Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

30. September 2022

Der Vergangenheit auf der Spur: Nachkommen von NS-Tätern und Verfolgten im Dialog

Kuratoren-Rundgang durch die Sonderausstellung „Luise. Archäologie eines Unrechts“ mit musikalischer Lesung im Kreismuseum Wewelsburg.

Wewelsburg 
Im Kreismuseum Wewelsburg findet die Veranstaltung am Samstag, 8. Oktober, statt.

Das Erforschen der eigenen Familiengeschichte ist immer ein Wagnis. Nicht nur, wenn es um Geschehnisse und Verflechtungen der eigenen Familie in der Zeit des Nationalsozialismus geht. Vielen Menschen fällt es schwer, sich über allgemeine Kenntnisse hinaus in einem persönlicheren Rahmen gerade mit dieser Zeit zu beschäftigen. Interesse steht oft der Frage gegenüber, wie die Recherchen begonnen werden, wo Informationen gesucht und gefunden werden können. Welche Wege gibt es, sich der eigenen Familiengeschichte anzunähern und wie können die Ergebnisse festgehalten werden?

Nachkommen von Verfolgten und Tatbeteiligten im Gespräch

Die Autorin Julia Gilfert und der Fotograf Stefan Weger haben sehr individuelle Wege zur Erforschung und dem Umgang mit der eigenen Familiengeschichte gewählt. Beide geben einen Einblick in die Recherche und den eigenen Umgang mit den Ergebnissen dieser Spurensuchen. Davon berichten sie Samstag, 8. Oktober, im Kreismuseum Wewelsburg. Einem Kuratoren-Rundgang durch die Sonderausstellung „Luise. Archäologie eines Unrechts“ mit Stefan Weger schließt sich eine musikalische Lesung mit Julia Gilfert und anschließend ein moderiertes Gespräch im Burgsaal der Wewelsburg an. Beginn ist um 19 Uhr.

Sie erzählen, was den Anstoß zu ihrer ganz persönlichen Reise in die Vergangenheit gab, beleuchten den Entstehungsprozess ihrer Arbeiten und werden darüber gemeinsam in einem moderierten Gespräch Auskunft geben. Publikumsfragen sind herzlich willkommen.

Abendveranstaltung in Kooperation

Das Abendprogramm ist eine Kooperationsveranstaltung des DemokratieBüros "Vielfalt lieben" im Kreismuseum Wewelsburg, des Landesverband NRW im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., des Kreismuseums Wewelsburg und Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage im Kreis Paderborn.
Der Eintritt ist frei. Weitere Infos auf www.vielfalt-lieben.de

Die Veranstaltung wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


Kontakt und Information:

DemokratieBüro „Vielfalt lieben“
im Kreismuseum Wewelsburg
Burgwall 19, 33142 Büren
Victoria Evers, „Partnerschaft für Demokratie Kreis Paderborn“ im DemokratieBüro „Vielfalt lieben“
Dina Peppmöller,SoR - SmC Kreis Paderborn im DemokratieBüro „Vielfalt lieben“
Mailkontakt: info@vielfalt-lieben.de



 
 
 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“