Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

19. Juli 2016

Internationale Jugendbegegnung des Volksbundes Deutsche Kriegsgrüberfürsorge: Öffentliche Gedenkfeier am Donnerstag, 21. Juli, 15 Uhr, Ostfriedhof in Paderborn

Höhepunkt des Jugendbegegnungsprojektes und gleichzeitig Abschluss von zwei ereignisreichen Wochen des Miteinanders ist eine Gedenkfeier, die von den Teilnehmern vorbereitet wurde. Alle Interessierten sind am Donnerstag, den 21. Juli herzlich dazu eingeladen, der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gestern wie heute zu gedenken. Beginn ist 15 Uhr auf dem Ostfriedhof in Paderborn.

Gemeinsam mit Landrat Manfred Müller freuen sich die Jugendlichen auf viele Gäste aus dem Kreis Paderborn – Teilnehmer eines internationalen Jugendbegegnungsprojektes des Volksbundes gestalten am Donnerstag eine besondere Gedenkfeier auf dem Ostfriedhof zum Abschluss von zwei Wochen des gemeinsamen Miteinanders in Paderborn (Foto: Kreis Paderborn) 
Gemeinsam mit Landrat Manfred Müller freuen sich die Jugendlichen auf viele Gäste aus dem Kreis Paderborn – Teilnehmer eines internationalen Jugendbegegnungsprojektes des Volksbundes gestalten am Donnerstag eine besondere Gedenkfeier auf dem Ostfriedhof zum Abschluss von zwei Wochen des gemeinsamen Miteinanders in Paderborn (Foto: Kreis Paderborn)

Internationale Jugendbegegnung des Volksbundes Deutsche Kriegsgrüberfürsorge: Öffentliche Gedenkfeier am Donnerstag, 21. Juli, 15 Uhr, Ostfriedhof in Paderborn

„Besonders in stürmischen Zeiten ist es notwendig, sich auszutauschen“, sagt der ehrenamtliche Mitarbeiter des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und Leiter des diesjährigen Internationalen Camps in Paderborn, Werner Dürdoth. Zusammen mit seinem Team zeigt er zwanzig Jugendlichen aus neun unterschiedlichen Ländern die Region und pflegt dabei auf dem Weg durch den Kreis Paderborn ausgewählte Kriegsgräberstätten. An den Gräbern der Kriegstoten die Gedanken für Verständigung und Versöhnung auf der Welt zu beleben – das ist die symbolische Botschaft des Projektes.

Getreu dem Motto „Arbeit für den Frieden - Versöhnung über den Gräbern“ befassen sich die Jugendlichen aus Russland, Frankreich, der Türkei und Schweiz, aus Belarus und Deutschland sowie Moldawien unter anderem mit der Geschichte zweier Weltkriege. Das Besondere daran ist, dass in diesem Jahr durch die Vermittlung des Kreises Paderborn auch geflüchtete Jugendliche aus Afghanistan und Syrien mit von der Partie sind. Sie richten damit den Blick ebenso auf die aktuellen Kriege in ihrer Heimat. Ihr Engagement im friedenspädagogischen Projekt des Volksbundes stärkt die interkulturelle Begegnung sowie Auseinandersetzung über Ländergrenzen hinweg in diesem Jahr besonders deutlich.

Höhepunkt des Jugendbegegnungsprojektes und gleichzeitig Abschluss von zwei ereignisreichen Wochen des Miteinanders ist eine Gedenkfeier, die von den Teilnehmern vorbereitet wurde.

Alle Interessierten sind am Donnerstag, den 21. Juli herzlich dazu eingeladen, der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gestern wie heute zu gedenken. Beginn ist 15 Uhr auf dem Ostfriedhof in Paderborn,

der in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen feiert. Organisiert hat dieses sogenannte Workcamp und über 40 weitere internationale Jugendbegegnungsprojekte in diesem Jahr der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Unter dem Motto "Versöhnung über den Gräbern - Arbeit für den Frieden“ pflegen junge Menschen aus ganz Europa seit den 50er Jahren die Gräber derjenigen, die Opfer beider Weltkriege geworden sind. 2014 wurde der Verein dafür mit dem Westfälischen Friedenspreis ausgezeichnet.

Neben der Pflege von Kriegsgräbern und einer damit verbundenen intensiven Auseinandersetzung mit Geschichte und aktueller Politik stand für die Jugendlichen in Paderborn aber auch vieles andere auf dem Programm. Ob nun beim gemütlichen Grillabend Anekdoten ausgetauscht oder bei Exkursionen in die Umgebung das Land erkundet wurde: jede Menge Spaß war garantiert. Ausflüge in die Umgebung wie zur Wewelsburg oder zum Safari-Park in Stukenbrock standen dabei ebenso auf dem Programm wie gemeinsame sportliche und spielerische Aktivitäten.

In der international ausgerichteten Jugendarbeit will der Volksbund die jüngere Generation anregen, sich auch mehr als 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges mit den Ursachen und Folgen von Kriegen auseinanderzusetzen und sich aktiv für internationale Verständigung einzusetzen. Der Volksbund pflegt im Auftrag der Bundesregierung ca. 2,7 Mio. deutsche Kriegsgräber auf 832 Kriegsgräberstätten in 45 Ländern der Welt. Er finanziert seine Arbeit zu 70% aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen, 30% stammen aus Bundesmitteln.


Ansprechpartner:
Regionalgeschäftsführer Westfalen-Lippe
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
Bült 2
D - 48143 Münster

Tel: +49 251 / 568 34
Fax: +49 251 / 518 429
Mobil: +49 178 / 189 277 4
E-Mail: jens.effkemann@volksbund.de
Internet: www.volksbund.de


 
 
 

Ansprechpartnerin

Frau Pitz
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsleiterin, Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Bitte beachten Sie:

Über dieses Diskussionsforum werden keine Fragen zu Corona, Impfungen und Schnelltests beantwortet. Dafür haben wir ein Infotelefon des Gesundheitsamtes geschaltet:

Tel. 05251 308-3333

erreichbar Mo – Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und  weiteren Verarbeitung der hier eingegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“