Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg
Pressemeldung vom 03.03.2015

Wie Dorfentwicklung gelingen kann: Zukunftsstrategien für den ländlichen Raum Kooperationen – FAIRbindungen für die Zukunft: Dorfentwicklungskonferenz 2015 des Kreises Paderborn am Mittwoch, 11. März, 18 Uhr in Delbrück-Westenholz

Kreis Paderborn (krpb). Der demographische Wandel ist insbesondere in den Dörfern zu spüren. Die Einwohnerzahlen gehen zurück. Wenn Schulen und Geschäfte schließen, der Weg zum Arzt und Apotheke zu weit wird, Arbeitsplätze schwinden und der neue Nachbar fremd ist, „dann gilt es Brücken zu bauen und Allianzen zu schmieden“, erklärt Landrat Manfred Müller. In vielen kleinen Kommunen herrsche eine hohe Bereitschaft, neue Lösungen zu finden und umzusetzen. Doch allein schafften sie es nicht. Kompetenzen, Ideen und Erfahrungen müssten gebündelt werden. Kommune und Kirche gingen in Bad Berleburg zum Beispiel die Herausforderung an, für drei Ortsteile eine Kinderbetreuung, eine Gemeindeschwester und eine Pflegeeinrichtung sicherzustellen. „Kooperationen – FAIRbindungen für die Zukunft“ lautet deshalb das Motto der diesjährigen Dorfentwicklungskonferenz, zu dem Landrat Manfred Müller alle Interessierten aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung und natürlich die Bürgerinnen und Bürger des Kreises Paderborn einlädt. Auf dem Programm stehen Referate und Beispiele von gelungenen Kooperationen. Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, 11. März, 18 Uhr im Sport- und Begegnungszentrum Delbrück-Westenholz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung ist kostenlos.


Nach der Eröffnungsrede durch Landrat Manfred Müller und dem Grußwort von Delbrücks Bürgermeister Werner Peitz folgt das erste Referat des Abends: Renate Rüther-Greaves liefert einen „Blick von außen - Gedanken einer Rückkehrerin“. „Ohne Kooperationen geht es nicht – Zukunftsstrategien für ländliche Regionen“ lautet das Thema von Dr. Katrin Bäumer von SPRINT; Projektberatung Hamburg. Wie Zusammenarbeit gelingen kann, erläutert zunächst Brigitte Strunz von der Stadt Delbrück unter dem Thema „Interkulturelle Öffnung – am besten in Kooperation“. Markus Husemann für die Dörfergemeinschaft am Thuerne, Bad Münstereifel stellt in Anschluss „7 Dörfer – eine Gemeinschaft“ vor.


Danach folgt eine Podiumsdiskussion. Moderiert wird die Veranstaltung von Christina Schulze Bisping vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW. 


Auf einem „Markt der Möglichkeiten“ stellen sich gute Beispiele aus der Region vor. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgt „HenkersMahlzeit“, Westfälische Folkband aus Paderborn.

Hier finden Sie den entsprechenden Flyer zur Veranstaltung.

 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

9052 - 8
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“