Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

03. März 2020

Landschaftsplan Altenbeken

Bürger können Pläne einsehen: Kreis lädt ein zur Bürgerinformationsveranstaltung am Montag, 16. März

Happenberg und Krausenberg westlich des Ellerbachtals in der Gemarkung Schwaney  Foto: Susanne Pöhler für den Kreis Paderborn 
Happenberg und Krausenberg westlich des Ellerbachtals in der Gemarkung Schwaney Foto: Susanne Pöhler für den Kreis Paderborn

Über die Hälfte der Gemeindefläche (55 Prozent) Altenbekens besteht aus Wald. Die Gemeinde mit den drei Orten Altenbeken, Buke und Schwaney ist eingebettet in eine der schönsten Mittelgebirgslandschaften Deutschlands, dem Teutoburger Wald-Eggegebirge. Diese Landschaft und die Vielfalt ihrer Pflanzen- und Tierwelt gilt es zu erhalten und zu pflegen – der Kreis Paderborn hat dafür den Landschaftsplan Altenbeken erarbeiten lassen.
Landrat Manfred Müller, der technische Dezernent der Kreisverwaltung Paderborn Martin Hübner und das beauftragte Planungsbüro LökPlan aus Anröchte stellt nun den Plan in einer

Bürgerinformationsversammlung am Montag, 16. März um 19 Uhr in der Aula des Schulzentrums Altenbeken,
Gardeweg 7, 33184 Altenbeken vor.

In der Veranstaltung werden Plan, Planungsgrundlagen, Schutzgebietsfestsetzungen und Entwicklungsziele näher erläutert und Fragen aus dem Publikum beantwortet. Die Bürgerinnen und Bürger haben während der Bürgerinformationsversammlung und in den folgenden Wochen Gelegenheit, die Pläne einzusehen und Anregungen vorzubringen.

Vom 16. März bis zum 17. April kann der der Entwurf des Landschaftsplanes im Paderborner Kreisumweltamt (Aldegreverstraße 10-14) montags bis freitags in der Zeit von 8.00 bis 12.00 Uhr und donnerstags zusätzlich von 14.00 bis 18.00 Uhr im Büro A.03.15 und A.03.18 eingesehen werden.

Eine Terminvereinbarung innerhalb dieser Zeiten ist nicht erforderlich, wird aber angeraten, um mögliche Wartezeiten zu vermeiden. Außerdem werden die Unterlagen ab dem 16. März auf dieser Internetseite des Kreises einsehbar sein. Während der Auslegungsfrist kann jedermann Anregungen und Bedenken zu dem Entwurf schriftlich oder elektronisch beim Kreis Paderborn oder zur Niederschrift beim Umweltamt des Kreises Paderborn vorbringen.

Ansprechperson beim Umweltamt sind unter folgenden Telefonnummern zu erreichen:

Hintergrund: Landschaftsplanung
Die Landschaftsplanung ist das zentrale Planungselement des Naturschutzes und der Landschaftspflege. Mit ihr sollen Natur und Landschaft so geschützt, gepflegt und entwickelt werden, dass die Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes, die Nutzungsfähigkeit der Naturgüter, die Pflanzen- und Tierwelt sowie die Vielfalt, Eigenart und Schönheit von Natur und Landschaft nachhaltig gesichert sind. Dies geschieht durch die Darstellung von Entwicklungszielen für die Landschaft und durch die Ausweisung von Naturschutzgebieten (NSG), Landschaftsschutzgebieten (LSG), Geschützten Landschaftsbestandteilen (LB) und Naturdenkmalen (ND). Im Landschaftsplan werden Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen festgesetzt, Festsetzungen zu Brachflächen und besondere Festsetzungen über die forstliche Nutzung in Schutzgebieten getroffen.

Das Verfahren läuft wie folgt: Zunächst wird ein Vorentwurf erstellt und in Bürgerversammlungen vorgestellt. Bürger und Betroffene können die Pläne einsehen und Anregungen einbringen. Dann werden die Träger der öffentlichen Belange beteiligt. Der Plan wird öffentlich ausgelegt. Einwendungen können von allen Betroffenen geäußert bzw. zu Protokoll gebracht werden. Nach dem Beschluss des Kreistags erfolgt das Anzeigeverfahren bei der Bezirksregierung Detmold. Läuft alles glatt, tritt der Landschaftsplan in Kraft. Für den Landschaftsplan Altenbeken fand die erste Bürgerversammlung zur Vorstellung des Vorentwurfs am 9. Oktober 2017 statt. Nun wird der Plan öffentlich vorgestellt.
 
 
 

Kontakt

 
 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“