Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

21. September 2022

Energiesparmaßnahmen in der Paderborner Kreisverwaltung

Die Kreisverwaltung Paderborn hat verschiedene Maßnahmen zum Energiesparen beschlossen. Hier erfahren Sie mehr.

Kreishaus
Kreishaus September 2022

Die Paderborner Kreisverwaltung hat sich bereits in den vergangenen Jahren verstärkt auf Energieeinsparungen bei der Bewirtschaftung der Liegenschaften, bei Beschaffungen und der Mobilität fokussiert. Dies geschah vor dem Hintergrund der Reduzierung von Kosten, aber vor allem auch im Rahmen von Klimaanpassungsmaßnahmen und der beabsichtigten Reduzierung des CO² Ausstoßes. Es handelt sich hierbei um Vorgaben des integrierten Kreisklimaschutzkonzeptes aus dem Jahr 2011, das im Jahr 2021 komplett überarbeitet worden ist und vom Kreistag beschlossen wurde.

Aufgrund der Reduzierung der russischen Gaslieferungen sendet der Bund und die Bundesnetzagentur klare Signal an alle Gasverbraucher - von der Industrie bis zu den privaten Haushalten – dass dort, wo es möglich ist, Gas eingespart werden muss. Nicht nur der Gasverbrauch, sondern auch der Stromverbrauch muss gesenkt werden, da in Deutschland noch immer ein beachtlicher Teil der Stromversorgung durch Gaskraftwerke abgedeckt wird.

Auch der Kreis Paderborn beschäftigt sich bereits seit längerem mit Energieeinsparmöglichkeiten in kreiseigenen Gebäuden. „Ich rufe alle Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet auf, ebenfalls weiterhin in den eigenen vier Wänden und im eigenen Handeln Energiesparpotentiale aufzudecken“, appelliert Landrat Christoph Rüther und fährt fort: „Um bestmöglich ohne Worst-Case-Szenario durch den Winter zu kommen, ist nun der Einsatz jedes Einzelnen gefragt.“

Brunnen 
Der Brunnen vor dem Kreis ist ausgeschaltet worden. Zudem ist sämtliche Beleuchtungen an Gebäuden des Kreises, die nicht der Verkehrssicherheit dienen, ausgeschaltet worden.

Auf Initiative des Landrats ist im Kreishaus unter Leitung des Baudezernenten Martin Hübner eine Arbeitsgruppe mit Vertretern aller relevanten Dienststellen der Verwaltung gebildet worden, um Vorschläge zu Energieeinsparung in den Verwaltungsgebäuden und Schulen des Kreises sowie der Bauhöfe und des Kreismuseums zu erarbeiten. Zu den beschlossenen Maßnahmen zählt unter anderem, dass in allen Büros der Kreisverwaltung nur noch auf maximal 19 Grad geheizt wird. Beim Verlassen der Gebäude müssen Fenster geschlossen sowie Computer und weitere technische Ausstattung ausgeschaltet und Heizungen heruntergedreht werden. Durchlauferhitzer an Handwaschbecken wurde ebenfalls ausgeschaltet. Sämtliche Beleuchtungen an Gebäuden, die nicht der Verkehrssicherheit dienen, wurden ebenso ausgeschaltet wie der Brunnen vor dem Kreishaus.

Zudem werden diverse Gebäude des Kreises Paderborn in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr nicht beheizt. Hierzu zählen verschiedene Verwaltungsgebäude, nicht einbegriffen sind jedoch u.a. das Straßenverkehrsamt und das Kreismuseum Wewelsburg. „Zwischen den Jahren liegen vier Werktage. Diese werden wir nutzen, um von Weihnachten bis Silvester die Gebäude herunterzufahren. So werden wir einen weiteren Beitrag zum Energiesparen leisten“, erklärt Landrat Christoph Rüther. Die Mitarbeitenden sind natürlich dennoch zu erreichen. Sie arbeiten aus dem Home Office. Sollte sich die Lage verschärfen, hat der Kreis Paderborn weitere Maßnahmen vorgesehen, so könnten beispielsweise komplette Bürogebäude leergezogen und die Arbeit ins Home Office verlegt werden.

Der Kreis Paderborn hat verschiedene Maßnahmen zum Energiesparen und die Vorsorge im Falle eines Stromausfalls hier für Sie zusammengestellt.

 
 
 

Kontakt

Frau Laven
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleitung, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“