 15. August um 15 Uhr, sowie am 21. November um 11 Uhr finden öffentliche Führungen durch beide Abteilungen des Kreismuseums Wewelsburg, dem Historischen Museum des Hochstifts Paderborn und der Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 – 1945 statt.

Der Rundgang kann für eine Gruppe auch individuell gebucht werden.

Am Sonntag, 13. Juni ist zudem von 10 bis 16 Uhr eine Exkursion zu Jüdischen Friedhöfen rund um Wewelsburg geplant.

Anmeldung unter: 02955 7622-0.

Ann-Britta Dohle und René Madrid präsentieren am 7. Oktober eine Szenische Lesung mit Musik, in der jüdische Schriftstellerinnen im Fokus stehen werden. Tickets können bereits online erworben werden. (Foto Harald Morsch)
Ann-Britta Dohle und René Madrid präsentieren am 7. Oktober eine Szenische Lesung mit Musik, in der jüdische Schriftstellerinnen im Fokus stehen werden. Tickets können bereits online erworben werden. (Foto Harald Morsch)
 

Das Symposium, die Szenische Lesung und die Exkursion finden in Kooperation mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Paderborn e. V.

Alle Termine mit detaillierten Informationen finden Sie hier auf www.wewelsburg.de unter Veranstaltungen.

 
 
 

Kontakt

Frau Delang
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stellvertr. Amtsleiterin, Stellvertr. Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9201
Fax 05251 308-899201
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Bitte beachten Sie:

Über dieses Diskussionsforum werden keine Fragen zu Corona, Impfungen und Schnelltests beantwortet. Dafür haben wir ein Infotelefon des Gesundheitsamtes geschaltet:

Tel. 05251 308-3333

erreichbar Mo – Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und  weiteren Verarbeitung der hier eingegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“