Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kreishaus
Wewelsburg

03. Dezember 2020

Ortsdurchfahrt Dörenhagen: Fertigstellung des derzeitigen Bauabschnitts verzögert sich

Zufahrt zur B68 muss für weitere 10 Tage gesperrt bleiben

Am Mittwoch, den 4. November, begannen die Baumaßnahmen am neuen Bauabschnitt an der Ortsdurchfahrt Dörenhagen. Gestartet wurde an der Buswendeschleife am Ortseingang von Dörenhagen, das Ende kennzeichnet die Kreuzung der Kirchborchener Straße zum Steinbergweg. Die planmäßige Fertigstellung war für den 6. Dezember angesetzt, aufgrund einiger Bauverzögerungen wird die Straße nun jedoch bis Mittwoch, 16. Dezember um 8:00 Uhr gesperrt bleiben.

Am Mittwoch 9. Dezember ab 15:00 Uhr beginnen die Arbeiten an der Asphaltdecke. Bis Samstag, 12. Dezember um 12.00 Uhr können die Anlieger ihre Grundstücke daher nicht mit dem PKW erreichen. Zudem wird die Bus-Haltestelle „Abzweig“ vom Öffentlichen Nahverkehr nicht angefahren. Für die Nutzer des Schnellbusses S85 bedeutet dies, dass keine Ersatzhaltestelle eingerichtet wird – alle übrigen Linien bedienen die Ersatzhaltestelle in der Eggestraße.

Autofahrer müssen entweder die Umleitung über Ebbinghausen, Lichtenau und Grundsteinheim nehmen oder westlich über Borchen, Nordborchen und das Industriegebiet Mönkeloh ausweichen. Es wird in dem besagten Zeitraum leider weiterhin nicht möglich sein, direkt aus Dörenhagen auf die B68 aufzufahren. Es wird weiterhin darum gebeten, nicht die vorhandenen Wirtschaftswege als Schleichwege zur B 68 zu benutzen.

Hintergrund: Die Ortsdurchfahrt Dörenhagen ist eine gemeinsame Baumaßnahme des Kreises und der Gemeinde. Die Bevölkerung wurde über die bevorstehenden Maßnahmen bei einer Bürgerversammlung im Februar informiert und konnte Vorschläge einbringen. Die Kosten für den Kreis belaufen sich auf rund 1.050.000 Euro, wovon 600.000 Euro durch Zuschüsse des Landes finanziert werden. Die Gemeinde hat in ihrem Haushalt rund 300.000 Euro für die Durchführung der anstehenden Arbeiten eingeplant. Von den Anliegern werden keine Beiträge erhoben.

Für Informationen zur Baumaßnahme stehen den Bürgerinnen und Bürgern

Kontakt

Frau Delang
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stellvertr. Amtsleiterin, Stellvertr. Pressesprecherin

Tel. 05251 308-9201
Fax 05251 308-899201
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Bitte beachten Sie:

Über dieses Diskussionsforum werden keine Fragen zu Corona, Impfungen und Schnelltests beantwortet. Dafür haben wir ein Infotelefon des Gesundheitsamtes geschaltet:

Tel. 05251 308-3333

erreichbar Mo – Fr von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr.

Mit Klick auf „Kommentar senden“ willigen Sie in die Speicherung und  weiteren Verarbeitung der hier eingegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Diskussion zu diesem Artikel ein. Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angaben von Gründen per E-Mail an info@kreis-paderborn.de widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Ich bestätige hiermit, dass ich das 16. Lebensjahr vollendet habe oder dass ansonsten meine die Teilnahme an dieser Kommentarfunktion mit Zustimmung meiner Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten erfolgt.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

 
RAL Gütezeichen
Logo Audit Beruf und Familie
Vorbildliches Europa-Engagement als „Europaaktive Kommunen“