Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

14. Dezember 2018

„Unfallrisiko gemindert, Verkehr kann besser fließen“

Gut zwei Monate dauerte der Umbau des gefährlichen Kreuzungsbereiches Kreisstraße 28 / Kreisstraße 32 bei Paderborn-Elsen zu einem Kreisverkehr. Landrat Manfred Müller und die Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaft, Bau und Verkehr des Kreises Paderborn haben den Kreisel offiziell für den Verkehr frei gegeben.

Offizielle Freigabe des neuen Kreisverkehrs an der Alten Schanze 
Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaft, Bau und Verkehr (WBV) des Kreises Paderborn: Friedhelm Kaup, Bernhard Wißing, Ottomar Scharfen, Heike Krömeke, Vorsitzender Christoph Schön, Unternehmer Christoph Steinhagen, Rainer Sinnhuber, WBV, Dietrich Honervogt, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Paderborn, Martin Hübner, Technischer Dezernent der Paderborner Kreisverwaltung, Landrat Manfred Müller, Grundstückseigentümer Heinrich-Georg Knocke und Marie-Theres Knocke, Werner Jülke, Hans-Bernd Janzen und Martin Koke (WBV Kreis Paderborn), Bildnachweis Kreisstraßenbauamt, Kreis Paderborn

„Das Unfallrisiko ist deutlich gemindert, der Verkehr kann besser fließen“, dankte der Landrat allen Beteiligten und dem Bauunternehmen für die zügige Umsetzung.

Die Umgestaltung war zuvor in den Ausschüssen des Kreises Paderborn beraten und im September 2017 vom Paderborner Kreistag einstimmig beschlossen worden. Zwischenzeitlich konnte der erforderliche Grunderwerb getätigt und auch die Zuschüsse erfolgreich eingeworben werden. Der Umbau kostete rund 600.000 Euro. 360.000 Euro davon übernimmt die Bezirksregierung Detmold, 240.000 Euro schultet der Kreis Paderborn. Christoph Schön, Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Bau und Verkehr des Kreises Paderborn, bekräftigt, dass der Ausschuss gern die Gelder auf den gebracht habe. „Wir haben den Kreuzungsbereich sicherer gemacht. Das ist gut investiertes Geld“, so Schön.

Die Kreisstraßen 28 und 32 haben eine wichtige Zubringerfunktion zum überörtlichen Verkehrsnetz: Hier hat man Anschluss an die B 1, im weiteren Verlauf an die A 33 und an Paderborn-Lippstadt Airport. Auf beiden Kreisstraßen sind viele Autofahrer mit hohen Geschwindigkeiten unterwegs. Das Abbiegen von der Kreisstraße 32 in die Kreisstraße 28 führte bislang zu langen Wartezeiten. Durch den Kreisverkehr werden die Verkehrsströme besser gelenkt.





 
 
 

Kontakt

 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“