Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg
Pressemeldung vom 17.02.2015

„Medien haben sich geändert. Aber nicht die Tatsache, dass Menschen lernen müssen, damit umzugehen“

Langjähriger Leiter des Paderborner Kreismedienzentrums, Günther Kröger, in den Ruhestand verabschiedet

Kreis Paderborn (krpb). Die älteren Semester jenseits der 50 erinnern sich: Wenn der Lehrer im Unterricht die Filmrolle einlegte, bedeutete das meist mentale Pause, für alle Beteiligten. Doch Filmspule und Projektor waren gestern. Die digitale Revolution hat längst auch den Schulalltag verändert. Günther Kröger, langjähriger Leiter des Kreismedienzentrums, „hat diese Zeit mit gestaltet und das Kreismedienzentrum von einem Filmverleih zu einem modernen Dienstleistungsbetrieb ausgebaut“, erklärte Landrat Manfred Müller im Rahmen der Verabschiedung. Nach 28 Jahren fährt Günther Kröger seinen Dienstrechner herunter. Er drückt jedoch nicht die Escape-Taste: Statt Abbrechen heißt es fortsetzen. „Denn Medien haben sich geändert. Aber nicht die Tatsache, dass Menschen lernen müssen, damit umzugehen“, betonte Kröger und zeigte sich erfreut, dass der Kreis mit Medienberater Michael Arens die Arbeit fortsetzen werde.

Daran erkennt man wohl wahres Herzblut: Selbst bei der Verabschiedung mahnte Kröger, wie wichtig die Arbeit des Kreismedienzentrums sei, um Schulen und Schüler nicht im Dickicht des Mediendschungels straucheln zu lassen. Gerade junge Menschen müssten den kritischen Umgang mit medialen Angeboten erlernen und die eigene Medienkompetenz weiter entwickeln. Der langjährige Hauptschullehrer erinnert sich gut an die Zeit, als den Schulen noch analoge Medien wie Diareihen und 16-mm-Filme zur Verfügung gestellt wurden. „Und das alles zu sehr überschaubaren Öffnungszeiten“, meint er lachend. Letztere erst einmal sofort auszuweiten, sei eine seiner ersten Amtshandlungen gewesen. Dann habe er erst mal alle vorhandenen Medien in einem Gesamtverzeichnis zusammengefasst. „Ein echter Wälzer“, so Kröger. „Sie haben sich mit viel Elan und Hartnäckigkeit in alles hineingekniet. Sie haben die Dienstleistungsfunktion des Kreises Paderborn für unsere Schulen gelebt. Das alles hat sich ausgezahlt“, würdigte Müller die Verdienste des engagierten Pädagogen. „Wir sind hier sehr weit. Man schaut auf Paderborn“, konnte Kröger bestätigen. Im Arbeitskreis OWL bekäme er immer wieder diese Rückmeldung. 

Meilensteine in der Medienarbeit gab es etliche. Sie alle tragen etwas sperrige Namen wie EDMOND (digitale Bereitstellung von Medien über das Internet) oder auch BYOD für „Bring your own device“ (Einsatz von privaten Smartphones oder auch Tablets in Schulen). Die Idee hinter all dem ist es, Lehrern und Schülern den Umgang mit Computer Co. so einfach wie möglich zu machen. Dazu zählen die Medienberatung sowie Fortbildungen für Lehrer und Erzieher, in denen insbesondere auch über möglichen Gefahren und rechtliche Fallstricke im Internet informiert wird. Ziel des Kreismedienzentrums sei es, Schulen dabei zu helfen, Medien gezielt und reflektiert einzusetzen, um einen besseren Unterricht zu machen, bringt Kröger es auf den Punkt. Da hinein passen auch die „Medienscouts“. Eines der letzten großen Projekte, das er eingestielt hat. Im Kern geht es darum, Schülerinnen und Schüler zu Medienscouts auszubilden, die dann wiederum ihr Fachwissen an Mitschüler weitergeben. Dahinter steckt die Erkenntnis, dass junge Menschen sich lieber von Gleichaltrigen aufklären lassen, die ein ähnliches Nutzerverhalten haben. So lernen die Jugendlichen selbst ein Stück Verantwortung zu übernehmen, sie haben aber natürlich immer auch die Möglichkeit, entsprechend ausgebildete Lehrer als Berater zu kontaktieren und zu befragen“, so Kröger. Medienscouts werden seit 2011 landesweit ausgebildet. Der Kreis Paderborn ist gleichwohl Pilotprojet, weil hier erstmalig auch Förderschulen mitmachen.

Für Kröger heißt es jetzt „abschalten“ und seinen persönlichen Neustart angehen. Er freut sich auf mehr Zeit für die Familie, aufs Gitarre spielen und reisen. Alles ganz analog diesmal. 


Hintergrund: Das Kreismedienzentrum verfügt derzeit über 10.000 Medien. Videofilme, CD-ROMs und DVDs sind in der Bahnhofstraße in Paderborn untergebracht und wandern noch ganz klassisch über die Theke. Dank „EDMOND“ (Elektronische Distribution von Medien ON Demand) können zahlreiche Materialien und Filme seit 10 Jahren auch im Internet heruntergeladen werden. Diese lizenzierten Medien werden den Kindergärten, Kindertagesstätten, Schulen und außerschulischen Bildungseinrichtungen der Städte und Gemeinden im Kreisgebiet sowie der Jugend- und Sozialarbeit kostenlos zur Verfügung gestellt.

Mehr Infos unter www.kreis-paderborn.de.

 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

5689 - 6
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“