Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

06. November 2018

Kreisverwaltung zum fünften Mal für Gesundheitsvorsorge der Mitarbeiter prämiert

Neues Angebot: Psychologische Ersthelfer stehen Kolleginnen und Kollegen bei

Gesunde Mitarbeiter sind ihr Ziel – Franz Kürpick (l.) und Christian Nolte nehmen Auszeichnung der Unfallkasse NRW in Dortmund entgegen   Bildnachweis: Kreis Paderborn 
Gesunde Mitarbeiter sind ihr Ziel – Franz Kürpick (l.) und Christian Nolte nehmen Auszeichnung der Unfallkasse NRW in Dortmund entgegen Bildnachweis: Kreis Paderborn

Gesunde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das Herzstück jedes Unternehmens. Deshalb engagiert sich der Kreis Paderborn für die physische und psychische Gesundheit seiner Mitarbeiter. Ein Engagement, das nun zum fünften Mal von der Unfallkasse NRW für Arbeits- und Gesundheitsschutz prämiert wurde.

„Wir alle wissen, was gesund ist oder was unserem Körper gut tut. Aber leider gibt es da auch den inneren Schweinehund, den es zu überwinden gilt“, lacht Franz Kürpick, Vorsitzender des Personalrats beim Kreis Paderborn. Deshalb sei es wichtig, dass der Arbeitgeber Angebote macht, die in direkt nach Dienstschluss oder auch in der Mittagspause wahrgenommen werden können. „Damit fällt die Ausrede der langen, zusätzlichen Wege oder des großes Aufwandes schon mal weg“, meint Kürpick augenzwinkernd.


Wer vorbeugend etwas für seine Gesundheit tut, ist seltener krank und auch langfristige Ausfälle wie zum Beispiel durch Burn-Out treten seltener auf. Das spart dem Unternehmen – und damit im Falle einer Verwaltung: dem Steuerzahler – viel Geld. Deshalb würdigt die Unfallkasse NRW das freiwillige Engagement der Arbeitgeber und belohnt es mit einer Prämie. „In den fünf Jahren, die wir beim Wettbewerb der Unfallkasse teilgenommen haben, haben wir insgesamt eine Prämie von über 30.000 Euro erhalten“, sagt Christian Nolte, Sicherheitsingenieur des Kreises Paderborn, der darauf achtet, dass alle Anforderungen der Unfallkasse erfüllt werden. Geld, das dann wieder für die Gesundheitsvorsorge verwendet werden kann. Ob Laufgruppe oder Rückenfitness – einige Angebote sind Dauerbrenner. Aber die Angebotspalette wird ständig erweitert. So hat im letzten Jahr erstmals ein Raucherentwöhnungskurs stattgefunden und 2018 wurden erstmalig Psychologische Ersthelfer ausgebildet. „Nach schwereren Unfällen oder nach verbalen oder körperlichen Bedrohungen durch Kunden stehen die psychologischen Ersthelfer denn Kollegen bei und helfen, das Erlebte zu verarbeiten“, erklärt Personalrat Kürpick.

In der Vergangenheit nahmen bereits diverse Organisationseinheiten der Kreisverwaltung, wie der Rettungsdienst, das Jugendamt oder das Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen an dem Prämien-Wettbewerb teil. In diesem Jahr durfte sich das Umweltamt über die Auszeichnung freuen.

 
 
 

Kontakt

 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“