Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 

12. Februar 2020

Ortsdurchfahrt Borchen-Dörenhagen wird vom Kreis saniert – Gemeinde repariert Bordsteine und Gehwege

Viele Bürger informierten sich über geplante Baumaßnahme

zu sehen ist die Einfahrt nach Dörenhagen und die Baumaßnahmen, die zur Geschwindigkeitsreduzierung erbaut wurden 
Fahrbahneinbauten und Fahrbahnteiler zur Geschwindigkeitsverringerung werden nach der Sanierung wiederhergestellt.
Der Plan zeigt die Ortsdurchfahrt Dörenhagen und Busch
Baumaßnahme Ortsdurchfahrt Dörenhagen

Auf einer Länge von fast drei Kilometern wird ab Juli 2020 die Ortsdurchfahrt Dörenhagen (Kirchborchener Straße) und Busch (Ebbinghauser Straße) saniert – Kreis und Gemeinde planen dafür eine gemeinsame Baumaßnahme. Der Kreis saniert die Straßendecke und zeitgleich führt die Gemeinde Arbeiten an den Bordsteinen durch. Rund 200 Bürgerinnen und Bürger nutzten die Möglichkeit, sich bei einer Bürgerversammlung in Dörenhagen über die Maßnahme zu informieren.

„Wir wollen nun, rund fünf Monate vor Beginn der Sanierung, die Chance nutzen, die Anwohnerinnen und Anwohner rechtzeitig zu informieren und ihre Anregungen bei der Planung zu berücksichtigen“, erklärten Landrat Manfred Müller und Borchens Bürgermeister Reiner Allerdissen. In Kürze wird die Ausschreibung für die Baumaßnahme beginnen, sodass zum jetzigen Zeitpunkt noch Vorschläge und Wünsche der Bürger in die Planungen mit aufgenommen werden können. Insbesondere wollte der Kreis von den Dörenhagener erfahren, ob auch nach der Fahrbahnsanierung die geschwindigkeitsreduzierenden Maßnahmen erhalten bleiben sollen. Vor 20 Jahren hatte der Kreis auf der Kirchborchener und Ebbinhauser Straße Fahrbahneinbauten und Fahrbahnteiler in einem Verkehrsversuch getestet und dann gebaut, damit durchfahrende Autofahrer ihre Geschwindigkeit verringern müssen. „Die Rückmeldungen der Gemeinde, des Ortsvorstehers und auch der zahlreichen Teilnehmer bei der Bürgerversammlung dazu waren durchweg positiv, sodass wir die jetzige Situation grundsätzlich erhalten bzw. wiederherstellen werden“, so der Landrat. Für die Sanierungsmaßnahmen des Kreises sind rund 1.050.000 Euro veranschlagt, wovon 600.000 Euro durch Zuschüsse des Landes finanziert werden.

Gute Nachrichten für die Bürger gab es auch von Bürgermeister Allerdissen: „Die Bürger müssen sich nicht an den Kosten für die Baumaßnahme beteiligen!“ Die Gemeinde hat in ihrem Haushalt rund 300.000 Euro für die Durchführung der anstehenden Arbeiten eingeplant.

Bei der Bürgerversammlung äußerten Teilnehmer Wünsche insbesondere zur weiteren Geschwindigkeitsbegrenzungen und Sicherheitsmaßnahmen. „Wir bedanken uns für diese konstruktiven Anregungen, die wir nun in Zusammenarbeit mit der Polizei und dem Straßenverkehrsamt prüfen werden“, erklärt Michael Rüngeler, Leiter des Kreisstraßenbauamtes. Weiterhin wird Rüngeler nun mit der Gemeinde und in enger Absprache mit dem Ortsvorsteher die Planung der einzelnen Bauabschnitte sowie der für die Baumaßnahmen nötigen Sperrungen und Umleitungen angehen. Die Arbeiten beginnen zum Start der Sommerferien und sollen planmäßig nach drei Monaten abgeschlossen sein.

Anwohner können sich auf den Internetseiten des Kreises und der Gemeinde Borchen über die Baumaßnahme informieren. Für den Kreis steht ihnen bei Fragen Michael Rüngeler telefonisch unter 0 5251 1814-20 zur Verfügung. Fragen zu den Baumaßnahmen der Gemeinde beantwortet Lothar Weber unter der Rufnummer 05251 388-114.

 
 
 
 

Kontakt

Frau Delang
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stellvertr. Amtsleiterin, Stellvertr. Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9201
Fax 05251 308-899201
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und Verarbeitung der hier eingegebenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“