Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

09. März 2018

Großformatiges Foto der Wewelsburg ziert die Wände des U-Bahnhofs Viktoria-Luise-Platz in Berlin

Paderborn hat den Frühling nach Berlin gebracht. Zumindest in Form eines großformatigen Fotos, das die Wewelsburg mit einem goldgelb blühenden Rapsfeld davor zeigt. Gemeinsam mit 13 weiteren Motiven von Partnerstädten und –kreisen des Berliner Bezirks Tempelhof-Schöneberg zieren die fotogenen Grüße seit Anfang des Jahres den U-Bahnhof Viktoria-Luise-Platz in Berlin.

Delegation macht sich ein Bild vor Ort vom Bild der Wewelsburg in Berlin 
Vertretung
der Delegationen aus der Stadt Ahlen, dem Kreis Paderborn und dem Werra‐Meißner Kreis mit Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (Bildmitte) und Vertretung
n des Lette‐Vereins am Eingang zum U‐Bahnhof Viktoria‐Luise‐Platz

„Ein starkes Signal gegen Isolationismus und Nationalismus“

Der stellvertretende Landrat des Kreises Paderborn, Vinzenz Heggen, und der stellvertretende Vorsitzende der Vereinigung ehemaliger Kreistagsabgeordneter, Ferdi Flottmeier, reisten auf Einladung der Berliner Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler in die Partnerstadt des Kreises Paderborn, um die außergewöhnliche Idee der Berliner in Augenschein zu nehmen. „Durch die Motive wird nicht nur der U-Bahnhof optisch aufgewertet. Durch die Präsentation der Partnerstädte und–kreise wird ein klares Bekenntnis zur Weltoffenheit Berlins zum Ausdruck gebracht“, sagte Heggen. „Dieses ist ein starkes Signal gegen Isolationismus und Nationalismus“, bekräftigte der stellvertretende Landrat des Kreises Paderborn.

Wewelsburg als Wahrzeichen des Paderborner Landes ziert U-Bahn-Station in Berlin

Anlässlich der Präsentation der Fotos hatte die Bürgermeisterin des Berliner Bezirks Tempelhof-Schöneberg, Angelika Schöttler, Repräsentanten der Partnerstädte und ‐kreise eingeladen. In ihrer Begrüßung brachte sie ihre Freude zum Ausdruck, dass Vertretung aus den Städten Ahlen (Westfalen) und Amstelveen (Niederlande) sowie aus den Kreisen Paderborn, Teltow‐Fläming und dem Werra‐Meißner‐Kreis der Einladung gefolgt waren. Auf dem Foto des Kreises Paderborn, das von Paul Soujon, einem Schüler der Grafik‐Design‐Klasse des Lette-Vereins Berlin gestaltet wurde, ist die Wewelsburg als Wahrzeichen des Kreises Paderborn abgebildet. Das Foto stammt von André Heinermann, aufgenommen für das Kreismuseum Wewelsburg.
Die Städtepartnerschaft zwischen dem Kreis Paderborn und dem Berliner Bezirk Tempelhof, heute Tempelhof‐Schöneberg, hat in mehr als 40 Jahren schon viele Bürger aus dem Kreisgebiet und dem Berliner Bezirk zusammengeführt. Das neue Motiv dürfte vielen U-Bahn-Fahrgästen auffallen „und ist kostenlose Werbung und eine tolle Visitenkarte für den Kreis Paderborn“, betont Heggen.
Bereits bei der ersten Präsentation hat genau das funktioniert. Heggen erläuterte Gästen und Gastgebern die Bedeutung der Wewelsburg, worauf die Ratsvertreterin aus Ahlen ihren baldigen Besuch ankündigte.


 
 
 

Kontakt

 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“