Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

02. Mai 2018

Über die Zukunft der Nutztierhaltung

Ausschuss für Verbraucherschutz und Veterinärwesen des Landkreistages NRW tagte im Paderborner Kreishaus

Der Ausschuss für Verbraucherschutz und Veterinärwesen des Landkreistages NRW mit seinem Vorsitzenden Stephan Pusch, Landrat des Kreises Heinsberg (sechster von links), tagte im Paderborner Kreishaus. Paderborns Landrat Manfred Müller (siebter von links) begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.   Bildnachweis: Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kreis Paderborn, Michaela Pitz 
Der Ausschuss für Verbraucherschutz und Veterinärwesen des Landkreistages NRW mit seinem Vorsitzenden Stephan Pusch, Landrat des Kreises Heinsberg (sechster von links), tagte im Paderborner Kreishaus. Paderborns Landrat Manfred Müller (siebter von links) begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Bildnachweis: Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kreis Paderborn, Michaela Pitz
Die drohende Afrikanische Schweinepest (ASP) und neue Strategien zur Zukunft der Nutztierhaltung standen ganz oben auf der Tagesordnung des Ausschusses für Verbraucherschutz und Veterinärwesen des Landkreistages NRW, der im Paderborner Kreishaus tagte.

Das Gremium beschäftigt sich mit allen fachlichen, politischen und rechtlichen sowie ordnungsbehördlichen Fragestellungen rund um die Themen Veterinärwesen, Lebensmittelüberwachung sowie Verbraucherschutz. Vertreten sind die Dezernenten bzw. leitenden Veterinäre der 31 nordrhein-westfälischen Kreise von NRW. Vorsitzender ist der Landrat des Kreises Heinsberg, Stephan Pusch.

Der Ausschuss sprach sich für mehr veterinärrechtliche Eingriffsmöglichkeiten zur Bekämpfung der ASP aus. Sollte die Tierseuche ausbrechen, würde ihre Eindämmung eine für alle zuständigen Behörden bislang nicht bekannte Dimension annehmen. Neben dem erheblichen Leid für die Tiere drohten verheerende wirtschaftliche Folgen für die Landwirtschaft und die nachfolgende Verarbeitungsindustrie. Bislang sei die Seuchenbekämpfung zu sehr auf Haustierbestände zugeschnitten. Bei einer Wildschweinpest müssten genauso konsequente Maßnahmen von den Behörden angeordnet werden können.

Thematisiert wurde auch die Zukunft der Nutztierhaltung. Hier setzt sich die Einsicht durch, dass diese nicht losgelöst von den Themenbereichen Tier- und Umweltschutz, Verbraucherschutz, Qualität bei der Erzeugung sowie Wirtschaftlichkeit und Marktorientierung betrachtet werden könne. Der Ausschuss unterstützt in dieser Diskussion ein Positionspapier der Bundestierärztekammer, das unter anderem eine zeitnahe Überprüfung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung vorsieht.

Hintergrund:
Der Landkreistag Nordrhein-Westfalen ist die Vereinigung der 31 Kreise des Landes Nordrhein-Westfalen. Mitglieder sind die 31 nordrhein-westfälischen Kreise und die Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe sowie der Regionalverband Ruhr.

 
 
 

Kontakt

 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“