Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

13. August 2018

Am Sonntag, den 19. August um 14 Uhr können Besucherinnen und Besucher die facettenreiche Geschichte des Gerstensaftes kennenlernen.

"Wir machen ein Fass auf": Öffentliche Führung am Sonntag, 18. August, um 14 Uhr im Burgsaal der Wewelsburg

Öffentliche Führung in der Sonderausstellung "Wir machen ein Fass auf" 
Kreismuseum Wewelsburg lädt ein zur Sonderausstellung "Wir machen ein Fass auf! Bier brauen und trinken im Paderborner Land" im Burgsaal der Wewelsburg (Foto: Kreismuseum Wewelsburg)

In nahezu sämtlichen Orten der hiesigen Region gab es unzählige einfache Braustätten, in denen vor allem Frauen das alkoholhaltige Getränk buchstäblich zusammenbrauten. Verblieben sind in diesen Tagen einige hochtechnisierte Brauereien. Vom vergorenen (Kräuter-)Sud als der vermeintlich unschädlicheren Alternative zum Wasser bis hin zum Craft Beer als Ausdruck von „Lifestyle“: Bier ist niemals einfach nur ein Getränk gewesen. Das Kreismuseum Wewelsburg widmet der Geschichte des Gerstensaftes eine eigene Ausstellung mit dem Titel "Wir machen ein Fass auf! Bier brauen und trinken im Paderborner Land“. Am

Sonntag, den 19. August um 14 Uhr

können Besucherinnen und Besucher seine facettenreiche Geschichte bei einer öffentlichen Führung kennenlernen.

Spätestens seit dem Mittelalter brauen und trinken die Menschen im Paderborner Land Bier. Im Umgang mit dem Getränk spiegeln sich zu jeder Zeit immer auch die sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse. Genau hier setzte ein fünfköpfiges wissenschaftliches Team unter der Leitung von Kirsten John-Stucke, Leiterin des Kreismuseums Wewelsburg, an. Entstanden ist ein vielschichtiges regionales Porträt eines der beliebtesten Getränke der Deutschen, das mehr ist als nur die richtige Mischung aus Wasser, Malz und Hopfen.

Entgelt für die rund einstündige Führung: Erwachsene 3 €, Kinder/ermäßigt 1,50 €, Familienkarte 6 €. Für Inhaber einer Jahreskarte ist die Führung kostenfrei.
Mit dem Teilnahmebeitrag kann auch das Historische Museum besucht werden.

 
 
 

Kontakt

 
 
 

Ihr Kommentar

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Bitte beachten Sie:

Über dieses Diskussionsforum werden keine Fragen zu Corona, Impfungen und Schnelltests beantwortet. Dafür haben wir ein Infotelefon des Gesundheitsamtes geschaltet:

Tel. 05251 308-3333

erreichbar Mo – Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und  weiteren Verarbeitung der hier eingegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“