Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

03. Juli 2020

„Einer der ganz Großen der deutschen Kommunalpolitik“: Landrat Manfred Müller würdigt die Verdienste von Ehrenlandrat Joseph Köhler

"Am kommenden Sonntag, 5. Juli wäre er 100 Jahre alt geworden"

„Einer der ganz Großen der deutschen Kommunalpolitik“: Am kommenden Sonntag wäre Ehrenlandrat Joseph Köhler 100 Jahre alt geworden. 
„Einer der ganz Großen der deutschen Kommunalpolitik“: Am kommenden Sonntag wäre Ehrenlandrat Joseph Köhler 100 Jahre alt geworden.

Ehrenlandrat Joseph Köhler war über 3 Jahrzehnte Landrat des Kreises Paderborn, „einer der ganz Großen der Deutschen Kommunalpolitik. Für andere da sein, sich kümmern, ihren Belangen eine Stimme geben, zeichneten ihn aus. Menschen wie Joseph Köhler verkörpern das Beste in Westfalen“, sagte Landrat Manfred Müller zu seinem 90. Geburtstag.

Geboren im Schatten des Paderborner Domes, schaffte er den Aufstieg vom Gewerkschaftssekretär bis hin zu einem der höchst anerkannten und dekorierten Gestalter des Kreises Paderborn, der 20 Jahre als Präsident des Landkreistages NRW viele kommunale Themenstellungen begleitete. In seine Amtszeit fielen bahnbrechende Reformen wie die kommunale Gebietsreform von 1975 sowie der Ausbau der Infrastruktur. Am kommenden Sonntag, 5. Juli, hätte er sein 100. Lebensjahr vollendet.

„Menschen ins Gespräch bringen, die Stimme der Vernunft walten lassen und das Beste für seine Heimat erwirken, das alles ist Joseph Köhler. Er überzeugte als Politiker und Mensch“ würdigt Landrat Manfred Müller die Verdienste des Ehrenlands anlässlich seines 100. Geburtstages. Köhlers eigene Worte „Wir sind die Zeit, wir können sie gestalten“, habe gerade in diesen schweren Zeiten eine ganz besondere Bedeutung.
In einem bewegenden Trauerakt hatten im Januar 2011 Familienangehörige und zahlreiche Ehrengäste, darunter viele politische Weggefährten, Abschied genommen. Landrat Manfred Müller erinnert an die Meilensteine seines langjährigen politischen Wirkens im Paderborner Land. Dazu zählen beispielsweise die Fortentwicklung der Infrastruktur wie den Ausbau des Autobahn- und Straßennetzes, die Begründung und den Ausbau des Paderborner Regionalflughafens ebenso wie die Entwicklung des Schienenverkehrs. „Sein politisches Erbe wirkt positiv bis heute und ist uns Verpflichtung“, so Müller

Als Präsident des Landkreistages NRW und im Besonderen als Präsident des Deutschen Landkreistages habe er einen eigenen Anteil am Gelingen der Wiedervereinigung. Jeder der ihn kannte, habe ihn nicht nur als außergewöhnlichen Politiker sondern auch als außergewöhnlichen Menschen erfahren dürfen, der seine Kraft und Erdung stets in der Familie erfuhr.

Der Paderborner Kreistag wählte Joseph Köhler am 19.Oktober 1964 zum Landrat. Nahezu 30 Jahre füllte er dieses Amt aus. Von 1966 bis 1985 war er Mitglied des Landtags Nordrhein-Westfalen. Als Präsident des Deutschen Landkreistages von 1984 bis 1992 und als Vorsitzender des Landkreistages Nordrhein-Westfalen von 1972 bis 1993 war er geschätzter und gefragter Repräsentant des Paderborner Landes. Als Präsident des Landkreistages NRW und des Deutschen Landkreistages leistete er seinen Beitrag zur deutschen Wiedervereinigung. Im Mai 1990 fanden in den neuen Bundesländern die ersten freien Kommunalwahlen statt. Der Aufbau der kommunalen Selbstverwaltung konnte nur mit Unterstützung der Städte, Gemeinden und Kreise der alten Bundesländer geleistet werden. Der Kreis Paderborn wurde zuständig für die Beratung des Landkreises Zossen. Die im Januar 1990 unterzeichnete Partnerschaftsurkunde trägt die Unterschrift von Joseph Köhler. Die Verbundenheit zwischen den Partnern besteht auch nach der 1993 im Land Brandenburg durchgeführten Gebietsreform zum neugebildeten Landkreis Teltow-Fläming weiter fort.

Zahlreiche Auszeichnungen stehen für die hohe Wertschätzung, die er genoss. So war er Ehrenlandrat des Kreises Paderborn, Ehrenmitglied des Landkreistages Nordrhein-Westfalen und des Deutschen Landkreistages. Für seine Lebensleistung wurde er mehrfach ausgezeichnet, mit dem großen Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland, dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Silvesterorden, der durch den Papst verliehen wird.

 
 
 
 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“