Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

29. August 2019

Zuschüsse sichern

Kreis Paderborn berät zu NRW-Programmen „Bildungsscheck“ und „Potentialberatung“

Berufe und Arbeitsanforderungen ändern sich mit voranschreitender Digitalisierung immer mehr – die Notwendigkeit zur Weiterbildung wächst für Betriebe, Mitarbeiter und Selbstständige. „Neues zu lernen, die eigenen Fähigkeiten auszubauen – egal in welchem Alter – das sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft in der Berufswelt“, erklärt Edith Rehmann-Decker, Leiterin der Servicestelle Wirtschaft beim Kreis Paderborn. Sie und ihre Mitarbeiter beraten daher Unternehmen und Einzelpersonen zu Förderprogrammen des Landes, um sie fit für die zukünftigen Herausforderungen zu machen.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert Weiterbildungen durch das Programm „Bildungsscheck NRW“. 50 Prozent der der Weiterbildungskosten, maximal jedoch 500 Euro pro Weiterbildung, werden vom Land übernommen. Damit sollen vor allem kleine und mittlere Unternehmen unterstützt werden. Daher gilt die Voraussetzung, dass die antragsstellenden Unternehmen weniger als 250 Mitarbeiter haben müssen. Aber nicht nur Betriebe auch Einzelpersonen wie Berufsrückkehrende, Selbstständige und Beschäftigte, deren Arbeitgeber die angestrebte Weiterbildung nicht finanziert, können einen Antrag stellen. „Wer zum Beispiel länger in Elternzeit war, dem hilft der Bildungsscheck wieder schneller den Anschluss zu finden. Aber auch Arbeitnehmer, die sich beruflich in eine andere Richtung entwickeln wollen, profitieren vom Bildungsscheck“, betont Rehmann-Decker.

Ein zweites Förderprogramm des Landes NRW richtet sich ausschließlich an Unternehmen. Das Angebot „Potentialberatung“ bezuschusst mit 50 Prozent bis zu einer Summe von 500 Euro je Beratertag (max. zehn Tage), eine externe Beratung. „Manchmal braucht ein Unternehmen den Blick von außen, um Stärken und Schwächen zu analysieren, nötige Veränderungen zu identifizieren und den Start in Modernisierung- und Veränderungsprozesse zu erleichtern. Diese Beratungen machen Firmen zukunftssicher und werden deshalb vom Land unterstützt“, erläutert die Wirtschaftsförderin.

Anträge für beide Programme können über den Kreis Paderborn eingereicht werden. Gerne beraten die dortigen Experten auch ausführlich zu beiden Angeboten. Weitere Anlaufstellen für den Bildungsscheck NRW im Kreisgebiet sind außerdem die Akademie der Industrie- und Handelskammer, die Stiftung Bildung&Handwerk und die Volkshochschulen Paderborn und Salzkotten.

Ansprechperson Bildungsscheck NRW
Servicestelle Wirtschaft, Karin Wiemers
Tel. 05251/308-9113, wiemersk@kreis-paderborn.de

Ansprechperson Potentialberatung
Regionalagentur OWL, Andreas Lühmann
05251/308-9120, a.luehmann@regionalagentur-owl.de

 
 
 
 

Kontakt

 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“