Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

25. März 2019

Auszeichnung „Familienfreundliches Unternehmen“ im Kreis Paderborn: Unternehmen können sich bis zum 30. April bewerben

Unternehmen aus dem Kreis Paderborn, die ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege unterstützen, zum Beispiel Betriebskindergärten, flexible Arbeitszeiten oder auch Telearbeit anbieten, können sich bis zum 30. April für die Auszeichnung „Familienfreundliches Unternehmen“ bewerben.

Auszeichnung familienfreundliche Unternehmen 
Dr. Claudia Auinger von der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, Landrat Manfred Müller, Dr. Angela Siebert, Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL sowie die Gleichstellungsbeauftragte Simone Böhmer, Bildnachweis: Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kreis Paderborn, Ulrike Sander

Unternehmen aus dem Kreis Paderborn, die ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege unterstützen, zum Beispiel Betriebskindergärten, flexible Arbeitszeiten oder auch Telearbeit anbieten, können sich bis zum 30. April für die Auszeichnung „Familienfreundliches Unternehmen“ bewerben.


Landrat Manfred Müller: „Wer auch nach außen signalisiert, dass man als Arbeitgeber auch die familiären Belange der Arbeitnehmer im Blick hat und deutlich macht, dass man sich zum Beispiel kümmert, wenn es zu Hause mal eng wird, hat sehr gute Chancen, vor allem auch weibliche Fach- und Führungskräfte zu gewinnen und zu halten".


Der Fachkräftemangel hat bereits viele Branchen erreicht. „Eine familienfreundliche Personalpolitik ist vor allem auch ein Wettbewerbsvorteil für kleine und mittelständige Unternehmen“, bekräftigt Dr. Angela Siebert vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL.
Unternehmen müssen zunächst einen Fragebogen ausfüllen. Einzelne Mitglieder einer fachkundigen Jury machen sich dann in einem persönlichen Gespräch zu einem vereinbarten Termin ein vertieftes Bild vor Ort. Die Jury entscheidet anschließend, welche Unternehmen künftig mit der Auszeichnung „familienfreundlich“ werben können. Landrat Manfred Müller wird die Urkunde am 9. Juli in einem feierlichen Rahmen überreichen.
Auch nach der Auszeichnung geht es weiter: Dann haben sowohl bereits ausgezeichnete als auch interessierte Unternehmen die Möglichkeit, an themenspezifischen Informationsveranstaltungen und Workshops teilzunehmen. Hier können sie sich mit den verschiedenen Aspekten der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben auseinandersetzen, weiteres Wissen erwerben und sich mit anderen familienfreundlichen Unternehmen austauschen und vernetzen.
Die Auszeichnung „Familienfreundliches Unternehmen“ wird durch ein breites Kooperationsbündnis koordiniert, an dem u.a. der Kreis Paderborn, das Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL, die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld und die Handwerkskammer OWL beteiligt sind.

Für Fragen und weitere Infos steht Dr. Angela Siebert zur Verfügung: Tel.: 05251 308-9121, E-Mail: a.siebert@ostwestfalen-lippe.de.


Informationen zum Ablauf finden interessierte Unternehmen hier.

 
 
 

Die Auszeichnung „Familienfreundliches Unternehmen“ bietet den Unternehmen die Möglichkeit, ihre familienbewusste Familienpolitik auf lokaler Ebene nach außen zu präsentieren. Die Jury bewertet die Teilnehmer in den Kategorien „Flexibilisierung von Arbeitszeit und Arbeitsort“, „Service und Unterstützungsangebote“, „Personal- und Organisationsentwicklung“, „Unternehmenskultur“ sowie „Information und Kommunikation“. Mitglieder der Jury sind: Jugendamt Kreis Paderborn, Jugendamtselternbeirat, Pflegestützpunkt, Agentur für Arbeit und Jobcenter Kreis Paderborn, Gleichstellungsstelle und Servicestelle Wirtschaft des Kreises Paderborn, Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe, Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe, Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL, DGB, IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, Arbeitgeberverband, Regionalagentur.

Kontakt

 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“