Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Pressemeldung vom 25.08.2015

Fünfter Termin: Historiker Norbert Ellermann berichtet mit neuen Erkenntnissen über „Die Panzerschlacht bei Schloss Hamborn und die Befreiung des KZ Niederhagen“ am Donnerstag, 27. August, um 19 Uhr im Burgsaal der Wewelsburg

Die Nachfrage reißt nicht ab – auf vielfachen Wunsch bietet das Kreismuseum Wewelsburg deshalb noch einen weiteren Zusatztermin an. Historiker Norbert Ellermann wird noch einmal zum Thema „Die Panzerschlacht bei Schloss Hamborn und die Befreiung des KZ Niederhagen“ am Donnerstag, 27. August, um 19 Uhr, im Burgsaal der Wewelsburg referieren. Ellermann wird bei seinem fünften Termin auch neue Karten und Bilder u.a. vom zerstörten Paderborn zeigen, und von neuen Zeitzeugen und über Biographien von Gefallenen berichten können. Der Eintritt ist frei.

Ende März/Anfang April 1945 kam es in der Nähe des Schlosses Hamborn bei einer Panzerschlacht zu schweren Kämpfen zwischen deutschen und vorrückenden US-amerikanischen Militärverbänden. Auf deutscher Seite beteiligte sich vor allem die SS-Panzer-Brigade „Westfalen“ an den Auseinandersetzungen.
Unter den Opfern der Kämpfe war auch Major General Maurice Rose, der als ranghöchster US-Offizier im Zweiten Weltkrieg in Europa durch Feindeinwirkung ums Leben kam.

Die kriegerischen Auseinandersetzungen endeten mit der Eroberung Paderborns am 1. April 1945 und der Befreiung des Konzentrationslagers Niederhagen einen Tag später.

Interessierte ab 16 Jahren sind zum kostenlosen Vortrag im Burgsaal der Wewelsburg herzlich eingeladen.

Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit, im Plenum Fragen an den Referenten zu richten.

Die Wewelsburg im Internet: www.wewelsburg.de.

 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

5243 - 1
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“