Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

27. September 2019

Brennpunkt „Pflege“ am Dienstag, 8. Oktober, von 14 bis 17 Uhr in Paderborn

Informationsveranstaltung für Personal- und Führungsverantwortliche aus kleinen und mittleren Unternehmen der Gesundheits- und Pflegebranche, INVIA St. Lioba gem. GmbH, Am Rolandsbad 1, 33102 Paderborn

Brennpunkt Pflege für kleine und mittlere Unternehmen 
Der Brennpunkt Pflege gibt Antworten, wie Pfllegekräfte gewonnen werden können. Bildnachweis: gilles lougassi - Fotolia.

Deutschlandweit fehlen 40.000 Pflegekräfte. Tendenz steigend. Im Kreis Paderborn sind nach Angabe der Agentur für Arbeit in Paderborn in der Pflege etwa 70 – 80 offene Stellen unbesetzt. Während vor fünf Jahren die Neueinstellung bis zu 100 Tage dauerte, sind es derzeit im Schnitt bis zu 6 Monate. Wie können Fachkräfte für das eigene Unternehmen in der Gesundheits- oder Pflegebranche gewonnen werden? Womit können Betriebe bei den Beschäftigten punkten? Antworten geben will der

Brennpunkt Pflege am Dienstag, 8. Oktober von 14 bis 17 Uhr in Paderborn

bei INVIA St. Lioba, Am Rolandsweg 1. Angesprochen sind Personal- und Führungsverantwortliche aus kleineren und mittleren Unternehmen. Der Eintritt ist frei.

Mit Geld allein ist es nicht getan. Auch die Rahmenbedingungen müssen stimmen, damit die überwiegend weiblichen und in Teilzeit Beschäftigten Beruf und Familie miteinander vereinbaren können. Genauso wichtig ist die Arbeitszufriedenheit: die eigene Arbeit positiv zu erleben und im kollegialen wie familiären Umfeld Anerkennung zu finden.
Letztlich geht es im Brennpunkt Pflege darum, wie ein positives Bild des Berufes vermittelt werden kann und Unternehmen der Gesundheits- und Pflegebranche als attraktiver, familienfreundlicher Ausbildungsbetrieb und Arbeitgeber wahrgenommen werden.
Nach der Eröffnung um 14 Uhr durch Dr. Angela Siebert vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL und Edith Rehmann-Decker, Leiterin der Servicestelle Wirtschaft der Paderborner Kreisverwaltung, starten die Vorträge:
Ambulante Pflege macht Spaß – zukunftsorientierte Personalentwicklung“ lautet um 14:15 Uhr das Thema von Andreas Heiber von der Unternehmensberatung „System & Praxis“ in Bielefeld.

Prof. Dr. Annette Nauerth vom Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit, Lehrgebiet Biomedizinische Grundlagen der Pflege der Fachhochschule Bielefeld, erläutert um 15 Uhr, wie ein Softwaretool eine flexible und intelligente Personaleinsatzplanung auf den Stationen unterstützen kann.

Mit dem Vortrag „Wir können Pflege – Selbstbewusstsein schafft Image“ um 16 Uhr von Roland Weigel von der Konkret Consult Ruhr GmbH aus Gelsenkirchen schließt der Brennpunkt.
Veranstalter sind das Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL, die Wirtschaftsförderung, die Gleichstellungsstelle und das Sozialamt des Kreises Paderborn.

Um Anmeldung, möglichst bis zum 2. Oktober, per Online-Formular unter www.frau-beruf-owl.de, wird gebeten.

Der Brennpunkt richtet sich an kleinere und mittlere Unternehmen. Veranstalter sind das Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL, die Wirtschaftsförderung, die Gleichstellungsstelle und das Sozialamt des Kreises Paderborn.

Weitere Informationen bei Dr. Angela Siebert, Tel: 05251 308-9121 (Mi-Do), per E-Mail a.siebert@ostwestfalen-lippe.de

 
 
 

Kontakt

 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“