Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

02. Juni 2021

4,3 Millionen Euro für die digitale Infrastruktur der fünf kreiseigenene Berufskollegs und drei Förderschulen:

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer überreichte Landrat Christoph Rüther einen Scheck in Höhe von 4,3 Millionen Euro

„Besser als in die Bildung und damit in die Zukunft der Kinder können wir das Geld nicht investieren“. NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (rechts im Bild) überreichte Landrat Christoph Rüther (links im Bild) im Beisein aller Schulleitungen der fünf Berufskollegs und drei Förderschulen in Trägerschaft des Kreises Paderborn einen symbolischen Scheck in Höhe von rund 4,3 Millionen Euro. Von links nach rechts: Ursula Wulff, Schulleiterin der Erich-Kästner-Schule, Franz-Josef Meyer, Schulleiter des Gregor-Mendel-Berufskollegs, Dezernentin Annette Mühlenhoff, Alexandra Hubenthal, Schulleiterin des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs, Dr. Thomas Wassong, Leiter der IT Stabsstelle Kreis Paderborn, Matthias Groß, Leiter des Berufskollegs Schloß Neuhaus, Rainer Vidal, Bezirksregierung Detmold, Andreas Gelhaus, Leiter der Astrid-Lindgren-Schule, Schulausschussvorsitzende Silke Kohaupt, Andreas Czorny, Leiter des Helene-Weber-Berufskollegs, Christiane Menne, Leiterin des Ludwig-Erhard-Berufskollegs, Thomas Jujka, Schulleiter der Hermann-Schmidt-Schule 
„Besser als in die Bildung und damit in die Zukunft der Kinder können wir das Geld nicht investieren“. NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (rechts im Bild) überreichte Landrat Christoph Rüther (links im Bild) im Beisein aller Schulleitungen der fünf Berufskollegs und drei Förderschulen in Trägerschaft des Kreises Paderborn einen symbolischen Scheck in Höhe von rund 4,3 Millionen Euro.

Auf dem Bild von links nach rechts: Ursula Wulff, Schulleiterin der Erich-Kästner-Schule, Franz-Josef Meyer, Schulleiter des Gregor-Mendel-Berufskollegs, Dezernentin Annette Mühlenhoff, Alexandra Hubenthal, Schulleiterin des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs, Dr. Thomas Wassong, Leiter der IT Stabsstelle Kreis Paderborn, Matthias Groß, Leiter des Berufskollegs Schloß Neuhaus, Rainer Vidal, Bezirksregierung Detmold, Andreas Gelhaus, Leiter der Astrid-Lindgren-Schule, Schulausschussvorsitzende Silke Kohaupt, Andreas Czorny, Leiter des Helene-Weber-Berufskollegs, Christiane Menne, Leiterin des Ludwig-Erhard-Berufskollegs, Thomas Jujka, Schulleiter der Hermann-Schmidt-Schule

 

Das Land NRW unterstützt den Ausbau der digitalen Infrastruktur der kreiseigenen fünf Berufskollegs und drei Förderschulen mit einem Betrag in Höhe von 4,3 Millionen Euro. „Wenn man ein Geschenk überreichen möchte, sollte man das persönlich tun“, sagte NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer und hielt Wort: Bei strahlendem Sonnenschein überreichte sie dem Paderborner Landrat Christoph Rüther im Beisein aller acht Schulleitungen auf dem Schulhof des Gregor-Mendel-Berufskollegs in Paderborn einen symbolischen Scheck aus dem DigitalPakt Schule und zwei weiteren Förderprogrammen. Die Ministerin hatte nicht nur viel Geld sondern auch Lob im Gepäck. Die Digitalisierung in Paderborn voranzutreiben sei ein bisschen wie Eulen nach Athen tragen, meinte die Ministerin augenzwinkernd. Paderborn als Leitkommune der digitalen Modellregion habe sich ja in Sachen Digitalisierung längst auf den Weg gemacht, „Paderborn ist eine Vorzeigekommune. Sie haben ein gutes Konzept“, so die Ministerin. Gemeinsam mit Landrat Christoph Rüther zeigte sie sich einig: „Besser als in die Bildung und damit in die Zukunft der Kinder können wir das Geld nicht investieren“. Und ohne Digitalisierung gehe so gut wie nichts mehr, weder im beruflichen noch im privaten Alltag.

Landrat Christoph Rüther bedankte sich bei der Ministerin und bei Rainer Vidal von der Bezirksregierung Detmold, der betonte, dass die Bezirksregierung sich als Dienstleister für die Kommunen verstehe und man die Anträge des Kreises Paderborn gern unterstützt habe. „Viel Geld bedeutet aber auch viel Arbeit“, meinte Vidal.

Sehr viel Arbeit hat der Kreis bereits vor der Pandemie in die Digitalisierung gesteckt. Landrat Christoph Rüther erinnerte daran, dass der Kreis Paderborn bereits in 2016 eine Digitalisierungsstrategie für seine fünf Berufskollegs und drei Förderschulen auf den Weg gebracht habe. Alle Schulstandorte sind seit Ende 2019 an das Glasfasernetz angeschlossen. Zur Umsetzung wurde eine Stabsstelle Schul-IT-gebildet, geleitet von Dr. Thomas Wassong. Der Paderborner Kreistag beschloss im März 2021 fünf Leitsätze zur Ausstattung der IT-Grundstruktur, um einen einheitlichen Standard zu schaffen: An allen Schulstandorten soll eine strukturierte Netzwerkverkabelung hergestellt, ein flächendeckendes WLAN-System mit dem aktuellen WIFI6-Standard realisiert sowie alle Klassenräume mit digitalen Präsentationsgeräten und einheitlichen Anschlüssen ausgestattet werden. Auch die Verwaltungsräume werden mit in einbezogen. „Und wir brauchen überall ausreichend Steckdosen“, bekräftigt Wassong. „Wenn beispielsweise 1500 Schülerinnen und Schüler in der Pause ihre Geräte aufladen, dann muss das System das aushalten und alles dafür ausgelegt sein“, bekräftigt Wassong. Ziel sei es auch, einen einheitlichen Standard für alle Klassen und Schulen zu schaffen: Egal wo die Lehrkraft oder der Schüler sich befindet: Er kann die ihm bekannte Infrastruktur nutzen.

Die Fördergelder aus dem DigitalPakt Schule in Höhe von 3,4 Millionen, hinzu kommt der Eigenanteil des Kreises in Höhe von 383.000 Euro, fließen in die schrittweise Umsetzung: Fünf Schulstandorte, das Berufskolleg Schloß Neuhaus, das Gregor-Mendel-Berufskolleg und die beiden Bürener Standorte des Richard-von-Weizsäcker Berufskolleg und das Ludwig-Erhard-Berufskolleg müssen neu verkabelt werden. Insgesamt 350 neue AccessPoints werden in den Schulen eingebaut, die alle technisch auf dem neuesten WIFI-Standard sind. In enger Zusammenarbeit mit den Schulen wurde die Ausstattung der Klassenräume geplant. So werden mehr als 250 digitale Tafeln und Kurzdistanzbeamer angeschafft. Seit Dezember 2020 werden alle Lehrkräfte an den kreiseigenen Schulen mit Tablets und Laptops ausgestattet.

Wassong skizzierte auch die Zeitschiene: Die aktiven Netzwerkkomponenten werden alle in diesem Jahr bestellt und hoffentlich auch geliefert. Auf die derzeitigen Lieferengpässe an den Märkten habe der Kreis keinen Einfluss, betonte Wassong. Bis spätestens 2022 soll das neue WLAN installiert sein. Die einzelnen Schulstandorte werden schrittweise mit den digitalen Präsentationsgeräten versorgt.

Für die Beschaffung von Laptops, Notebooks und Tablets für Lehrkräfte erhält der Kreis Paderborn aus einem weiteren Förderprogramm 276.000 Euro, für Schülerinnen und Schüler rund 564.180 Euro. Zusammen mit den Fördergeldern aus dem DigitalPakt Schule in Höhe von 3,45 Millionen Euro macht das in der Summe rund 4,3 Millionen Euro. Zur Ausbildung und Finanzierung von IT-Administratoren soll der Kreis Paderborn aus einem weiteren Fördertopf zusätzlich rund 381.000 Euro erhalten.

Der Digitalisierungsschub an den Schulen sei ein erster Meilenstein, betonte Rüther abschließend. Ziel des Kreises sei es, den First-Level-Support für die Schulen und damit eine professionelle Betreuung der IT-Infrastruktur zu gewährleisten. „Wir freuen uns darauf, diesen Weg, auch in finanzieller Hinsicht, gemeinsam mit dem Ministerium erfolgreich fortzusetzen“, bekräftigte der Landrat.

 
 
 

Kontakt

Frau Pitz
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleiterin, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Bitte beachten Sie:

Über dieses Diskussionsforum werden keine Fragen zu Corona, Impfungen und Schnelltests beantwortet. Dafür haben wir ein Infotelefon des Gesundheitsamtes geschaltet:

Tel. 05251 308-3333

erreichbar Mo – Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und  weiteren Verarbeitung der hier eingegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“