Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

13. Juni 2018

Zahlreiche Gewerbegebiete im Kreis Paderborn werden von „Deutsche Glasfaser“ ausgebaut

Der Glasfaserausbau im Kreis geht weiter. Zahlreiche Projekte Gewerbegebieten im Kreis Paderborn werden jetzt realisiert. Nach den erfolgreichen Vermarktungen in den Kommunen Borchen, Delbrück und Paderborn, kündigte Deutsche Glasfaser Business jetzt den Ausbau an. 14 Gewerbegebiete in Delbrück werden mit Hilfe des Regionalen Wirtschaftsförderprogramms des Landes Nordrhein-Westfalens mit Glasfaser erschlossen. In der Gemeinde Borchen wird das an der Bundesautobahn A33 gelegene Gewerbegebiet und die Gewerbegebiete im Stadtgebiet von Paderborn, Alme (Heinz-Nixdorf-Ring), Benhauser Feld und Mönkeloh, mit kupferfreier Glasfaser versorgt.

Glasfaserausbau im Kreis Paderborn 
Rainer Szymanski von der „Deutschen Glasfaser“ (links im Bild) und Landrat Manfred Müller (rechts im Bild) freuen sich über den weiteren Glasfaserausbau im Kreis Paderborn

Glasfaserstratgegie des Kreises zeigt Wirkung

Der Glasfaserausbau im Kreis geht weiter. Zahlreiche Projekte Gewerbegebieten im Kreis Paderborn werden jetzt realisiert. Nach den erfolgreichen Vermarktungen in den Kommunen Borchen, Delbrück und Paderborn, kündigte Deutsche Glasfaser Business jetzt den Ausbau an. 14 Gewerbegebiete in Delbrück werden mit Hilfe des Regionalen Wirtschaftsförderprogramms des Landes Nordrhein-Westfalens mit Glasfaser erschlossen. In der Gemeinde Borchen wird das an der Bundesautobahn A33 gelegene Gewerbegebiet und die Gewerbegebiete im Stadtgebiet von Paderborn, Alme (Heinz-Nixdorf-Ring), Benhauser Feld und Mönkeloh, mit kupferfreier Glasfaser versorgt.

Diese freudige Neuigkeit teilte Landrat Manfred Müller im Rahmen eines Unternehmerfrühstückes am heutigen Mittwoch im Rathaus in Hövelhof mit. Damit könne der Kreis Paderborn einen weiteren Meilenstein zur Errichtung eines hochleistungsfähigen Glasfasernetzes im Kreis Paderborn verzeichnen. Sie sei das Ergebnis der engen Zusammenarbeit mit der „Deutschen Glasfaser“, die den eigenwirtschaftlichen Ausbau im Wettbewerb zu übrigen Anbietern am Markt voran treibe.

Müller verwies darauf, dass der Kreis Paderborn bereits im Jahr 2014 eine konsequente Glasfaserstrategie als reines Infrastrukturziel beschlossen habe. Dadurch seien die Fördermittel von Bund und Land kaum nutzbar gewesen. „Der Kreis hat daher von Anfang an das Ziel verfolgt, den Glasfaserausbau durch eigenwirtschaftliche Aktivitäten zu schaffen. Mit der „Deutschen Glasfaser“ haben wir ein investitionsbereites Unternehmen gefunden.

Alle Unternehmen die einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser gezeichnet haben, werden an die zukunftsorientierte Telekommunikationsinfrastruktur angeschlossen. Das bedeute aber nicht, dass nicht noch weitere Unternehmen auf den Zug aufspringen und von symmetrischen Bandbreiten von mindestens 200 Mbit/s bis 10 Gigabit pro Sekunde profitieren können.

In den Gewerbegebieten in Hövelhof läuft aktuell noch die sogenannte Nachfragebündelung von Deutsche Glasfaser, teilte Bürgermeister Michael Berens mit. Wenn sich bis Ende Juli genügend Unternehmen für einen Glasfaseranschluss entscheiden, werden auch die Gewerbetreibenden in Hövelhof von der Glasfaserinfrastruktur profitieren.

„Der geplante Ausbau in den Gewerbegebieten wird mittels innovativer und modernster Verlegetechnik durchgeführt und garantiert einen schnellen und exzellenten Zugang zur Datenautobahn des 21. Jahrhunderts“, erklärt Dipl.-Ing. Marcus Klein, Bereichsleiter Geschäftskundenvertrieb bei Deutsche Glasfaser. Er ergänzt: „Über die einzelnen Phasen der anstehenden Planungs-, Bau- und Anschlussarbeiten werden die Unternehmen von Deutsche Glasfaser in den kommenden Wochen detailliert informiert.“

Unternehmen, die jetzt noch einen Glasfaseranschluss in den genannten Gewerbegebieten bestellen möchten, können sich telefonisch unter 0800-281 2812 (gebührenfrei) sowie per Email (business@deutsche-glasfaser.de) bei Deutsche Glasfaser Business informieren.



 
 
 
 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“