Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

15. Juni 2020

Kostenloses Webinar am Freitag, 19. Juni für Gründerinnen

Wie man erfolgreich mit Social-Media Strategien werben kann

Symbolbild - Werbung für ein Webinar mit dem Thema, wie Unternehmensgründerinnen erfolgreich Scoial Media einsetzen können 
Kostenloses Webinar für Gründerinnen
Wer sich selbständig macht, braucht ein Betriebskonzept und eine klare Vorstellung davon, über welche Vertriebskanäle Kunden anzusprechen sind. Wie können gerade Gründerinnen mit kleinem Budget soziale Netzwerke erfolgreich nutzen?

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL, die Servicestelle Wirtschaft und Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Paderborn laden interessierte Gründerinnen und Jungunternehmerinnen zum GründerinnenWebinar OWL „Social Media Marketing“ am Freitag, den 19. Juni 2020 in der Zeit von 10:00 – 11:30 Uhr ein.
 
Auf soziale Medien will im privaten Umfeld heute niemand verzichten. Auch geschäftlich lohnt sich ihr Einsatz. Marketing mit Facebook, Twitter und Co. kann besonders für Gründerinnen und Jungunternehmerinnen eine effektive Art der Kundenansprache sein – nah an der Zielgruppe, gerne emotional, oft interaktiv und in der Regel günstiger als traditionelle Marketingmethoden. Doch wie gelingt jungen Unternehmen der Praxiseinstieg möglichst einfach? Welche Informationen und Tipps helfen für einen erfolgreichen Einsatz von Social Media Marketing? Das GründerinnenWebinar OWL will einen Überblick schaffen und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Details zur Veranstaltung und Anmeldung unter www.frau-beruf-owl.de. Fragen beantwortet Anna-Lena Lütke-Börding, Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL, Tel.:0521 96733-292.
 
 
 

Kontakt

 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“