Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

02. Mai 2018

Heimischer Tourismus knackt Rekordmarke

Versammlung der Touristikzentrale Paderborner Land in Paderborn

Das Team der Touristikzentrale Paderborner Land kann sich über ein sehr erfolgreiches Jahr 2017 freuen; v. l. n. r.: Geschäftsführer Herbert Hoffmann, Vorsitzender Landrat Manfred Müller, Anja Veith, Nadine Meier, Maria Kluthe, Dominik Bürger Foto (Kreis Paderborn, Herbert Hoffmann) 
Das Team der Touristikzentrale Paderborner Land kann sich über ein sehr erfolgreiches Jahr 2017 freuen; v. l. n. r.: Geschäftsführer Herbert Hoffmann, Vorsitzender Landrat Manfred Müller, Anja Veith, Nadine Meier, Maria Kluthe, Dominik Bürger Foto (Kreis Paderborn, Herbert Hoffmann)

Beste Stimmung in der Mitgliederversammlung der Touristikzentrale Paderborner Land im Paderborner Hotel Aspethera. Dass der Tourismus im Paderbor-ner Land jedes Jahr weiter zulegt, daran hat man sich beinahe schon gewöhnt. Das setzte sich auch 2017 fort. Doch das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik IT.NRW bescheinigte dem heimischen Tourismus jetzt nicht allein die erneute positive Entwicklung. 2017 zählten Hotels und Pensionen im Kreis Paderborn mehr als eine Million Gästeübernachtungen in ihren Betten!
Landrat Manfred Müller, Vorsitzender der Touristikzentrale, informierte über die positive Entwicklung des heimischen Tourismus bereits im vierzehnten Jahr hintereinander. Dabei betonte er, dass hochwertige Kulturangebote für Tages- und Übernachtungstouristen immer wichtiger werden: „Gäste kommen nicht allein wegen der guten Luft“. Neben der Landesgartenschau in Bad Lippspringe mit ca. 600.000 Besuchern konnten 2017 die bekannten Museen der Region, HNF, Kloster Dalheim und die Wewelsburg jeweils mehr als 100.000 Besucher begrüßen, dazu führte das Diözesanmuseum allein mit seiner Sonderschau „Wunder Roms“ über 65.000 Besucher nach Paderborn.

Müller stellte den Qualitätsgedanken als unverzichtbar heraus und rief dazu auf, bei der Angebotsgestaltung auch jüngere Zielgruppen anzusprechen, unter anderem mit Aktivangeboten wie Mountainbiking. Wichtig für die Arbeit der Touristikzentrale seien auch weiterhin überregionale Kooperationspartner.
Geschäftsführer Herbert Hoffmann stellte in seinem Rechenschaftsbericht die umfangreichen Marketingaktivitäten des Verbandes im vergangenen Jahr vor.
Dazu zählten Werbeaktionen an 56 Tagen bei 18 Veranstaltungen in Deutschland, Belgien und den Niederlanden. In der Geschäftsstelle bearbeitete das Team 3.090 schriftliche und telefonische Anfragen und verteilte insgesamt 61.700 touristische Informations- und Angebotsbroschüren.
Nicht ohne Stolz stellte Hoffmann die amtliche Beherbergungsstatistik 2017 des Landesamtes NRW für das Paderborner Land vor: „Das sind Zahlen, um die mich viele Touristik-Kolleginnen und Kollegen in Deutschland beneiden“. Die 105 geöffneten Beherbergungsbetriebe mit ihren 5.413 Betten begrüßten im vergangenen Jahr im Kreis Paderborn 388.129 Gäste (+12,3 %), die für 1.030.907 Übernachtungen (+6,6 %), sorgten. Die Zahl ausländischer Gäste stieg dabei um 34,9 %.

Bei der Analyse der Beherbergungsstatistik verwies Hoffmann auf die erneut gestiegenen Gästezahlen aus den ausländischen Quellmärkten Niederlande und Belgien. Hier tragen die langjährigen intensiven Marketingaktivitäten deutliche Früchte. Innerhalb der letzten 10 Jahre konnten Nächtigungen niederländischer Gäste um 84 % auf 34.701 Übernachtungen und aus Belgien um 82 % auf 5.254 Übernachtungen gesteigert werden. Diese Anstrengungen setzt die Touristikzentrale 2018 weiter fort. Die touristischen Angebote des Paderborner Landes sind in den ersten Monaten des Jahres bereits bei großen Publikumsmessen in Utrecht und Gent präsentiert worden.
Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstands kamen die anwesenden Touristik-Fachleute in den Genuss eines besonderen Gastvortrages. Der Geschäftsführer des Paderborner Heinz Nixdorf MuseumsForums, Dr. Jochen Viehoff, referierte, wie Algorithmen unsere Gesellschaft verändern. Dabei beleuchtete er die historische Entwicklung, stellte aber auch die Gefahren dar, die mit der Weitergabe persönlicher Daten verbunden sind - ein Thema, das aktueller nicht sein konnte und zum Nachdenken anregte.

 
 
 

Kontakt

 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“