Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

26. Januar 2023

Landrat besichtigt Bauhof-Baustelle

Arbeiten liegen im Zeitplan, der Tag der offenen Tür für September geplant

Auf dem A.V.E-Gelände an der „Alte Schanze“ in Paderborn-Elsen überzeugten sich Landrat Christoph Rüther (Mitte) gemeinsam mit Bau-Dezernent Martin Hübner (zweiter von rechts) und Kai Kugler (r.) vom Planungsbüro Planquadrat und den Mitarbeitenden des Bauhofs über den Fortschritt an der Baustelle. © Kreis Paderborn, Michael Rüngeler. 
Auf dem A.V.E-Gelände an der „Alte Schanze“ in Paderborn-Elsen überzeugten sich Landrat Christoph Rüther (Mitte) gemeinsam mit Bau-Dezernent Martin Hübner (zweiter von rechts) und Kai Kugler (r.) vom Planungsbüro Planquadrat und den Mitarbeitenden des Bauhofs über den Fortschritt an der Baustelle. © Kreis Paderborn, Michael Rüngeler.

Im Oktober 2021 hat der Spatenstich für den neuen zentralen Kreisbauhof im Eingangsbereich zum Entsorgungszentrum „Alte Schanze“ in Paderborn-Elsen stattgefunden. Auf dem A.V.E.-Gelände wird der Kreisbauhof in kompakter Bauweise nach klimafreundlichen Energie- und Umweltstandards errichtet.

Nun besichtigten Landrat Christoph Rüther und Baudezernent Martin Hübner gemeinsam mit den Bauhof-Mitarbeitenden die Baustelle.

„Die Rohbauarbeiten sind soweit abgeschlossen und die Fassadenarbeiten schreiten voran. Im Inneren des Gebäudes wurden bereits die ersten Fliesen verlegt, alle weiteren Gewerke wie Elektro, Heizung und Sanitär liegen im Zeitplan“, erklärt der Projektleiter Kai Kugler vom Planungsbüro Planquadrat. Auch an den Außenanlagen werde tatkräftig gearbeitet, so sind zum Beispiel die Pflasterarbeiten in der Fahrzeughalle und die der Parkplätze fast fertiggestellt und Teile der Umfahrten sind bereits asphaltiert. „Nach Plan wird der neue zentrale Baubetriebshof noch vor Jahresmitte fertig gestellt“, so Christoph Rustemeier vom Gebäudemanagement des Kreises. Im Mai soll das neue Gebäude bezogen werden.


Dann können dort neben den Betriebskolleginnen und -kollegen der drei noch bestehenden Kreisbauhöfe auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreisstraßenbauamtes aus dem A.V.E.-Verwaltungsgebäude in den benachbarten Kreisbauhof einziehen. Die noch bestehenden, jedoch sanierungsbedürftigen Bauhöfe in Lichtenau, Büren-Harth und Paderborn-Klausheide werden durch diesen zentralen Bauhof ersetzt.

„Die Vorfreude und Motivation der Kolleginnen und Kollegen ist spürbar“, erklärte ein zufriedener Landrat Christoph Rüther, nachdem er sich gemeinsam mit den Mitarbeitenden selbst vom Baufortschritt überzeugt hat. „Hier entsteht ein modernes, ökologisches und nachhaltiges Gebäude. Ich freue mich schon jetzt auf die Fertigstellung“, so der Landrat weiterhin. Martin Hübner, zuständiger technischer Dezernent des Kreises Paderborn und A.V.E.-Betriebsleiter, rät allen Bürgerinnen und Bürgern, sich schon jetzt folgenden Termin zu notieren: „Am Sonntag, 10. September 2023, planen wir ein großes Kreisbauhoffest. Neben der Einweihung des Gebäudes wird es viele Informationen und Angebote vor Ort geben.“

Das Gebäude

Auf dem etwa 1,7 Hektar großen Baugelände, das der Abfallentsorgungsbetrieb des Kreises (A.V.E.) zur Verfügung stellt, entsteht ein Hauptgebäude mit Verwaltungs- und Betriebsbereich in Holzbauweise, Fahrzeughalle, Werkstatt/Materiallager sowie eine Waschhalle für die Einsatzfahrzeuge. Als separater Bereich kommen eine Salzhalle, ein Hackschnitzellager zur Wärmeversorgung sowie eine wasserschonende Zisternennutzung für Brauch- und Löschwasser hinzu.
Für die klimafreundliche und regenerative Bauweise sprechen u.a. folgende Aspekte: Der Verwaltungsbereich wird als eigenständiger Baukörper in ökologischer Weise mit Massivholzwänden und -decken gebaut. Die Dachflächen auf den Betriebshallendächern werden flächendeckend mit Photovoltaikmodulen ausgestattet. Die Wärmebereitstellung wird über eine Holzhackschnitzelaufbereitung und -nutzung gewährleistet. Die Wärmebereitstellung wird mit dem vorhandenen Fernwärmenetz im Entsorgungszentrum zusammengeführt und effizient gesteuert. Die Niederschlagsmengen der Betriebsdachflächen werden in einer Zisterne gespeichert und als Brauchwasser genutzt

 
 
 

Kontakt

Herr Rüngeler
Kreisstraßenbauamt

Tel. 05251 1814 - 20
Fax 05251 308 - 896999
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“