Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

Mobilität

Im Zusammenhang mit dem Klimaschutz gewinnt die klimafreundliche Mobilität zunehmend an Bedeutung. Der Kreis Paderborn hat sich den Herausforderungen  in diesem Bereich frühzeitig durch eine Mobilitätsbefragung in den Kreisen Paderborn und Höxter gestellt. Seitdem steht insbesondere der Radverkehr im Kreis Paderborn im Fokus. Aber auch das Thema E-Mobilität wird konsequent verfolgt.

Bereits seit dem Jahr 2016 engagiert sich der Kreis Paderborn zudem als Mitglied im Zukunftsnetz Mobilität NRW.

 
 

Radverkehr im Kreis Paderborn

Stadtradeln

Logo

Das Stadtradeln ist eine Kampagne des Städtenetzwerkes Klima-Bündnis, mit der regelmäßig ein aktives Zeichen für mehr Radverkehr und Klimaschutz gesetzt wird.

Im Jahr 2022 haben erstmalig sämtliche Städte und Gemeinden des Kreises Paderborn am Stadtradeln teilgenommen. Alle Ergebnisse und Informationen finden Sie hier

Auch in 2023 erfolgt eine weitere Teilnahme an der Kampagne. Geradelt wird vom 14. Mai bis zum 3. Juni 2023.

Pressemitteilung

 
 

Projekt - Radwegenetz OWL

Beim Radwegenetz OWL handelt es sich um ein durch die OWL GmbH koordiniertes Projekt der  Regionale 2022. Es wurde im ersten Schritt Hauptpendler-Routen identifiziert und in einem zweiten Schritt Handlungsempfehlungen an die Städte und Gemeinden gegeben, damit diese Routen auch entsprechend gut genutzt werden können. Das Radnetz OWL skizziert ein Wegenetz in einer Länge von insgesamt 2.000 Kilometern. Das Projekt Radwegenetz OWL wurde im Frühjahr 2021 erfolgreich abgeschlossen.

Weitere Informationen sowie den Bericht finden Sie hier.

Radwegenetz OWL
 

Deutscher Fahrradpreis für das Radwegenetz OWL

Landrat Christoph Rüther (links im Bild) nahm stellvertretend in Köln den 1. Preis für das Radnetz OWL entgegen. Pressefoto: © Deutscher Fahrradpreis/Endermann
Landrat Christoph Rüther (links im Bild) nahm stellvertretend in Köln den 1. Preis für das Radnetz OWL entgegen. Pressefoto: © Deutscher Fahrradpreis/Endermann

Das Infrastrukturkonzept Radnetz OWL wurde mit dem 22. Deutschen Fahrradpreis ausgezeichnet. Dies gab die Jury im Rahmen der feierlichen Preisverleihung beim AGFS-Kongress zum Fahrrad- und Nahmobilitätsgesetz heute bekannt. Beworben hatten sich 128 Projekte um die renommierte Auszeichnung des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr und der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. Mit der Auszeichnung verbunden ist ein Preisgeld von 5.000 € und eine Bronze-Fahrradtrophäe.

Pressemitteilung

 
 

AGFS Zertifizierung

Beim Kreis Paderborn werden aktuell die Voraussetzungen geschaffen um eine Zertifizierung der AGFS (Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen) zu erhalten.

 
 

E-Mobilität

Förderprogramme

Der Bund und das Land NRW begegnen dem Ziel der klimafreundlichen Mobilität mit der Förderung von Elektro-Mobilität.  Hier finden Sie eine  Übersicht der Förderprogramme.

Beispiel: die Anschaffung von E-Lastenfahrrädern wird bei Kommunen mit 60% und bei Unternehmen mit 30% gefördert.  Antragsbehörde ist die Bezirksregierung Arnsberg. Hier gelangen Sie direkt zum Online-Antrag.

Der Fuhrpark der Kreisverwaltung besteht bereits seit 2019 durchweg aus Elektro- und Hybrid-Fahrzeugen. Zudem wurden E-Diensträder angeschafft.


Ladeinfrastruktur

In Bezug auf E-Mobilität ist auch die Ladeinfrastruktur zu berücksichtigen. Einen guten Überblick, wo Strom getankt werden kann, gibt die Ladesäulenkarten der Bundesnetzagentur. Hier kann eingesehen werden, wo Ladeinfrastruktur besteht und ob Schnell- oder Normalladepunkte vorgehalten werden.

Sie haben Interesse Ihre eigene Fläche für den Aufbau von Ladeinfrastruktur zur Verfügung zu stellen? Oder Sie suchen eine passende Fläche um Ladesäulen aufzustellen? Dann können Sie sich im Flächentool registrieren. Hier werden Angebot und Nachfrage für Potentialflächen für Ladesäulen zusammen gebracht.

 
 

Mobilitätsbefragung im Kreis Paderborn

Durch den nph (Nahverkehrsverbund Paderborn / Höxter) wurde für die beiden Kreise Paderborn und Höxter eine Mobilitätsbefragung zum werktäglichen Verkehrsverhalten durchgeführt. Dabei wurde unter anderem der Modal Split (Aufteilung nach der Verkehrsmittelwahl) ermittelt, aber auch das Mobilitätsverhalten, z.B. im Tagesverlauf und nach Altersgruppen differenziert, ausgewertet. Den Abschlussbericht, der als Grundlage für weitere Maßnahmen fungiert, finden Sie hier.

Herr Dickgreber
Wirtschaft & Tourismus

Tel. 05251 308-8122
Fax 05251 308-898199
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“