Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

11. Mai 2021

Kreismuseum Wewelsburg beteiligt sich digital am Internationaler Museumstag am Sonntag, 16. Mai

Am Sonntag, den 16. Mai findet der Internationale Museumstag unter dem Motto #MuseenEntdecken statt.

Welche spannenden Exponate verbergen sich hinter den Bildern in Makroaufnahme? Kreismuseum Wewelsburg beteiligt digital am Int. Museumstag „#MuseenEntdecken“ am 16. Mai. (©Kreismuseum Wewelsburg) 
Welche spannenden Exponate verbergen sich hinter den Bildern in Makroaufnahme? Kreismuseum Wewelsburg beteiligt digital am Int. Museumstag „#MuseenEntdecken“ am 16. Mai. (©Kreismuseum Wewelsburg)

Am Sonntag, den 16. Mai findet der Internationale Museumstag unter dem Motto #MuseenEntdecken statt.

Das Kreismuseum Wewelsburg beteiligt sich digital an diesem Tag mit Aktionen auf www.wewelsburg.de und auf Instagram @kreismuseum_wewelsburg.

Welche spannenden Exponate verbergen sich hinter den Bildern in Makroaufnahme und wo befinden sich diese im Museum? „Es sind oft die kleinen Dinge, die interessante Geschichten erzählen. Das alles wollen wir sichtbar machen“, wirbt Museumsleiterin Kirsten John-Stucke für den Tag. Bei Mitmachaktionen können Preise gewonnen werden.

„Reinklicken lohnt sich“, betont John-Stucke.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, einen 360-Grad-Rundgang Rundgang durch den Anbau der ehemaligen Häftlingsküche des KZ Niederhagen zu machen und sich die Bauspuren anzuschauen. Den Link zum Rundgang findet man auf der Startseite von www.wewelsburg.de.

Hintergrund:

Die ehemalige KZ-Baracke in Wewelsburg wird derzeit denkmalgerecht restauriert. Der Anbau gehörte zur Häftlingsküche des ehemaligen Konzentrationslagers Niederhagen, so dass davon auszugehen ist, dass hier die Essensausgabe stattfand sowie auch Büroräume und Essensräume untergebracht waren. Die „Häftlingsbaracke“ ist eines der wenigen Gebäude, das aus dieser Zeit erhalten geblieben ist. Genau das macht die Baracke so einzigartig: Geschichte kann an diesem authentischen Ort real erfahren werden. Der Gebäudekomplex wird deshalb zu einem GeDenkOrt ausgebaut und künftig für die historisch-politische Bildungsarbeit des Kreismuseums Wewelsburg genutzt. André Heinermann fotografierte im Auftrag des Kreismuseums die Innenräume im Dezember 2020 dreidimensional, um den Zustand des Gebäudes vor der Innenrestaurierung zu dokumentieren. Entstanden ist ein dreidimensionaler Rundgang, der es Interessierten ab sofort ermöglicht, unter www.wewelsburg.de das Gebäude digital zu erkunden. Eine kurze Einführung der Museumsleiterin Kirsten John-Stucke und kurze eingeblendete Informationen zu Baubefunden ergänzen die Dokumentation.

Der Kreis Paderborn kaufte 2018 den Anbau der ehemaligen Häftlingsküche des KZ Niederhagen von der Stadt Büren an. Ein flankierendes Forschungsprojekt erbringt neue Erkenntnisse zur Topographie und Geschichte des ehemaligen Lagergeländes während der NS-Zeit und zu seiner Nachnutzung. Nach dem Krieg entstanden hier drei Wohnungen für Flüchtlinge. In den 80er Jahren nutzte die Stadt Büren die Räume als Sozialwohnungen. Entstehen soll an dieser Stelle ein barrierefreies Informations- und Dokumentationszentrum. Das Gebäude selbst wird zum Museumsobjekt. „Wir möchten zeigen, wie ein Ort, der von der SS für ihre Verbrechen genutzt wurde, in eine zivile Nutzung gebracht wurde“, erläutert Museumsleiterin Kirsten John-Stucke.

Bis zur Fertigstellung der Restaurierung kann sich jeder einen Eindruck vom Inneren verschaffen. Man kann auf verschiedenste Weise im 3D Rundgang navigieren: Mit den Pfeiltasten der Tastatur, mit der Maus, oder über das Menü, welches oben rechts im Bildschirm zu finden ist.
Nach der Restaurierung wird das Innere erneut dreidimensional fotografiert werden, so dass dann auch ein Vergleich des Zustands vor und nach der Restaurierung möglich sein wird.
 
 
 

Kontakt

Frau Pitz
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleiterin, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Bitte beachten Sie:

Über dieses Diskussionsforum werden keine Fragen zu Corona, Impfungen und Schnelltests beantwortet. Dafür haben wir ein Infotelefon des Gesundheitsamtes geschaltet:

Tel. 05251 308-3333

erreichbar Mo – Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und  weiteren Verarbeitung der hier eingegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“