Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg
Pressemeldung vom 22.05.2012

Kreismuseum Wewelsburg an beiden Pfingsttagen geöffnet - Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ am Pfingstsonntag, 27. Mai 2012, in der Wewelsburg

Kreis Paderborn (krpb). Besucher der Wewelsburg können am Pfingstsonntag, 27. Mai 2012, die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ kennen lernen. Die öffentliche Führung startet um 15 Uhr. Treffpunkt ist das Eingangsfoyer der Dauerausstellung.

Der Rundgang führt durch die historischen Räume im ehemaligen Wachgebäude, in denen die Ausstellung die lokale Geschichte der SS in Wewelsburg und des hiesigen Konzentrationslagers in eine umfangreiche Gesamtdarstellung der Schutzstaffel einbettet. Der Besuch der sog. Gruft und des Obergruppenführersaals schließt an. 


In der Themeneinheit 3 der Ausstellung wird die Sozialstruktur und Organisation der SS am Beispiel von Biographien und Organigrammen veranschaulicht. Wer waren die Hauptakteure, welche Stellung hatten sie inne, wie prägten sie die SS?
Heinrich Himmler war eine der einflussreichsten Personen des nationalsozialistischen Regimes.

Das System der SS war ohne Himmler, ohne seine Besessenheit und seine permanente Einmischung nicht denkbar. Er war verantwortlich für die Vertreibung und Ermordung der polnischen und jüdisch-polnischen Bevölkerung in Polen.

1925 begann seine Karriere in der NSDAP. 1929 wurde er zum Reichsführer der Schutzstaffel. Mit der Ernennung zum Chef der Deutschen Polizei 1936 unterstand ihm schließlich der gesamte Polizeiapparat. Die Verschmelzung der Leitung von SS und Deutscher Polizei war die Basis zur uneingeschränkten Macht im Deutschen Reich.

Himmlers privater Terminkalender für das Jahr 1940 ist eines der wichtigsten Exponate der neuen Dauerausstellung. Seine verschiedenen Termin- und Dienstkalender bezeugen eine rege, geradezu rastlose Reisetätigkeit. Diese nahm in den Kriegsjahren stark zu. Himmler besuchte mindestens 25 Mal die Wewelsburg. Stets hielt er sich nur für wenige Tage auf. Des Öfteren empfing er bei dieser Gelegenheit Gäste, meist hohe SS-Führer oder Personen, die für die Organisation von großem Nutzen waren. Zu ihnen zählte auch Hitlers Architekt Albert Speer, der im März 1940 Wewelsburg besuchte. Die roten Zahlen, die Himmler in seinen Kalender eingetragen hatte, kennzeichnen die Tage seit Beginn des zweiten Weltkriegs.

Das Kreismuseum Wewelsburg öffnet sowohl Pfingstsonntag als auch Pfingstmontag von 10 bis 18 Uhr seine Pforten.

Entgelt für die Führung: Erwachsene 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro

Infos im Internet: www.wewelsburg.de.

 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“